Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Massives Wachstum 2020Unito investiert 60 Millionen Euro in besseres Onlineshopping

Corona hat den österreichischen Onlinehändler Unito massiv angeschoben. Der Umsatz kletterte 2020 um 20 Prozent nach oben – jetzt wird investiert. Bis 2023/2024 werde eine komplett neue IT-Landschaft implementiert, die die Apps und damit das Einkaufserlebnis verbessern soll.

Unito zieht erfolgreiche Bilanz: Groeszer heimischer Onlinehaendler beschlieszt Geschaeftsjahr 2020 mit Umsatz von 423 Millionen Euro
Unito-Chefs Achim Güllmann und Harald Gutschi (rechts) © APA/UNITO/Jungwirth
 

Die in Graz ansässige Unito-Gruppe (Universal, Otto, Quelle und andere Marken) hat vom Boom beim Onlinehandel im Coronajahr 2020 massiv profitiert und den Umsatz im Geschäftsjahr um 20 Prozent auf 423 Millionen Euro gesteigert. Harald Gutschi, Sprecher der Geschäftsführung, spricht bei der Bilanzpräsentation daher nur in Superlativen. "Wir waren unglaublich erfolgreich. Der Onlinehandel ist systemrelevant geworden. Ohne ihn hätte es in den Lockdowns wohl eine kleine Revolution auf der Straße gegeben."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren