Kurskapriolen halten an Was Sie über Bitcoin und Kryptowährungen wissen sollten

2021 sind die Kurse bei Kryptowährungen massiv gestiegen. Das weckt das Interesse bei kleinen Investoren. Zuletzt ging es wieder rasant bergab, am Montag erstmals seit September wieder unter 40.000 Dollar. Was Sie über diesen hochriskanten Markt wissen sollten. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Symbolbild
Symbolbild © AFP
 

Bitcoin ist zu Wochenbeginn erstmals seit September unter die Marke von 40.000 US-Dollar gefallen. Die älteste und weltweit bekannteste Kryptowährung fiel am Montagnachmittag auf der Luxemburger Handelsplattform Bitstamp bis auf 39.559 Dollar, erholte sich danach aber rasch wieder. Dennoch notierte Bitcoin damit rund 40 Prozent unter seinem am 10. November erreichten Rekordhoch von rund 69.000 Dollar. Am Markt wurde die jüngste Kursschwäche der Digitalwährungen mit der Geldpolitik in den USA begründet. Die US-Notenbank Fed könnte die Zinsen schneller erhöhen als bisher gedacht. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.