Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

721 Millionen DollarTesla fährt ersten Jahresgewinn seit Firmengründung ein

Überschuss von 721 Millionen Dollar: Der US-Elektroautobauer Tesla hat erstmals seit der Firmengründung 2003 ein ganzes Kalenderjahr mit Gewinn abgeschlossen. Aktienkurs reagierte zunächst dennoch mit Abschlägen.

© (c) AP (David Zalubowski)
 

US-Elektroautobauer Tesla hat sein sechstes Quartal mit schwarzen Zahlen in Folge geschafft und erstmals ein ganzes Kalenderjahr mit Gewinn abgeschlossen. 2020 erreichte das Unternehmen von Elon Musk unterm Strich einen Überschuss von 721 Millionen Dollar (595 Millionen Euro), wie es am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Im Vorjahr hatte Tesla Verlust in Höhe von 862 Millionen Dollar verschmerzen müssen. Die Erlöse kletterten um 28 Prozent auf 31,5 Milliarden Dollar.

Bei Anlegern kamen die Zahlen trotz des ersten Jahresgewinns seit der Firmengründung 2003 nicht gut an, die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit Kursabschlägen von rund vier Prozent. Denn Tesla verfehlte die Erwartungen im Schlussquartal. Zwar schaffte Musks Konzern einen weiteren Gewinn, dieser fiel jedoch mit 270 Millionen Dollar geringer als am Markt angenommen aus. Die Erlöse wuchsen inzwischen im Jahresvergleich um starke 46 Prozent auf 10,7 Milliarden Dollar und übertrafen damit die Prognosen der Analysten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

scionescio
5
4
Lesenswert?

Bei 31,5 Milliarden Umsatz gerade einmal knapp 600 Millionen Gewinn durch kreative Bilanzierung ist ziemlich armselig ...

... vor allem, wenn man weiß, dass Tesla allein durch den lächerlichen Zertifikatshandel 1,6 Milliarden eingenommen hat dh während die anderen Autobauer etliche Milliarden Gewinn eingefahren hat, hätte Tesla ohne Zertifikate eine Milliarde Minus gemacht. Wenn man sich weiters überlegt, was Tesla mit den Superchargern einnimmt, kann man sich leicht ausrechnen, wie viel Musk pro produziertem Model 3 immer noch drauflegt (Model S und X sind mittlerweile quasi unverkäuflich).
Da heuer genug Alternativen vom Mitbewerb verfügbar sind, wird sich zeigen, ob rationale Konsumenten nicht doch qualitativ hochwertigere Fahrzeuge mit genug Werkstätten und rascher Ersatzteilversorgung bevorzugen.

petera
0
2
Lesenswert?

Siehe ich nicht so...

Tesla hat ohne Übertreibung den Automarkt revolutioniert. Ohne Tesla würden die E-Autos noch immer dahindümpeln und die anderen Hersteller, v. a. die deutschen würden noch immer ihre Verbrenner zu schützen versuchen.

Man erkennt am Börsenwert die Erwartungen und ich glaube Musk kann mit Tesla erfüllen.

Wenn nicht hat er trotzdem den konservativen Kfz Markt aufgebrochen und damit den Weg für Neues frei gemacht.