iPhone ohne SIM-Karten-Slot?Wie Apple der eSIM zum Durchbruch verhelfen will

Noch sind fix verbaute SIM-Karten nur bei wenigen Smartphones im Einsatz. Doch Apple könnte der erste Handybauer sein, der auf die klassiche SIM-Karte verzichtet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Simkarten-Slot könnte bald bei iPhones verschwinden
Der Simkarten-Slot könnte bald bei iPhones verschwinden © (c) imago images/Panthermedia (AndreyPopov , via www.imago-images.de)
 

Die SIM-Karte ist seit der Einführung des digitalen Mobilfunk das Herzstück eines jeden Handys. Das Subcriber Identy Module ordnet den Nutzer dem richtigen Netzwerk zu und ermöglicht damit erst das Telefonieren und Surfen. Waren die Karten Anfang der 1990er Jahre noch so groß wie eine Bankomatkarte, wurden sie mit der Zeit immer kleiner bis zu den heutigen Nano-SIMkarten, die nur noch 12,3 mal 8,8 Millimeter messen.

Doch seit 2015 arbeiten Entwickler auch an der Abschaffung dieser Karte. Der Nachfolger ist die sogenannten eSIM, die "embedded" SIM. Sie ist ein fix im Handy eingebauter Chip. Der zentrale Unterschied: Die eSIM kann vom Mobilfunkanbieter umgeschrieben werden. Beim Wechsel des Anbieters muss man daher nicht mehr die Karte austauschen, ein kleines Update genügt.

Platzsparend

Auch für die Smartphone-Hersteller hat die eSIM einen zentralen Vorteil. Man braucht keinen Rahmen für den Steckplatz und auch keine Öffnung in der Hülle. Das eine spart Platz, das andere verbessert den Schutz gegen Staub und Wasser. Samsungs Smartwatch Gear S2 war das erste Gerät mit eSIM. Auch Apple war einer der erste Handybauer, der diese eSIMs in seiner iPhone X-Serie verbaut hat.

Dennoch hatten die iPhones bisher auch weiterhin Steckplätze für Nano-Simkarten. Doch nun tauchen erste Gerüchte auf, dass der Konzern aus Cupertino bereits im kommenden Jahr gänzlich auf die Wechsel-SIMkarten verzichten könnte. Spätestens 2023 dürfte es allerdings wirklich so weit sein. Fraglich ist allerdings, ob Apple dann auch auf die Funktion verzichtet, zwei SIM-Karten von zwei unterschiedlichen Anbietern zu nutzen. Ein Feature, das bei vielen Kunden beliebt ist.

Kommentare (6)
Stratusin
19
18
Lesenswert?

Apple will nur noch sparen,

zuerst den Kopfhöreranschluss, dann Ladegerät, keine Speicherkarte und jetzt noch die Simkarte. Dann muss ich mich nach 12 Jahren von Apple verabschieden. Eigentlich erwarte ich mir 2 Simkartenplätze und einen Speicherkartenplatz.

Amadeus005
8
39
Lesenswert?

Viele benötigen heute 2 SIM

Privat und beruflich muss man trennen können. Niemand sollte die Firmennummer für Konto, Handy-Signatur, ELGA, Facebook, privaten Emails, … verwenden.

MaBe
1
13
Lesenswert?

Dual-eSIM

wird ja wohl auch möglich sein.

Amadeus005
7
4
Lesenswert?

Noch steht das so nicht drinnen

Derzeit kann immer nur eins aktiv sein.

hansi01
15
10
Lesenswert?

Man kann auch 2 Telefone verwenden

Dann hat man auch die Möglichkeit das Diensthandy beim gemütlichen Abendessen zuhause zu lassen.

Amadeus005
3
8
Lesenswert?

Das ist die Theorie

In der Praxis nerven 2 Handies. Anrufe außerhalb der üblichen Arbeitszeiten sind quasi nicht existent.