Martin Kocher im InterviewArbeitsminister: "Die Notstandshilfe steht außer Streit"

Was Arbeitsminister Martin Kocher vom Austausch mit Arbeitslosen für die geplante Reform des Arbeitslosengelds mitnimmt und wie es um den Vertrauensverlust nach der Regierungskrise steht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Martin Kocher
Martin Kocher © (c) Manuel Hanschitz
 

Sie haben sich gerade mit Arbeitslosen getroffen, was erzählen Ihnen Betroffene, was nehmen Sie da mit, auch für die Reform des Arbeitslosengelds?
MARTIN KOCHER: Was ich oft höre, sind die Schwierigkeiten bei der Arbeitssuche, wenn man besondere Einschränkungen hat. Das sind vor allem ältere und gesundheitlich eingeschränkte Menschen. Bei der Reform geht es um ein Gesamtpaket, da sind differenzierte Sichtweisen entscheidend. Das ist auch nicht der einzige Termin gewesen, es werden im Herbst noch weitere folgen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Zuckerpuppe2000
1
6
Lesenswert?

Arbeitsmarkt

Ich als Zahnärztin habe 4 Monate eine Reinigungskraft gesucht. Freie Zeiteinteilung, vor 8.00 oder nach Ordinationsschluss, € 20.- netto, Muttersprache deutsch. Das AMS schickte mir x Bewerber, ehem. Verkäufer, Friseure, ungelernte - die fühlten sich „ überqualifiziert“ Ausländerinnen ohne deutsch Kenntnisse wollten entweder Kinder oder Mann mitbringen…. usw. Es ist echt schwierig!

Ichweissetwas
4
13
Lesenswert?

Die Arbeitnehmer lassen sich alle impfen bzw testen!

Aber eine härtere Gangart wäre dringend angebracht für die, die nicht arbeiten wollen, woher kommen die tausenden offenen Stellen, dort wo man rasch Leute benötigen würde!!??

Mein Graz
6
12
Lesenswert?

@Ichweissetwas

Wenn man Fachpersonal benötigt hilft eine Anlernkraft nichts.

Wenn ich einen Koch suche hilft mir ein Taschner nicht.
Wenn ich eine Pflegekraft suche ist ein Gärtner vermutlich nicht hilfreich.

Balrog206
5
11
Lesenswert?

Aber

Im Lager , als Zusteller od Küchenhilfe uswuswusw kann jeder der genannt sich probieren ! Oder lässt das der Berufsschutz nicht zu ?

archiv
1
3
Lesenswert?

Berufsschutz gibt es seit wann für ...


... Lagerarbeiter, Küchenhilfen, Zusteller etc.?

Balrog206
0
4
Lesenswert?

Der

Obere Poster hat Berufe genannt und auf diese bezog ich mich ! Wenn es kein Job in der Branche gibt dann kann man als Lagerarbeiter usw usw schon arbeiten !

melahide
0
2
Lesenswert?

Aha

Sie meinen also, dass man als Lagerarbeiter, Küchenhilfe usw keine Qualifikation braucht und man hierfür einfach jemanden von der Straße nehmen kann? Ok … 2) neulich war ich in einer Bank. Der Herr der mit mir das abwickeln musste war weit über 50. PC war nicht sein Freund. Er war wirklich langsam. Freundlichkeit war auch nicht so sein Fall. Eigentlich hat er die ganze Zeit nur geschimpft, was er alles ausfüllen muss und die EU schuld ist. Da hab ich mir auch gedacht. „Alter, sei ein bisschen dankbar dass du da sitzen kannst“. Sperrt diese Filiale zu - der könnte nichts anderes machen. Bürojob undenkbar. Pflege unmöglich. Der im Lager? In der Küche? Dann schimpft er nur, dass die EU ihm dir Allergenverordnung eingebrockt hat ….

Balrog206
1
0
Lesenswert?

Mel

Ja ich behaupte du brauchst keine spezielle Quali dafür , den dir wird dir dort vor Ort gegeben ! Learning by doing ! Oder bietet das BFI usw solche Kurse schon an , wundern würde es mich nicht ist es doch ein gutes Geschäftsmodell für diese !

hfg
11
27
Lesenswert?

Sicher einer der fähigsten

Minister in der Regierung. Mehr von seiner Sorte würde Österreich gut tun.