Arbeitsmarkt im WandelWarum es weniger steirische Tourismus-Arbeitslose als vor der Krise gibt

Mehr offene Stellen, weniger Arbeitslose, weniger Beschäftigung als vor zwei Jahren: Im Tourismus hat die Coronakrise eine besonders starke Transformation ausgelöst.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In der Steiermark sind zurzeit um 800 Menschen mehr arbeitslos registriert als vor der Coronakrise
In der Steiermark sind zurzeit um 800 Menschen mehr arbeitslos registriert als vor der Coronakrise © Jürgen Fuchs
 

Im Einklang mit der gesamtösterreichischen Erholung sinkt auch in der Steiermark die Zahl der arbeitslosen Menschen im Jahresvergleich stark.  Mit Ende August 2021 waren im Bundesland 32.145 Personen als arbeitslos beim AMS vorgemerkt, um fast 24 Prozent weniger als vor einem Jahr. Zum Vergleich: Selbst im Vorkrisenjahr 2019 lag die Arbeitslosigkeit mit 31.348 Betroffenen um diese Jahreszeit nur mehr knapp 800 Personen unter dem jetzigen Wert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!