Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Anpatzerei" Wirtschaftskammer weist Kritik wegen Kontrollbericht scharf zurück

"Skandalisierungsversuch" der Grünen Wirtschaft und der UNOS. Die Inhalte seien nicht geheim. DieKritikpunkte betreffen teils Einzelfälle. Empfehlungen werden umgesetzt.

Die Kammer sieht "oppositionelle Anpatzerei" und "Skandalisierungsversuche. Im Bild WKO-Präsident Harald Mahrer
Die Kammer sieht "oppositionelle Anpatzerei" und "Skandalisierungsversuche. Im Bild WKO-Präsident Harald Mahrer © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) hat am Sonntag von einem internen Kontrollbericht ausgelöste Kritik scharf zurückgewiesen. Die Kammer sieht darin "oppositionelle Anpatzerei" und "Skandalisierungsversuche der Grünen Wirtschaft und der UNOS", der NEOS in der Wirtschaftskammer. Der Bericht werde dem Kontrollausschuss vorgelegt, in dem Unternehmerinnen und Unternehmer aller Fraktionen vertreten seien, es sei daher falsch, ihn als "Geheimbericht zu denunzieren".

"Jachtklub-Mitgliedschaft einmalig"

"Völlig inakzeptabel" sei, dass einzelne "selektiv aus dem Zusammenhang gerissene" Beispiele aus dem Kontrollbericht "für eine undifferenzierte Anpatzerei der gesamten Wirtschaftskammerorganisation benutzt" werden. Dabei verweist die Kammer insbesondere auf die in der Öffentlichkeit viel diskutierten, von der Kammer finanzierten Jachtclub-Mitgliedschaften. Es gebe bei weltweit 100 Stützpunkten eine einzige solche Mitgliedschaft. Diese ermögliche um 1000 Euro im Jahr das Netzwerken in einem Klub, der "in Nigeria der Dreh- und Angelpunkt für Geschäftsbeziehungen ist".

"Politische Inszenierung zu Lasten der WK-Organisation"

"Wir verwehren uns gegen diese Art der politischen Inszenierung zulasten der Wirtschaftskammerorganisation, ihrer Funktionärinnen und Funktionäre sowie ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die damit vorsätzlich diskreditiert werden", so die Kammer. Kontrollberichte würden ernst genommen und seien Ausgangspunkt für Korrekturen und Verbesserungen. Davor müssten aber erst alle Stellungnahmen der betroffenen Bereiche aufgenommen und eingearbeitet werden.

"Optimale Wirksamkeit"

Die Kammer setze die Mitgliedsbeiträge "mit dem Ziel der optimalen interessenpolitischen Wirksamkeit und der maximalen Nutzen stiftenden Servicierung für unsere Mitglieder sparsam, zweckmäßig und verantwortungsvoll" ein. Es gebe laufende Kontrollen. "Dabei ist insbesondere der mit Vertretern aller Fraktionen der Organisation besetzte Kontrollausschuss der richtige Platz für die Auseinandersetzung mit allfälligen Kritikpunkten", so die Kammer. "Die hohe Zufriedenheit unserer Mitglieder mit den Leistungen der Außenwirtschaftsorganisation zeigt, dass hier gute Arbeit geleistet wird, die wir unbeirrt weiterführen werden."

Kommentare (27)
Kommentieren
Pensatore
2
18
Lesenswert?

Jachtclubmitgliedschaft...

und das in Nigeria.
Jetzt sind sie narrisch geworden.
Himmelschreiende Frecheit.
Golfen auf Kleinunternehmerkosten,
Eliteschulen auf Kleinunternehmerkosten,
Spaaufenthalte auf Kleinunternehmerkosten,
Mercedes und Co. auf Kleinunternehmerkosten,...
Das sehe ich ja ein.
Aber Nigeria?
Das ist ja für die armen Kämmerer wahrscheinlich auch gefährlich.
Oder nicht?

Unternehmer
21
6
Lesenswert?

Außenhandelscenter leisten super Arbeit

Ich nutze die Angebote der WKO regelmäßig und bin äusserst zufrieden. Die leisten für alle Unternehmen die international tätig sind hervorragende Arbeit, man muß die Dienste nur nutzen, dann wird man sehr gut betreut. Die Außenhandelscenter sind in den Zielstaaten super vernetzt und kommen zu unglaublichen Hintergrund- und Detailinformationen. Handel basiert auf Beziehungen. Die jenigen, die diese Dienste weder nutzen noch brauchen, z.B. die grün-rot-linke Chaoten-Fraktion, sollen bitte das Maul halten und dankbar sein das andere das Geld verdienen dass sie beim Fenster raus schmeissen können. (z.B. € 140.000 für den Schutz von ausländischen Gewalttätern und Verbrechern)

Natur56
0
1
Lesenswert?

Wer sie braucht......

Soll dann auch dafür bezahlen. Die WKoÖ hat Millionen auf der Kante die Angestellten sind unterbeschäftigt und werden toll entlohnt wenn man was braucht naja aber Gebühren kassieren ohne Ende. Keine Pflichtmitgliedschaft mehr. Und ehrlich in Wien hat die WKÖ mit Bargeld und GS geholfen sonst nirgends nein im Gegenteil kassiert mit der Argumentation man kann es eh über die Fixkostenhilfe wieder reinholen also zu Lasten der Steuerzahler. A b s c h a f f e n und damit auch dieser Regulierungswahnsinn.

Lodengrün
4
10
Lesenswert?

Ein Unternehmer

der sich solcher Umgangsformen bedient. Wenn es die WK gibt, dann darf man davon ausgehen, dass sie auch arbeiten, Hilfestellung geben. Ob da eine Mitgliedschaft in einem Yachtclub in Nigeria als Voraussetzung vor Ort zur Arbeit auch dazu gehört, ist nach wie vor die Frage.

X22
7
5
Lesenswert?

Rein nach der Wahlbeteiligung, ca. ein Drittel aller Wahlbeteiligten

müsste die WK handeln, jedoch tut sie es nicht und will es gar nicht, auf Grund ihrer "Stammwähler" (wer sind die wohl? und natürlich haben diese auch größeren Einfluss und sind zufrieden) sind dadurch überproportional vertreten.
Mit ihren Wahlwerbekostenbudget ist der ÖWB (= ÖVP bzw. Türkis) natürlich unschlagbar, daneben muss man sich auch Gedanken über die gegenteiligen Vorteile so einer Partnerschaft machen.
Mit viel Werbebudget kannst alles beeinflussen, natürlich in seine eigene Richtung gerechnet. Ich weiß nicht wieviel Benachrichtigungen ich vor so einer WK Wahl bekomme, unabhängig von den normalen Benachrichtigungen, die ich zu schätzen weiß ( ja die WK tut auch etwas für ihre Mitglieder), im Gegenzug verurteile ich diese versteckte Wahlwerbung, die meist bei irgendwelchen anderen Wahlen (NR, LTW,..)
Auf der anderen Seite, wo sind die 60-70% der unzufriedenen Nichtwähler, man stelle sich vor die würden zur Wahl gehen und aus Prodest eine andere Fraktion wählen, man könnte den Knall aus der ÖVP Zentrale hören......

isogs
3
24
Lesenswert?

Kritik

heißt bei den Türkisen Anpatzerei!

Davide3470
5
38
Lesenswert?

Kurz seine Buberlpartie

erinnert stark in frühen Tagen / Jahren an das Ende der Haider Buberlpartie...ich finde beides nur zum K....

Mahrer und Benko Rene.... meine Lieblingsbuberln, Wenn ich ich die sehe weiß ich für mich, daß irgend etwas faul ist und sie etwas für ich holen aneignen....

Natur56
0
1
Lesenswert?

@david

Das hat mit Kurz nix zu tun ich kenne dieses Problem seid 50 Jahren das war nie anders.

dado
5
38
Lesenswert?

Skandalierungsversuch

Alleine dieses Wort in der Überschrift ist eine Frechheit!
Was heißt Versuch??
Bei gewissen anderen Parteien würde stehen" Skandal !!!!"

robert123456789
3
42
Lesenswert?

Was ich im letzten Jahr an Leistung

Bekommen habe: nichts. Aber zahlen darf ich. Net mal bei einem buffet konnte ich die kammerumlage retouressen.

Lodengrün
5
41
Lesenswert?

Schlicht und ergreifend ausgedrückt

Majestätsbeleidigung.

Hgs19
2
66
Lesenswert?

Alles offenlegen bitte!

Bitte mal die Gehälter der oberen WKA Bonzen offenlegen. Das erzürnt dann die Zwangsmitglieder / Zwangszahler richtig!

martinhs
6
6
Lesenswert?

Dann aber auch bitte

die AK Gehälter offenlegen!

Pollheim
1
2
Lesenswert?

Wenn...

... man den geheimen Eingang zum Internet findet, findet man auch die Bezüge der AK Vorstände, Präsidenten... ;)

Ogolius
5
55
Lesenswert?

Unsere tolle Familie in Türkis



Herr Mahrer als Typus verkörpert den Grenzwert zwischen Intelligenz und Moral, den Zampano, der in seiner Hybris den Status „Geiz ist geil“ perfekt verkörpert. Weit weg vom täglichen Leben hinterfrägt er als gescheiterte Person nicht seine eigene Wertigkeit, von der Natur abgefüllt mit Realitätsverlust! Dafür schießt Herr Mahrer mit leichter Hand riesige Beträge an Steuergeldern in den Ofen - siehe Kaufhaus Österreich. Wieviel Müll muss ein Verantwortlicher noch produzieren, um endlich von sich aus das Handtuch zu werfen! Ein Herr Mahrer besitzt nicht den Anstand, sich wenigstens sang- und klanglos zurückzuziehen. BEWEISEN SIE CHARAKTER UND TRETEN SIE ENDLICH ZURÜCK!

Reipsi
3
44
Lesenswert?

Wie heißt es so schön

Angriff ist die beste Verteidigung .

HRGallist
3
52
Lesenswert?

Wirtschaftskammer weist Kritik wegen Kontrollbericht scharf zurück

„Scharfe Zurückweisung“ und „Anpatzerei“. Man muss kein „gelernter Österreicher“sein, um diese „Reflexe“ zu durchschauen. Nur Mahrer&Co. haben noch nicht durchschaut, dass sich die „Familienmitglieder“ wie Kleinkinder ohne äußeren Einfluss selber durch ihr Tun oder Untun und ohne Einwirkung von außen selbstherrlich anpatzen.

Laser19
5
91
Lesenswert?

"Die Kammer setze die Mitgliedsbeiträge ....

sparsam, zweckmäßig und verantwortungsvoll" ein"
Kann man die Zwangsmitglieder wirklich für so dumm verkaufen

gehtso
5
65
Lesenswert?

da haben diesmal

die Jungs von der message control aber sehr lange gebraucht, die richtigen Formulierungen zu finden, wobei, viel mehr als "Anpatzerei", "aus dem Zusammenhang gerissen", "Einzelfall", "politische Inszenierung", "vorsätzliche Diskreditierung", usw. ist ihnen eh' nicht eingefallen!

Kariernst
12
82
Lesenswert?

Falsch

Der Anpatzer ist Mahrer selbst der alle beschuldigt und lächerlich macht schiebt nun die Schuld auf die Opposition einfach nur lächerlich.
Dieser Sumpf muss trockengelegt werden das ist Steuergeld und die Funktionäre sollen sich diese Leistungen doch selber bezahlen oder sich aus der Kammer verabschieden.
2021 ist es noch gang und gäbe die Steuerzahler für dumm zu verkaufen und so wie im Paradies zu leben schade das viele noch immer diesen Leuten um den Messias Glauben schenken alles hinnehmen und brav den Mund halten . es ist an der Zeit das alles abzustellen doch wie heißt es so schön der Trog ändert sich nicht die ...... davor

OAR
7
55
Lesenswert?

Umsonst

Mahrer ist genau so für die Fisch wie Blümel, Nehammer und all jene Konsorten aus Shortys Regierungsriege, die nichts zugeben wollen, sich an nichts erinnern können und ständig mit salbungsvollen Stehsätzen von ihrer Unfähigkeit ablenken, Dass einer von diesen schon einmal an Rücktritt gedacht hat, ist natürlich bei fürstlicher Entlohnung und sonstigen Privilegien überhaupt kein Thema. Weiter da sein für Österreich und seine Bürger, danke vielmals, es würde auch ohne euch möglich sein.

Balrog206
60
14
Lesenswert?

So

Lange dein Trog rot ist schmeckt er dir vorzüglich !

Kariernst
8
18
Lesenswert?

So ein Blödsinn

Wie kommen sie dazu falsche Angaben zu posten

Ausgraz
9
74
Lesenswert?

Arme wk, anpatzt !

.......da ist sie wieder, diese unglaubliche Präpotenz der „Familienmitglieder‘ gegenüber zwangsbemitgliedschafteten Steuerzahlern .........

satiricus
7
83
Lesenswert?

Haha - der Multifunktionär Mahrer wie üblich:

"...aus dem Zusammenhang gerissen", "Anpatzerei" usw.usw......
Ich bin eigentlich der Meinung, dass eine Mitgliedschaft in einem Jachtclub in Nigeria so notwendig ist wie ein Kropf im Hals, aber der Mahrer........
Naja - so ist sie halt - die neue Normalität in den türkisen Kreisen. Um unser Geld ist denen nichts zu teuer ;-))

kukuro05
3
75
Lesenswert?

also bitte:

der Begriff "Einzelfall" ist aber schon von anderen besetzt!

 
Kommentare 1-26 von 27