Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag im Verlauf tiefrot tendiert und damit die satten Abschläge an der Wall Street vom Freitag ausgeweitet. Marktbeobachter verwiesen auf zunehmende Zins- und Rezessionssorgen. Investoren fürchten, dass die unerwartet hohe Inflation die US-Notenbank (Fed) zu noch deutlicheren Zinsschritten bewegen könnte.

Gegen 19 Uhr notierte der Dow Jones mit einem deutlichen Rückgang von 665,22 Zählern oder 2,12 Prozent bei 30.727,57 Punkten. Der S&P 500 Index lag 2,95 Prozent im Minus bei 3.785,71 Zähler. Gegenüber dem Rekordhoch im Jänner bedeutet das zudem einen Rückgang um deutlich mehr als 20 Prozent, womit sich das Börsenbarometer nach gängiger Definition in einem Bärenmarkt befindet. Der Nasdaq Composite Index rasselte 3,64 Prozent auf 10.927,24 Einheiten nach unten.

Bisher war allgemein erwartet worden, dass die Fed den Leitzins am Mittwoch um weitere 0,50 Prozentpunkte anheben wird. Die jüngsten Preisdaten hätten nun die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Währungshüter einen Zinsschritt von 0,75 Punkten vornehmen, sagte Volkswirt Michael Pearce von Capital Economics. Am Freitag hatte das US-Arbeitsministerium für den Mai die höchste Inflationsrate seit über 40 Jahren berichtet.