Massenproduktion von Mikrolautsprechern Steirisches Start-up USound sammelt 25 Millionen Euro ein

Kabellose In-Ohr-Kopfhörer brechen zurzeit Verkaufsrekorde. Davon profitiert das Start-up USound, das die kleinsten Lautsprecher der Welt baut und jetzt kräftig investiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
USound hat sich auf Mikrolautsprecher spezialisiert
USound hat sich auf Mikrolautsprecher spezialisiert © USound
 

„Mehrere Millionen Stück“ will USound im kommenden Jahr fertigen, erzählt Ferruccio Bottoni im Gespräch mit der Kleinen Zeitung. Auch auf Material-Engpässe und zerrüttete Lieferketten angesprochen, zeigt sich der USound-Chef tendenziell entspannt. Die Lieferkette wäre beim steirischen Spezialisten für Mikrolautsprecher trotz aller globalen Herausforderungen „nie unterbrochen gewesen“, betont Bottoni. Zwar hätte man auch mit „Verzögerungen“ zu kämpfen, im Großen und Ganzen aber sei man optimistisch.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!