Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kultkonzern Tupperware Ein Comeback inmitten der Coronakrise

Tupperware war auf dem absteigenden Ast, findet aber just in Krisenzeiten wieder Hoffnung. Profiteure turbulenter Zeiten sind auch andere Unternehmen mit Blick für Routinen im Haushalt.

Zurzeit wir zu Hause so viel gekocht wie noch nie
Zurzeit wir zu Hause so viel gekocht wie noch nie © Africa Studio - stock.adobe.com
 

Die Geschichte Tupperwares ist bewegt, die letzten Monate waren es umso mehr. 1946 vom Chemiker Earl Tupper gegründet, wird das Unternehmen zum Kult und die Marke zum Gattungsnamen. Bereits zwei Jahre nach dem Markteintritt werden die „Wunderschüsseln“ mit ihrem luft- und wasserdicht schließenden Deckel erstmals via „Tupperware-Party“ vertrieben, seit 1965 sind Tupperware-Produkte in Österreich erhältlich. Heute findet man sie dort in acht von zehn Haushalten, über 90 Prozent der Österreicher kennen die Marke.

Kommentare (1)
Kommentieren
tenke
4
18
Lesenswert?

Erklärungsbedürftige Produkte?!

Allein das aufdringliche, unglaubhafte, forsche und keine andere Meinung tolerierende Auftreten einer Tupper-Tante zeugt nicht gerade von einer hochwertigen Marke. Die überteuerten Produkte selbst zum Großteil leider ebenso wenig.