AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FixkostenCorona-Hilfsfonds: Teil der Zuschüsse wird gleich gezahlt

Ursprünglich wäre der Fixkostenzuschuss erst in einem Jahr zur Gänze geflossen. Nun soll ein Drittel so schnell wie möglich überwiesen werden.

Gelder aus dem Corona-Hilfsfonds können ab 20. Mai beantragt werden
Gelder aus dem Corona-Hilfsfonds können ab 20. Mai beantragt werden © Markus Traussnig
 

Unternehmen, die aus dem Corona-Hilfsfonds Zuschüsse beantragen wollen, könnten dies ab dem 20. Mai tun, kündigten Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) am Donnerstagnachmittag an. Bis zu einem Drittel der genehmigungsfähigen Beträge sollen innerhalb von 10 Tagen fließen, der volle Betrag frühestens Ende August - oder dann mit der Abrechnung für das Jahr 2020.

Das sei eine Reaktion auf zahlreiche Rückmeldungen aus Unternehmen gewesen, dass sie nicht bis zur Bilanzlegung für 2020 auf den Zuschuss warten könnten. "Wir rechnen damit, dass einige Milliarden Euro ausgezahlt werden können", so Blümel. Für "spezielle Branchen" wie die Veranstaltungswirtschaft werde es "weitere Überlegungen" geben.

Nicht rückzahlbar

Nicht rückzahlbare Zuschüsse, "echte Subventionen im besten Sinn des Wortes", so Kogler, gibt es für weiterlaufende Fixkosten und für verderbliche Ware, die abgeschrieben werden muss. Die Höhe des Zuschusses hängt von der Höhe des Umsatzes im Vorjahr, dem Umsatzrückgang und der Höhe der Fixkosten wie Mieten oder Zinsen ab. Bei Umsatzausfällen über 80 Prozent können bis zu 75 Prozent der Fixkosten übernommen werden.

Der Antrag werde über Finanz-Online eingebracht, dort auf Plausibilität überprüft und an die Corona-Finanzierungsagentur (COFAG) zur genaueren Prüfung und Auszahlung weitergegeben.

Beispiele

Beispiel 1

Die Beherbergung hat letztes Jahr einen Umsatz von 14.884.982 Euro erwirtschaftet. Da wegen der COVID-19-Pandemie die Beherbergung geschlossen werden musste, werden derzeit keine Umsätze generiert.

Es wird ein Zuschuss für folgende Kosten beantragt :

•Miete 276.541,08 Euro pro Monat
•Lizenzkosten 565,50 Euro pro Monat
•Zinskosten 9.542,83 Euro pro Monat
•Finanzierungskostenanteil der Leasingraten 593,02 Euro pro Monat
•Strom, Gas, Telekomunikation 59.511,67 Euro pro Monat

Gesamtkosten im Monat 346.754,1 Euro. Da der Umsatzeinbruch mehr als 80 Prozent beträgt, wird ein Zuschuss von 75 Prozent gezahlt, dieser beträgt daher gesamt pro Monat 260.065,58 Euro. In der ersten Tranche erhält das Unternehmen rund 86.688,52 Euro pro Monat.

Beispiel 2

Das Gasthaus hat letztes Jahr einen Umsatz von 355.215 Euro erwirtschaftet. Da wegen der COVID-19-Pandemie das Gasthaus geschlossen werden musste, werden seit 16 März. keine Umsätze mehr generiert.

Es wird ein Zuschuss für folgende Kosten beantragt:

•Miete 2.151,33 Euro pro Monat
•Zinskosten 210,32 Euro pro Monat
•betriebsnotwendige vertragliche Zahlungsverpflichtungen 48 Euro
•Verderbliche Ware (März) in Höhe von 547,33
•Strom, Gas, Telekomunikation 372,58 Euro pro Monat

Gesamtkosten im Monat 2.782,23 (März 3.329,56) Euro. Da der Umsatzeinbruch mehr als 80 Prozent beträgt, wird ein Zuschuss von 75 Prozent gezahlt, dieser beträgt daher gesamt pro Monat 2.086,67 Euro (März 2.497,16). In der ersten Tranche erhält das Unternehmen rund 695,56 Euro  (März 832,38) pro Monat.

Beispiel 3

Das Modegeschäft hat letztes Jahr einen Umsatz von 2.778.880 Euro erwirtschaftet. Da wegen der COVID-19-Pandemie das Modegeschäft geschlossen werden musste, sind nur Umsätze aus dem Onllineshop vorhanden. Der gesamte Umsatzrückgang beträgt 65Prozent.

Es wird ein Zuschuss für folgende Kosten beantragt :

•Miete 5.532,25Euro pro Monat
•Lizenzkosten 133,60 Euro pro Monat
•Zinskosten 525,13 Euro pro Monat
•Finanzierungskostenanteil der Leasingraten 73,08 Euro pro Monat
•Strom, Gas, Telekomunikation 1.032,83 Euro pro Monat

Gesamtkosten im Monat 7.296,89 Euro. Da der Umsatzeinbruch 65 Prozent beträgt, wird ein Zuschuss von 50 Prozent gezahlt, dieser beträgt daher gesamt pro Monat 3.648,45 Euro. In der ersten Tranche erhält das Unternehmen rund 1.216,15 EuroFaktbox (749c9a76) pro Monat.

Kommentare (1)

Kommentieren
Kammern
0
1
Lesenswert?

Hilfsfond Zuschüsse

Wer glaubt das es ab 20.05. bei den Hilfsfond Zuschüssen funktioniert dem wünsche alles Gute. Fakt ist das aus dem Härte Fond Phase 1 bis auf € 500,-- bis € 1.000,-- kein weiteres Geld gab. Phase 2 konnte ab 20.04. beantragt werden danach erfolgten wieder mal Änderungen ob und wann es da was gibt bis dato unbekannt. Wie haben unsere Politiker immer wieder bedont: es wird schnell und unbürokratisch gehandhabt, alle nur Selbstdarsteller

Antworten