Insolvenverwalter LankerEnergetica-Insolvenz: "Es zeichnet sich ein positiver Weg ab"

Gläubigerversammlung am 4. Jänner 2022 dient der Feststellung der tatsächlichen Verbindlichkeiten. Noch im Jänner soll sich weitere Zukunft des Unternehmens entscheiden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
PV-Module von Energetica
PV-Module von Energetica © Markus Traussnig
 

In 14 Tagen könnte sich die Zukunft des insolventen PV-Modulherstellers Energetica in Liebenfels vorentscheiden: Bei der ersten Gläubigerversammlung legt Insolvenzverwalter Ferdinand Lanker vor, wie hoch die Schuldenlast von Energetica ist. "Wie viele Forderungen tatsächlich angemeldet werden, entscheidet sich am 4. Jänner", sagt Barbara Wiesler-Hofer vom KSV 1870.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.