Investitionen und PersonalbedarfAustria Email baut die Kapazitäten in Knittelfeld kräftig aus

Unternehmensgruppe heuer erstmals mit 100 Millionen Euro Umsatz. Rund 70 neue Mitarbeiter werden gesucht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Austria Email/(c) kainz-pictures.at e.U.
 

Die „Thermik“ für die Produktpalette des Traditionsunternehmens Austria Email „ist sehr gut“, wie es Vorstand Martin Hagleitner ausdrückt. Der Spezialist für Warmwasserbereiter, Wärmepumpen und Speichersysteme mit Sitz in Knittelfeld kann trotz Pandemiekulisse auf einen Geschäftsverlauf auf Rekordniveau verweisen. Erstmals werde die Gruppe heuer die Marke von rund 100 Millionen Euro Umsatz knacken, insgesamt, so Hagleitner, werden zudem fast 200.000 Speicher und Boiler gefertigt. Die steigende Nachfrage zieht auch Investitionen im Knittelfelder Werk nach sich. Rund sieben Millionen Euro werden 2022 u. a. in eine zweite Fertigungslinie für Pumpspeicher fließen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!