Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erste ZwischenbilanzCorona-Schockstarre lässt den Handel weiter stark bluten

Die ersten Geschäfte durften vor sieben Wochen - nach sieben Wochen Zwangsschließung - wieder öffnen: Händler bilanzieren den Neustart sehr unterschiedlich, verlieren in Summe nach wie vor wöchentlich 25 Millionen Euro Umsatz.

Rabatte helfen, die Lager zu leeren, bedrohen aber auch kleinere, regionale Händler © Alexander Danner
 

Fast sieben Wochen lang ging in weiten Teilen des heimischen Einzelhandels gar nichts. Mitte April erfolgten schließlich die zweistufigen Lockerungen. Wie fällt, wiederum rund sieben Wochen danach, die erste Zwischenbilanz des steirischen Handels aus?

Kommentare (1)

Kommentieren
fliegenpilz123
3
7
Lesenswert?

Die Gastronomie ist eingeschränkt,in den Geschäften Maskenpflicht

für unseren Handel noch ziemliche Hindernisse vorhanden aber ins Ausland dürfen wir konsumieren fahren.Das ist wichtig!!!!