Dauer, Reform, Geld Diese fünf Aufgaben werden den Arbeitsmarkt 2022 besonders fordern

Der Arbeitsmarkt immunisiert sich gegen Corona. Im Großen und Ganzen entwickeln sich die Zahlen gut, im Detail finden sich dennoch große Herausforderungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
 

Mit „höchst erfreulich“ bewertet Johannes Kopf, Chef des Arbeitsmarktservice (AMS), das Arbeitsmarktjahr 2021 in Summe. Dazu passend sei Ende Dezember die Anzahl der Menschen ohne Job im Land (402.000) unter jener aus dem Vorkrisenjahr 2019 gelegen. Die Geschwindigkeit der Erholung hätte „alle Expertinnen und Experten überrascht“. Auch der Blick in die Zukunft fällt bei Kopf hoffnungsfroh aus, die AMS-Prognosen seien „sehr optimistisch“. Kopf hält es für möglich, dass 2022 erstmals sogar die Arbeitslosigkeit über das gesamte Jahr betrachtet unter den Wert von 2019 sinken wird. Nichtsdestotrotz gibt es am heimischen Arbeitsmarkt weiter Problemfelder. Wir haben fünf ausgemacht, die besonders viel Aufmerksamkeit verdienen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!