AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hotels in Kärnten Investitionen gestoppt, großes Fragezeichen Sommersaison

Die Hotels in Kärnten schließen. Die Mitarbeiter der Winterbetriebe stempeln zum Teil schon. Geplante Investitionen für die Zwischensaison großteils gestoppt. Hoteliers, bei welchen die Sommersaison bevorsteht, sind verunsichert. Skigebiete bis zu Minus 30 Prozent.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sigi Moerisch, Obmann der Fachgruppe Hotellerie in der Wirtschaftskammer Kärnten, hat auch für seinen Betrieb am Millstättersee die geplanten Investitionen auf Eis gelegt © Markus Traussnig
 

"Das mit den Schließungen der Hotels das passt und läuft jetzt mal. Worum es jetzt vor allem geht, ist die Rechtssicherheit, und dass die Maßnahmen, die zugesagt wurden, auch schnell umgesetzt werden", sagt Sigismund Moerisch, Obmann der Fachgruppe Hotellerie in der Wirtschaftskammer Kärnten. Er selbst sei gerade dabei zu prüfen, ob die Anträge online auch tatsächlich alle so gestellt werden können, wie es kommuniziert wurde. Bei der Kurzarbeit, so Moerisch, habe er auf der Seite des AMS etwas länger gebraucht, um zum richtigen Antrag zu kommen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren