AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Sarkasmus"Trump sucht Ausrede nach Desinfektionsmittel-Idee

Trump hatte am Donnerstag Forscher ermuntert, Möglichkeiten zu prüfen, Menschen im Kampf gegen das Virus direkt Desinfektionsmittel zu spritzen. Indessen stieg die Gesamtzahl der US-Todesopfer auf 51.000.

© APA (AFP)
 

Nach viel öffentlicher Kritik und offiziellen Warnungen hat sich US-Präsident Donald Trump bemüht, seine Idee zu Desinfektionsmittel-Injektionen gegen das Coronavirus wieder einzufangen. Trump sagte am Freitag im Weißen Haus, die Äußerung sei nur "Sarkasmus" gewesen. Er habe "Reportern (...) sarkastisch eine Frage gestellt, nur um zu sehen, was passieren würde", behauptete er.

Trump hatte am Donnerstag Forscher ermuntert, Möglichkeiten zu prüfen, Menschen im Kampf gegen das Virus direkt Desinfektionsmittel zu spritzen. Das löste Empörung und Spott aus. Katastrophenschutzbehörden und ein Hersteller von Desinfektionsmittel sahen sich veranlasst, Bürger öffentlich davor zu warnen, solche Flüssigkeiten einzunehmen.

Trump hatte am Donnerstag Ausführungen eines Regierungsexperten zum Anlass für seine Äußerung genommen. William Bryan vom Heimatschutzministerium hatte erklärt, dass Bleich- und Desinfektionsmittel den Erreger Sars-CoV-2 etwa auf trockenen metallischen Flächen wie einer Türklinke rasch abtöteten. In Bezug darauf sagte Trump: "Gibt es einen Weg, wie wir so etwas machen könnten - durch spritzen oder fast säubern ... wäre interessant, das zu prüfen." Das sei natürlich Ärzten zu überlassen. "Aber es klingt für mich interessant."

Warnungen von Ärzten und Herstellern

Die Katastrophenschutzbehörde des US-Bundesstaats Washington warnte die Bürger nach Trumps Äußerungen auf Twitter vor der Einnahme von Reinigungs- oder Desinfektionsmitteln. Der britische Konsumgüterkonzern Reckit Benckiser, zu dessen Marken Sagrotan gehört, erklärte am Freitag, Desinfektionsmittel sollten "unter keinen Umständen" verabreicht werden. Dieselbe Warnung sprach der Katastrophenschutz in Maryland aus und erklärte, es habe mehrere Anrufe mit Fragen zur Verwendung von Desinfektionsmittel und der Krankheit Covid-19 gegeben.

Trumps voraussichtlicher Herausforderer bei der Präsidentschaftswahl im November, der Demokrat Joe Biden, schrieb auf Twitter an die Adresse der Bürger: "Ich kann nicht glauben, dass ich das sagen muss, aber trinken Sie bitte keine Bleiche." Der linke Senator Bernie Sanders rief Trump in einem Tweet auf, nicht weiter Menschenleben zu gefährden durch "Lügen und Pseudowissenschaft". In sozialen Medien ergoss sich eine Welle von Spott über Trump.

Am Freitag gab Trump bei einem Auftritt im Oval Office auf Nachfrage von Journalisten an, er habe keineswegs die Bürger dazu aufrufen wollen, Desinfektionsmittel zu sich zu nehmen. "Ich habe Reportern (...) sarkastisch eine Frage gestellt, nur um zu sehen, was passieren würde", behauptete er. Bei seiner üblichen Corona-Pressekonferenz am Freitagabend (Ortszeit) gab sich Trump dann auffallend schmallippig: Das Briefing, das sonst mitunter zwei Stunden dauert, beendete er nach gut 20 Minuten - ohne Fragen zu beantworten.

Licht "in den Körper bringen"

Trump hatte am Donnerstag zudem darüber sinniert, starkes Licht "in den Körper" zu bringen, um Corona-Infektionen zu behandeln. "Nehmen wir mal an, wir behandeln den Körper mit einer enormen Menge, entweder ultraviolettes oder einfach starkes Licht", sagte Trump. "Mal angenommen, man könnte das Licht in den Körper bringen, was man durch die Haut oder auf andere Weise tun kann." Forscher wollten wohl auch diese Möglichkeit prüfen. Er riet Menschen dazu, die Sonne zu genießen. "Und wenn das eine Wirkung hat, ist das toll." Bryan hatte zuvor geschildert, dass sich die Lebensdauer des Virus bei direkter Bestrahlung mit Sonnenlicht dramatisch verkürze.

Anders als bei den Desinfektionsmitteln blieb Trump hier bei seiner Position. Vielleicht gebe es etwas mit Blick auf Licht und den menschlichen Körper, das helfe, sagte er am Freitag im Oval Office. Dies müsse man sich anschauen. Das sei jedoch Sache von Ärzten. "Ich bin kein Arzt."

Gemessen an absoluten Zahlen sind die USA international am schwersten von der Corona-Pandemie getroffen: Die Gesamtzahl der US-Todesopfer liegt bei mehr als 51.000. Über 890.000 Menschen haben sich mit dem Virus infiziert. Allerdings haben die USA am Freitagabend die niedrigste Zahl neuer Corona-Toter seit drei Wochen gemeldet. Obwohl Gesundheitsexperten aber vor verfrühter Hoffnung warnen, begann der US-Staat Georgia trotz massiver Bedenken damit, die Corona-Beschränkungen zu lockern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Musicjunkie
1
2
Lesenswert?

--

Zwickt's mi, I glaab I tram!
Des derf net wohr sein, wo sammer daham?
Zwickt's mi, egal wohin!
I kann's net glaubn, des gibt doch kaan Sinn!
Aber zwickn hilft halt nix, I steh danebn –
Könnt mer net vielleicht irgenwer a Watschn gebn?
Danke, jetzt is mer klor:
Es is wohr, es is wohr!

Antworten
schneeblunzer
2
3
Lesenswert?

Dem Virus vorbeugen

Sich von Ohr zu Ohr eine Stricknadel durch den Kopf zu stecken ist eine für US-Präsidenten geeignete Covid19-Vorbeugemaßnahme, das habe ich aus verläßlicher Quelle.
Also, Mister President, Sie wollen doch nicht an Corona erkranken ...

*Sarkasmus*

Antworten
TrailandError
2
13
Lesenswert?

Trump und damit die Republikaner

sind der absolute Tiefpunkt der vermeintlich intelligenten Spezies Mensch . Das Trump etwas übermäßig do.f ist wissen wir längst in Europa. Was ich aber nicht verstehen kann ist , das die Elite der Republikaner diesen Mann zum Präsidenten gemacht hat ,aus reiner Machtgeilheit heraus! Die Bürger der USA ist denen völlig egal - leider ....

Antworten
sheena2
2
9
Lesenswert?

IQ eines Landes - besser nicht nachprüfen...

Also ich dachte immer, der dümmste aller Amerikaner wurde zum Präsidenten gewählt. Aber wenn dann die Leute hergehen und wirklich ein Desinfektionsmittel trinken, dann muss ich meine Meinung wohl revidieren...
Interessant auch, sich seinen #1 Wahlslogan, mit dem Hintergrund Covid-Pandemie nochmals anzusehen:
"America first" - abgehakt. Mit über 900t infizierten und fast 52t Toten.
Traurig aber wahr - er hat euch, mit seiner nahezu göttlichen Weisheit an die Spitze gebracht. Aber keine Sorge - es zwingt euch nach wie vor niemand, eine Krankenversicherung abzuschließen. Ihr habt die Freiheit, alles selbst zu entscheiden - niemand zwingt euch zu irgendetwas...

Dennoch: Es gibt natürlich auf der anderen Seite unzählige, höchst intelligente und gebildete Amerikaner, die ich sehr schätze und bewundere; die unter dieser Situation wahrscheinlich mehr leiden, als wir uns das vorstellen können.

Antworten
knapp
1
11
Lesenswert?

Gehts noch dümmer und Menschen verachtender? *

* Diese Frage ist rein sarkastisch gemeint, nur um zu sehen wie Trump Fans darauf reagieren.

Antworten
vanhelsing
1
32
Lesenswert?

Trump

Wann gibt es eigentlich endlich eine Impfung gegen diesen Trump?🤔🤣

Antworten
schteirischprovessa
1
26
Lesenswert?

Neudeutsch für besonders dumm:

trumpdumm

Antworten
sunny1981
3
47
Lesenswert?

Trump

Trump ist gefährlicher und unberechenbarer als das Corona Virus gegen den Virus gibt es vermutlich in Zukunft eine Impfung aber gegen Trumps Dummheit gibt es anscheinend kein Heilmittel

Antworten
blackpanther
2
38
Lesenswert?

Es gibt nur ein Mittel gegen Trump

ihn nicht mehr zu wählen! Aber dieses Mittel werden leider viel zu wenig Amerikaner in Anspruch nehmen, obwohl es kostenlos wäre!

Antworten
Ogolius
5
38
Lesenswert?

Donald ....

Das mit Donald ist einfach das Zeichen von unendlicher Dummheit - aber nix Neues 😳
Traurig ist nur die Tatsache, dass er in seinem Land einen so großen Zuspruch hat - die Amerikaner sind, obwohl es ein so großer gemeinsamer Staatenhaufen ist, mit einer unendlichen geistigen Inzucht geschlagen 🤡 das sind alle Clowns 🥺
Totale Inkompetenz in erster Reihe einer angeblichen Weltmacht -katastrophal

Antworten
Mein Graz
3
24
Lesenswert?

@Ogolius

Ich kenne doch etliche Amerikaner, keiner von ihnen ist "mit einer unendlichen geistigen Inzucht geschlagen", keiner von ihnen ist ein Clown.
Keiner von ihnen hat Trump gewählt - wie eben die Mehrzahl der wahlberechtigten US-Amerikaner.

Bitte nicht immer von einem Trumpl auf die Gesamtheit einer Nation schließen.

Antworten
sunny1981
1
20
Lesenswert?

Trump

Aber anscheinend gibt es immer noch genug die diesen Verrückten wählen

Antworten
Mein Graz
3
13
Lesenswert?

@sunny1981

Das wird die nächste Wahl zeigen.

Ich hoffe, dass die Amerikaner sich diesmal NICHT für den Mann mit dem toten Viech am Kopf entscheiden, dass sie - obwohl die Infos in den USA ziemlich gefiltert werden - genügend Informationen über die Machenschaften und Vorgangsweisen dieser Person erhalten.

Antworten
sunny1981
1
6
Lesenswert?

man soll die Hoffnung nicht aufgeben

.

Antworten
Planck
1
21
Lesenswert?

Zitat aus dem heutigen Guardian:

"Donald Trump supporters are struggling right now. They are having to simultaneously think Coronavirus is just the flu while also thinking it is a Chinese bio weapon designed to turn them communist all while standing in their kitchens injecting disinfectant into themselves. Hard."

*gg

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Danke,ich liebe den

bitteren, bösen, britischen Humor,nobody expects the Spanish Inquisition.

Antworten
Think_simple
4
11
Lesenswert?

Bessere Therapie

Also, ich hätte da einen besseren Therapievorschlag, eine medizinische Sensation, ein noch nie dagewesene Erfolg, wie Trump es sagen würde:
Todesstrafe für jeden positiv getesteten zum sofortigen Vollzug. Unglaublich, die Anzahl an aktiven Krankheitsfällen würde sofort gegen Null gehen, und es gäbe wohl keinen einzigen Tofesfall mit Ursache Covid-19
Problem erkannt und gelöst, the Trump way. Können wir bitte wieder zur Tagesordnung übergehen?

Antworten
sunny1981
1
13
Lesenswert?

Trump

Dieser Gedanke ist für Tramp, dem Allmächtigen, gar nicht so abwegig dann könnte er alle seine Gegner infizieren und dann .......,

Antworten
meinemeinung63
1
32
Lesenswert?

Trump!

Das traurige dabei ist das die Amerikaner ihm mit aller Wahrscheinlichkeit wieder Wählen werden.

Antworten
redniwo
1
31
Lesenswert?

Licht in den Körper

DAS wäre vielleicht gut für den Trampel, mehr Licht in sein Hirn.

Es ist erschütternd, wenn man die Presse rund um den Globus liest, in ganz vielen Ländern geniest dieser Mensch Zuspruch! USA, Israel, Saudi Arabia, Singapur, Hongkong .....

Antworten
VH7F
2
30
Lesenswert?

Große Chance für Biden

Trumps Anhänger geben sich die Desinfektionsmittelinjektion und fallen als Wähler aus. Er sollte es nur vorzeigen, wie man es richtig macht. Corona kann man nicht erpressen, damit wird er nicht fertig.

Antworten
ReinholdSchurz
3
29
Lesenswert?

He has the red Button.


Sarkasmus nicht angebracht. ( 51.000 Tode ).
Ich sage euch ohne Grund sind die Vorfahren des Herrn Trump nicht aus Deutschland ausgewandert.
Die Viruskrankheit hat ihn zwar nicht erwischt aber sein Geisteszustand ist immer mehr fragwürdig.
Ich hoffe er kommt nicht auf die Idee den Virus atomar zu bekämpfen.
Im Mittelalter haben die Ärzte den Aderlass praktiziert man sollte in bei Herrn Trump anwenden und schauen ob er in überlebt. Viel Glück Amerika, oder wie es am one Dollar Schein steht we trust in God 🧛🏻🤔🇺🇸

Antworten
hermannsteinacher
1
5
Lesenswert?

Tode

sind nicht Verstorbene sondern Todesarten.

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ja,hermann,nur er könnte

genau das gemeint haben, es macht Sinn,zu schnell geschossen.

Antworten
Civium
1
33
Lesenswert?

Verhöhnung der

Situation und einfach nur dekadent!

Antworten
Mein Graz
2
34
Lesenswert?

Ausred', verlass mi net!

Und jetzt noch schnell ein paar Stunden in die Sonn haun, damit der Krebs schön wachsen kann...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 28