Mehr Kreditausfälle bei KundenBezahldienst Klarna kämpft an vielen Fronten

Der Bezahldienst Klarna kämpft an vielen Fronten – nicht nur mit Onlinebetrügern. US-Behörde ermittelt, weil sich viele Bürger hoch verschulden. Kreditausfälle nehmen zu.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Beliebt, aber auch umstritten: Klarna
Beliebt, aber auch umstritten: Klarna © Jon Anders Wiken - stock.adobe.c
 

Kaufe jetzt – bezahle in 14 Tagen. Wer sich übernimmt oder aufs Zahlen vergisst, den erwarten saftige Gebühren. Dies ist die Geschäftsidee des schwedischen Internetbezahldienstes Klarna – neben ordentlichen Verkäufergebühren für den Dienst. Die Idee basiert auf Vergesslichkeit und ungedeckten Kaufräuschen, also menschlichen Schwächen, erklärt ein Mitarbeiter aus dem höheren Klarna-Management. Längst ist die einst kleine Firma weltweit expandiert. In Österreich geriet Klarna in die Schlagzeilen, nachdem Unbekannte mit fremden Daten Waren bestellt haben und sich diese von Klarna vorab bezahlen ließen. Das Unternehmen ist selbst Opfer eines riesigen Betruges.

Kommentare (2)
Sheshen
0
0
Lesenswert?

Kauf auf Rechnung

Im Prinzip bietet Klarna "Kauf auf Rechnung" wie andere große Händler (Otto, Universal, etc.) an.
Der Vorteil gegenüber Amazon ist, dass die Abbuchung nicht sofort mit Versand erfolgt und bei Rücksendung auf die Retournierung des Kaufpreises bis zu 21 Tage gewartet werden muss.

aposch
0
9
Lesenswert?

Lockmittel

Das ist ein Geschäftsmodell, das unweigerlich zur Verschuldung führen muss. Etwas zu bestellen,- und dafür ist der Onlnehandel wie geschaffen - wofür man momentan kein Geld braucht, verleitet zum Überfluss. Wen wundert es dann, wenn das Geld im Laufe der Zeit uneinbringlich ist. Das Schlimmste aber ist, wenn Betrüger dieses Mittel nutzen, um auf Kosten Anderer Waren bestellen und Kreditbetreiber für das Inkasso benutzen.