AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KarawankentunnelVertrag für zweite Röhre auf slowenischer Seite unterzeichnet

Schon im März sollen die Bauarbeiten für den Bau der slowenischen Seite der zweiten Röhre des Karawankentunnels beginnen.

Soll bald der Vergangenheit angehören: Stau vor dem Karawankentunnel
Soll bald der Vergangenheit angehören: Stau vor dem Karawankentunnel © Daniel Raunig
 

Die slowenische Autobahngesellschaft DARS hat mit dem türkischen Baukonzern Cengiz Insaat am Donnerstag den Vertrag für den Bau der slowenischen Seite der zweiten Röhre des Karawankentunnels im Wert von 98,5 Millionen Euro unterzeichnet. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im März beginnen, wenn die Wetterbedingungen es zulassen, sagte DARS-Chef Tomaz Vidic laut Nachrichtenagentur STA.

Bereits nächste Woche sollen mit dem Bau verbundene Aktivitäten in Gang gesetzt werden. Geplant ist ein Treffen des slowenisch-österreichischen Baukomitees, in dem DARS und Asfinag vertreten sind, das unter anderem über einen gemeinsamen Terminplan sprechen soll, berichtete die STA.

Während auf der österreichischen Seite die zweite Tunnelröhre in Kärnten bereits seit September 2018 gebohrt wird, hat sich in Slowenien das Auswahlverfahren massiv verzögert. Erst zwei Jahre nach der ursprünglichen Ausschreibung, die später annulliert wurde, konnte der Auftrag in einem zweiten Anlauf vergeben werden. Cengiz war der günstigste Bieter in beiden Anläufen.

Der türkische Baukonzern wolle sich nun bemühen, die Tunnelröhre noch vor dem Auslauf der fünfjährigen Baufrist, also schon im Jahr 2024, fertigzustellen, hieß es im vergangenen Dezember, als der Bauauftrag vergeben wurde. Der Tunnel wird 7,9 Kilometer lang, wovon rund 3,5 Kilometer auf dem slowenischem Staatsgebiet liegen.

Für den Auftrag hat sich auch die Wiener Implenia Österreich im Konsortium mit ihrer Schweizer Konzernmutter und der slowenischen Baufirma CGP Novo Mesto beworben, die in die engere Auswahl mit drei Bietern gekommen war.

Kommentare (2)

Kommentieren
struge1
0
0
Lesenswert?

Wozu eine zweite Tunnelröhre,

wo bei der jetzigen Regierung das Autofahren bald nicht mehr leistbar sein wird und das ÖFI Ticket in diese Richtung nicht gültig ist.. Ironie off 😆

Antworten
walter1955
2
4
Lesenswert?

Türkisches Unternehmen

gibt es in der EU keine Unternehmen die dieses Projekt durchfühern können,
wird von der EU gefördert u.das Geld geht ab in die Türkei

Antworten