Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wechsel war auch "Trotz"Glawischnig kehrt nicht zu Novomatic zurück

Dass sie überhaupt zu Novomatic gewechselt war, begründete sie mit Groll auf ihre Partei: "Es war auch Trotz dabei."

PK NOVOMATIC: GLAWISCHNIG
© APA/HERBERT-PFARRHOFER
 

Das Abenteuer von Ex-Grünen-Chefin Eva Glawischnig im Glücksspiel-Bereich ist zu Ende. Wie sie in der Puls24-Sendung "Pro und Contra" bekannt gab, verlässt sie Novomatic endgültig und macht sich nach ihrer Bildungskarenz selbstständig. Dass sie überhaupt zu Novomatic gewechselt war, begründete sie mit Groll auf ihre Partei: "Es war auch Trotz dabei." Sie habe aber bei Novomatic auch "wahnsinnig viel gelernt".

Novomatic hatte Anfang 2018 bekanntgegeben, dass Glawischnig den Bereich "Corporate Responsibility und Sustainability" übernimmt. Sie selbst bezeichnete sich damals als "Verantwortungsmanagerin", sie wolle sich für Novomatic um ökologische und juristische Fragen sowie um verantwortungsvolles Spielen kümmern. Aus den Reihen der Grünen hatte es damals heftige Kritik gehagelt. Glawischnig trat wegen des Novomatic-Jobs aus der Partei aus.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ovis volgus
0
2
Lesenswert?

Frau Glawischnig

wertvoll, nützlich und eine Bereicherung ...... genauso wie ein Kropf

Hapi67
5
4
Lesenswert?

Eine Schlagzeile

zu einer einstündigen Sendung

-Glawischnig schaut aktuell blendend aus
-gibt vernünftige Sachen von sich
-reflektiert auch gut Ihre Vergangenheit
-bedient sich keiner Polemik a la Strolz
-ist auch nicht beleidigt wie Mitterlehner und
-Glücksspiele fand ich schon vor und mit ihr bescheiden

Gehe davon aus dass keine 10% der Schreiberlinge hier die Sendung vollständig gesehen haben, aber eine wertschätzende Meinung natürlich kundtun.

Vielen Dank

lieschenmueller
2
1
Lesenswert?

Schreiberlinge

Da muss schon etwas extrem Interessantes als Thema sein, dass ich mir Sendungen mit Politikern und auch Ex-Politikern antue.

Von dieser im Artikel wusste ich vorher nicht einmal, hätte auch nicht hin geschaltet, warum auch?

In einem Zeitungsforum liegt es in der Natur der Sache, dass man darüber liest!! und nicht zwangsläufig es sich live oder aufgezeichnet ansieht. Und auch das Kundtun von Meinungen ist in einem solchen Sinn und Zweck. SIE tun es, und der Rest der "Schreiberlinge" ebenfalls.

Nichts zu Danken!

helmutmayr
2
14
Lesenswert?

Auch wenn Sie nach

ihren Abgang bei den Grünen jede Glaubwürdigkeit verloren hat, eines glaube ich ihr:
Sie hat viel bei Novomatic gelernt. Sie weiss jetzt wie "La Familia" funktioniert, was und wer käuflich ist, und wie man halblegal in einem Konzern Steuern vermeidet.

FRED4712
12
11
Lesenswert?

im zusammenhang mit dem merkwürdigen

abgang von frau matiaschitz habe ich kürzlich hier geschrieben,, dass ich nie unter einer frau als chef gearbeitet hätte, obwohl mir damen im privatleben im allgemeinen sehr angenehm sind.....frau glawischnig ist ein weiteres beispiel, aber auch frau meinl-reisinger, berlakowitsch . merkel, weidel. frau storch, petry,frau rendi-wagner ist sicher eine gute ärztin.........klar, auch nicht alle männer sind wählbar für mich, aber anscheinend sind es sehr oft ganz spezielle damen, die politiker werden..........wird sicher wieder entfernt, die wahrheit hört man hier sehr ungern

Simunek
3
26
Lesenswert?

Glawischnig

Das ist der Inbegriff eines Wendehalses. Sie soll zu zu 24 gehen, da kann Sie ihren Ex Kicker Mann gleich unter die Arme helfen. Sie war damals diejenige, die die Grünen in den Tod führte. Zuerst maulte Sie gegen das Glückspiel, was ich ja ok fand aber danach genau zum Gegner zu wechseln.. Das sucht schon Seinesgleichen. Keine Moral, keine Glaubwürdigkeit, keine Grundsätze. Und jetzt diese Aussagen. Geht es noch. Wer nimmt sie noch. Fellner brauchen Sie eine für die Außenstelle bei den Demos gegen COVID-19 !!!!!!!!!

Hausverstand100
4
24
Lesenswert?

Die Totengräberin

Der Grünen!
Gut, das die weg ist, hoffentlich verschwindet sie jetzt für alle Zeiten in der Versenkung!

kukuro05
8
44
Lesenswert?

was für eine Wendehälsin!

Sie war der Grund dass ich nicht mehr Grün gewählt habe.
Wie gut, dass sie weg ist aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit

Peterkarl Moscher
1
4
Lesenswert?

Kasperltheater

Grün = Falsche Schlange, nur bedacht auf Eigennutz und nie auf richtige
Grüne Politik. Zurück nach Kärnten auf die Alm oder hinters Klavier !

ttomsen
10
13
Lesenswert?

Fotoauswahl

Man kann vom (durchaus opportunistischen) Verhalten der Frau Glawischnig halten, was man will. Es gehört jedoch zu den (vor allem von billigen Boulevardmedien angewandten) Methoden der Verunglimpfung, besonders schlechte Bilder von Politikern für redaktionelle Artikel zu verwenden. Im besonderen Fall ist dies umso beschämender, als der Kleinen Zeitung hinlänglich bekannt ist (oder sein sollte), warum das hier benutzte Fotos aus dem Jahr 2018 eine besonders "angeschlagene" Frau Glawischnig zeigt. Man hat selbst darüber berichtet, dass das Foto unmittelbar nach einer Kieferoperation gemacht wurde (vgl. https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5381764/Eva-Glawischnig_Deshalb-habe-ich-etwas-zerdepscht-ausgesehen).

gonzolo
5
5
Lesenswert?

Kieferoperation? … Na ja, tomsen …

was ich mich erinnern kann, hat wohl mehr die Frau Glawischnig den Grünen den letzten Nerv gezogen und eine ordentliche Wurzelbehandlung beschert – auch Holub hat sich damals, ganz kurz vor der LT-Wahl, sehr darüber gefreut, dass seine Kollegin zu Greenpea … ääääääh – Novomatik wechselte …

Wobei ich ja lange sinniert habe, wie das irgendwie mit grünen Agenden kompatibel wäre … aber dann hab ich ja eh die naheliegende Logik dahinter kapiert: der Spieltisch beim Roulette ist ja mit grünem edlen Natur-Filz aus biologischer Landwirtschaft bezogen – und nebenbei gewinnst auch noch was für die persönliche Nachhaltigkeit … da hat sie sicher sehr viel … gelernt …

lieschenmueller
4
9
Lesenswert?

Ist das Foto jetzt gewechselt?

Weil DAS @APA/Herbert Pfarrhofer - ist ein ganz "normales".

Im Lachsfarbenen beschwert sich jemand ebenfalls über das Foto zum Artikel dort, ist zwar wahrscheinlich von der gleichen Veranstaltung, aber mit anderem Ausdruck. Finde auch bei dem nichts Anrüchiges. Tatsache ist leider, schöner werden wir mit zunehmendem Alter kaum.

Pelikan22
5
4
Lesenswert?

Na, wie schaun denn Sie aus, Lieschen?

Das nennt man dann "unabhängig", wenn man jemanden schlecht aussehen lässt. Gar kein Foto wäre besser gewesen.

lieschenmueller
3
4
Lesenswert?

Sie aus?

Frau Glawischnig ist die Hübschere. Neidlos.

Ich brachte lediglich zum Ausdruck, dass man mit zunehmendem Alter nicht wirklich attraktiver wird.

Und Fotos von Politikern (oder ehemaligen) sind bei den meisten Artikeln. Darum ist Ihre Antwort unverständlich.

Sie basiert eher auf eine Antipathie in meine Richtung als auf Objektivität. Mit der ich gut leben kann.

Pelikan22
1
2
Lesenswert?

Eigentlich schade!

Sie hat die Erwartungen nicht erfüllt. Das war ein herber Rückschlag, was die "Ehrlichkeit" in der Politik angeht. Aber sie haben recht: Der äußere Schein ....

lieschenmueller
2
1
Lesenswert?

Glawischnigs äußerer Schein war mir egal,

Ihre Persönlichkeit sprach mich nicht an.

Sie stand auch zu sehr im Vordergrund bei den Grünen. Was in der Natur der Sache liegt bei einer Vorsitzenden, mir die Partei als Alternative aber nicht möglich machte.

Und was sie jetzt absondert ist mehr als entbehrlich. Schadet ihr nur zusätzlich in ihrem Ansehen bei jenen, die ihr einst gut gesinnt waren.

Hätte aber nie vermutet, dass ausgerechnet Sie, Pelikan, Erwartungen in sie setzten.

leserderzeiten
1
10
Lesenswert?

Auwe auwe

🤦‍♂️

selbstdenker70
11
23
Lesenswert?

...

Die wird sich oft in den Hintern gebissen haben, ging sie doch um ein paar Monate zu früh. Den Klimazug der Greta hat sich versäumt, und wahrscheinlich wäre sie sogar Vizekanzler geworden. Die Grünen sind ja nicht wegen Kogler in der Regierung sondern wegen der Gunst der Stunde bzw Ibiza. Tja, Pech liebe Eva....

kukuro05
5
12
Lesenswert?

nein das glaube ich nicht

Sie war der große Stolperstein für die Grünen. Und hat die Partei in eine völlig falsche Richtung bewegt, das war vielen klar und unter Glawischnig hätten die Grünen nie mehr aufgeholt.
Gottseidank folgte sie rechtzeitig der Spur des Geldes

selbstdenker70
4
2
Lesenswert?

...

Naja... Die Grünen waren gar nicht im Nationalrat und sitzen jetzt in der Regierung. Und der Wahlkampf vom Kogler bzw seine Fernsehauftritte waren teilweise mehr als konfus. Also daher kann der Erfolg wirklich nicht kommen. Der Aufstieg der Grünen war ja ein europäisches Phänomen, getragen von der Greta.

lieschenmueller
8
35
Lesenswert?

Groll/Trotz

Wie bei mir. Wegen Ihnen, Frau Glawischnig, habe ich beim ersten Wahlgang zwischen Van der Bellen und Hofer bei keinem der Zweien ein Kreuzerl gemacht.

Ich habe Sie schwer ausgehalten und wollte nicht, dass Sie nur irgendeinen Erfolg auf sich beziehen, sei es auch nicht der Ihre, sondern nur in Richtung "Ihrer" Partei.

War ein Fehler. Über Sie hätte ich hinwegsehen müssen.

voit60
6
13
Lesenswert?

beim 1. Wahlgang

war es bei mir auch so, nur beim entscheidenden wusste ich dann schon, wer das kleinere Übel ist.

lieschenmueller
7
15
Lesenswert?

Beim zweiten ging auch ich hin

und wählte Van der Bellen. Nehme an, da lagen wir gleich bei der Entscheidung.

Es war mir aber eine Lehre und ich habe heute noch ein schlechtes Gewissen wegen dem. Man stelle sich vor, Hofer sitze heute in der Hofburg.

Meine so gar nicht vorhandene Sympathie für Glawischnig, daran hat sich nichts geändert. Für meinen Begriff hatte sie eine Selbstgerechtigkeit, mit der ich nicht konnte.

Und was sie da jetzt in einer Sendung quatscht, da hätte sie besser geschwiegen.

heku49
8
68
Lesenswert?

....das passt für eine erwachsene Frau, die man ernst nehmen soll.....

.....!

heku49
3
103
Lesenswert?

Und ich dachte, dass die Trotzphase im frühen Kindesalter liegt....😂

......da hab ich mich wohl getäuscht!

untermBaum
5
113
Lesenswert?

"wahnsinnig viel gelernt" ?

Eher wahnsinnig viel verdient!
Geld hat halt kein Mascherl.........und die Moral zieht meist den Kürzeren.