Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zweistelliger Millionenbereich Steirische PIA trotzt der Autokrise: Zwei neue Großaufträge

Die Pandemie schlägt hart auf den Automarkt durch. Umso bemerkenswerter sind zwei Großaufträge – im zweistelligen Millionenbereich – für den Grambacher Anlagenbauer PIA.

Die Zentrale der PIA Automation Austria in Grambach
Die Zentrale der PIA Automation Austria in Grambach © PIA/Dieter Wesiak
 

Nikolaus Szlavik ist kein Schönfärber. Die Coronakrise habe „natürlich zu massiven Einbrüchen“ der Verkaufszahlen am Automobil-Sektor geführt, erzählt der Chef des Anlagenbauers PIA Automation Austria. Gemeinsam mit der ohnehin herausfordernden „Disruption in der Antriebstechnik, vom Verbrenner auf den E-Motor,“ sei eine schwierige Gesamtsituation entstanden. Bei der Vergabe von Neuaufträgen agierten deswegen „sowohl die großen Fahrzeughersteller als auch ihre Hauptlieferanten mit gewisser Zurückhaltung“. Zugleich würden „die Sitten am Markt ruppiger“, sagt Szlavik.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren