Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mitarbeiter auf KurzarbeitInnsbrucker Flughafen stellt Betrieb ein

Angesichts der massiven Quarantäne-Maßnahmen in Tirol stellt der Flughafen Innsbruck seine Tätigkeit ein.

Nichts geht mehr am Flughafen Innsbruck
Nichts geht mehr am Flughafen Innsbruck © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL
 

Der Flughafen Innsbruck wird ab Montag bis auf Weiteres seine Pforten schließen. Aufgrund der aktuellen Situation habe sich die Geschäftsführung in Absprache mit den Eigentümern dazu entschlossen, vorläufig den Betrieb einzustellen, teilte der Flughafen am Donnerstag in einer Aussendung mit. Für Notfälle sei man aber jederzeit einsatzbereit, wurde betont.

Die Mitarbeiter der Flughafenbetriebsgesellschaft mbH sollen ab 1. April in Kurzarbeit geschickt werden. "Wir haben in sehr guten und konstruktiven Gesprächen mit unserem Betriebsrat hier eine für alle vertretbare Lösung gefunden", erklärte Flughafengeschäftsführer Marco Pernetta. Nach Abwägung der jetzigen Situation und der möglichen zukünftigen Entwicklung habe man dies als einzige Möglichkeit gesehen, um vorerst alle Mitarbeiter halten zu können.

Flugrettung nicht betroffen

Für lebensrettende Ambulanzflüge sei der Flughafen jedoch trotz Schließung innerhalb von rund drei Stunden jederzeit einsatzbereit. Der an den Flughafen angrenzende Heliport von Polizei und Christophorus sei von dieser Maßnahme nicht betroffen.

Durch die komplette Schließung des Terminals sind auch die Geschäfte MPreis, Bäcker Ruetz, das Flughafenrestaurant und die Trafik nicht mehr zugänglich. Kunden der anderen Geschäfte am Flughafen, wie z.B. Autovermieter, werden gebeten, sich direkt an das jeweilige Unternehmen zu wenden. Die Polizeiinspektion Flughafen sei selbstverständlich weiterhin geöffnet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren