Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Umkämpfter PaketmarktKunde und Konkurrent: So reagiert die Post auf Amazons Pläne in Graz

Amazon will nach Wien auch im Raum Graz Pakete selbst zustellen. Das trifft den Handel - und die Post, die bisher von den enormen Paketmengen Amazons profitierte. Der wichtigste Kunde ist zugleich scharfer Konkurrent. Warum die Post weiter mit Wachstum rechnet.

Das Logistikzentrum in Kalsdorf. Amazon ist ein wichtiger Paketbringer © Alexander Danner
 

Lässt Amazon sich wie angekündigt in Graz oder südlich davon nieder, befindet sich der US-Gigant nicht weit von anderen Logistik-Schwergewichten entfernt. Die Post nahm 2020 in Kalsdorf ihr aktuell größtes Verteilzentrum um rund 60 Millionen Euro in Betrieb, einen Steinwurf entfernt steht der ebenfalls neue Hub von GLS.

Kommentare (3)
Kommentieren
SoundofThunder
11
12
Lesenswert?

Amazon ist der Tod der Kleinunternehmer

Und auch die großen sind nicht mehr sicher.

tenke
2
15
Lesenswert?

....den sie schlussendlich selbst verschuldet haben!

Denn Kundenservice sucht man dort vergebens.

glashaus
9
23
Lesenswert?

Die Post?

wird sich mit der Konkurrenz Amazon wohl schwer tun. Diese Konkurrenz wird die Post nicht wie DHL aufkaufen können. Ausserdem wird sich die Post beim Service gegenüber dem Mitbewerber wohl stark steigern müssen.