AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuer Job für Ex-KanzlerKern ist neuer Europa-Präsident bei chinesischem Verein

Ex-Kanzler Christian Kern ist Europa-Präsident eines chinesischen Unternehmervereins, der stark an die chinesische Regierung angebunden ist.

Christian Kern
Christian Kern © APA/Herbert Neubauer
 

Der frühere Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) ist nun Europa-Präsident eines chinesischen Unternehmervereins. Der Ex-ÖBB-Chef und Ex-Verbund-Manager wurde Präsident des European China Business Council, das der Verein CEATEC (China Europe Association for Technology and Economic Cooperation) ins Leben gerufen hat, berichtet das Nachrichtenmagazin "trend".

Die CEATEC ist ein Unternehmerverband, der stark an die chinesische Regierung angebunden ist. Mitglieder sind rund 2.000 der größten Firmen Chinas, darunter Weltkonzerne wie Alibaba oder Tencent, aber auch Staatsbetriebe wie China Construction. "Die CEATEC baut wegen des Handelskrieges mit den USA ihre Europa-Aktivitäten aus", begründet Kern seinen neuen Nebenjob. "Sie wollen eine Annäherung, und die wird es auch geben müssen." Auf die Ereignisse etwa auf Hongkongs Straßen angesprochen, meint Kern, dass viele CEATEC-Mitglieder sehr wohl wissen, dass sich China öffnen müsse - und manche das auch sagen.

Aufsichtsrat in Russland

Kern ist im heurigen Sommer außerdem in den Aufsichtsrat der russischen Staatsbahn berufen worden. Der Altkanzler positionierte sich als Gegner der EU-Sanktionen gegen Russland.

Mit Ehefrau Eveline Steinberger-Kern und Bernhard Raberger hat Christian Kern auch die Blue Minds Company, die sich auf Crowdfunding von Photovoltaikanlagen und E-Mobilität spezialisiert hat. Vor Kurzem übernahm TBMC die Mehrheit am Start-up Collective Energy.

 

Kommentare (19)

Kommentieren
schteirischprovessa
0
2
Lesenswert?

Der bleibt halt dort, wo er her kommt:

in der Sozialdemokratie! Die russischen und chinesischen Sozialisten sind auch bedeutend geeigneter für ein armes Arbeiterkind, da fließt bedeutend mehr Geld als einst die doppelte Gage bei der SPÖ war oder gar der Rückschritt vom ÖBB-Bonzen zum Bundeskanzler.

Antworten
Geerdeter Steirer
5
3
Lesenswert?

Er ist ein Privatmann was das berufliche Tun betrifft

und hier sind die Rückschlüsse einiger nicht angebracht, "er hat eine berufliche Ausbildung" (was andere teilweise nicht vorweisen können !) welche er richtig einzusetzen vermag, die Referenzen sind vorhanden und natürlich sind sicherlich schon einige Vorteile auch durch die politische Tätigkeit entstanden, jedoch hat er seine Karriere selbst in der Hand und es ist nicht korrekt ihm Unterstellungen zu machen !
Es spricht bei sehr vielen Postings ein Neid und eine Missgunst welche in diesem Fall nicht korrekt ist da er keine politischen Ämter besetzt sondern berufs - und tätigkeitsmäßig in der Wirtschaft tätig ist was ihm deshalb nicht negativ angekreidet werden darf.
Es gibt einige Politiker welche in diesen wirtschaftlichen Kreisen nicht bestehen können da Handlungen, Qualifikationen, Referenzen und Ideologien welche sie von vornherein als nicht geeignet und tragbar sicher in der Versenkung verschwinden lassen würden, deshalb sind sie auch Politiker !!
Da gibt es nur wenige Ausnahmen welche eines gesunden, realistischen Denkvermögens, eines dementsprechenden Handlungsvermögens mächtig sind.

Antworten
Trieblhe
0
2
Lesenswert?

Sie haben schon recht,

aber es hat halt gerade bei den Sozis so einen gewissen Beigeschmack, wenn immer gegen die Besserverdiener und die Gutgestellten gepoltert wird, mit rührseligen Geschichten auf die einfache Herkunft und die schwierige Kindheit permanent hingewiesen wird, das Bodenständige und die Verbundenheit mit den einfachen Leuten, den Arbeitern, betont wird und dann, naja man sich in Wirklichkeit wohl eher über diese lustig macht. Das normale Abgeordnetengehalt hat Herrn Kern damals ja nicht gereicht, seine Karriere hatte er aber ausnahmslos der Politik zu verdanken (man lese seine Vita).

Antworten
Trieblhe
0
2
Lesenswert?

Addendum

Die Tatsache, dass fast alle SPÖ Kanzler (sogar Taxikanzlet Faymann ist mittlerweile als Unternehmsberater und Lobbyist tätig) nach Ihrer Karriere fette Beraterposten und Aufsichtsratsmandate ergattern konnten ist wohl eher den Kontakten zur sozialistischen Internationalen, einem gewissen Insiderwissen und möglichen Gefälligkeiten während der Ausübung der Kanzlerschaft geschuldet, denn einer wirklichen Qualifikation. Auf das Zielklientel wird seit jeher von den Sozibonzen gepfiffen, es geht immer nur um den eigenen Vorteil.

Antworten
wahrheitverpflichtet
3
5
Lesenswert?

NICHT WEG ZU SCHAUEN!

WENN SICH ALT POLITIKER DIE IN IHREN PARTEIEN SOZIALDEMOKRAT NANNTEN SICH DANN BEI CHINESEN RUSSEN ÖL SCHEICHS SONSTIGE DIKTATORISCHEN MACHTSYSTEME ANKAUFEN LASSEN! ALS SOZIALDEMOKRATISCHER WÄHLER FRAGE ICH MICH IMMER WIEDER WO IST HIER DIE MORAL DES EINZELNEN GEBLIEBEN DIE SICH EINS SOZIALDEMOKRAT GENANNT HABEN HABEN DIESE EX POLITISCHEN MENSCHEN IHRE WERTE IHREN CHARAKTER ABGELEGT BZW VERGESSEN FÜR WAS SIE EINST EINGETRETEN SIND? IST IHNEN NUN EGAL OB SIE FÜR STATTEN TÄTIG SIND DIE IHR VOLK KNECHTEN UNTERDRÜCKEN SIE FOLTERN SIE EINSPERREN? IST DER FRUST BZW DIE RACHE GEGEN IHRE PARTEI SO GROß? oder ist es der Kapitalismus die gier nach den Geld usw mit macht die sie vergessen lassen wer sie hinaufgebracht hat an den stiegen der Biographie kern hat wohl vergessen wenn er es zu verdanken hatte seine kariere bei den österreichischen Bundesbahnen kommt keiner in diese Position die er inne hatte wenn er nicht politische kontakte hatte hat! NICHT DER NEID LEST MICH GRÜBEL es ist die Endtäuschung über das politische herscher System allgemein das heißt zuerst kommt die Überzeugung der drang was zu bewirken was zu Ändern dann die macht und der Größenwahn der alles vorige ausschaltet an was man einst geglaubt hat! BEI KERN KOMMT MIR ES SO VOR als wenn da nicht auch Rache an die einst geglaubte Bewegung mit drinnen den warum kommt gerade ein paar tage vor der Wahl diese mediale Berichterstattung er muss doch sich bewusst sein das dies der sozialdemokratischen Bewegung!

Antworten
az67
11
24
Lesenswert?

Wo sind jetzt die ganzen Moralapostel?

Wunderbare Ergänzung zum Wahlkampf der PRW!
Anstand Soziales Gewissen usw. usw.
Bei ihren Arbeitgebern haben Gusenbauer, Kern und Genossen keinerlei Moralische Bedenken !
Unbegreiflich was aus der SPÖ geworden ist.

Antworten
Aleister
7
6
Lesenswert?

Äpfel und Birnen

Bitte nicht Äpfel mit Birnen verwechseln. Vielleicht kannst sie auch nicht unterscheiden, weil du ausschließlich auf türkise Pflaumen getrimmt bist.

Antworten
Lodengrün
15
7
Lesenswert?

Kurz

kommt nicht einmal ins Vorzimmer von Frau Dr. Bierlein mangels irgendeiner Qualifikation. Sicher würde er einen Befürworter finden, aber solche Protegés ließ man dann Blaupapier einlegen oder Sparbücher stempeln. Auf fuchteln und gescheit daherreden ist dann nicht gefragt.

Antworten
Lepus52
19
12
Lesenswert?

Kern

arbeitet in der Privatwirtschaft und zeigt, dass er nicht auf die Politik angewiesen ist. Ob das Kurz auch könnte? Strache handelt für seine Frau ein Versorgungsmandat aus.

Antworten
schteirischprovessa
0
1
Lesenswert?

Kern arbeitet das erste Mal in seinem Leben in der Privatwirtschaft.

Denn seine Jobs bei Verbund und ÖBB kann man nicht als solche in der Privatwirtschaft bezeichnen. Die hat er nur auf Grund seiner Parteikarriere samt Sekretärsjob beim einstigen Staatssekretär Kostelka bekommen. Aber sind wir froh, dass er nicht vom AMS durchgefüttert werden muss.

Antworten
Hildegard11
4
11
Lesenswert?

Privatwirtschaft..

...und chin. Regierung ? Diese Ex-SPÖler sind noch unerträglicher als die Schwarzen in Punkto Moral und Gier.

Antworten
crawler
3
5
Lesenswert?

Ich denke schon.

Kern arbeitet ür die Chinesen insofern, als er seine erworbenen Beziehungen und Netzwerke für diese einsetzt - Lobbyismus betreibt. Solche Beziehungen/Netzwerke (Aussenminister) hat Kurz sicherlich auch. Die Frage wäre eher für wen er arbeiten würde

Antworten
Windstille
7
23
Lesenswert?

Die Sozialleistungen ...

... in diesen 2.000 größten Firmen Chinas werden wohl passen, sonst hätte er diesen Job sicher nicht übernommen. Oder doch?

Nur noch lächerlich, die Ex-Roten - zuerst poltern sie gegen Unternehmer und Konzerne, um nach ihrer politischen Karriere genau solchen vorzustehen! Freundschaft, Genossen!

Antworten
leben123
6
26
Lesenswert?

Kann nichts FALSCH machen

Bei diesen - sicher hoch dotierten Jobs ohne Erfolgsdruck - kann er nichts FALSCH machen, die richtigen Leute muß man kennen, dann läufts ….

Antworten
levis555
6
12
Lesenswert?

Das ist wohl überall so und nennt sich schlicht und ergreifend...

...Netzwerken...

Antworten
sunny1981
5
30
Lesenswert?

Kern

Bitte alle ausrangierten nicht mehr benötigten Politiker nach China abschieben

Antworten
Lepus52
3
13
Lesenswert?

Strache

nach China? Russland ist sein Revier, da braucht er aber Gudenus als Übersetzer.

Antworten
Hildegard11
2
3
Lesenswert?

Ja..

...und ein lebenslanges Aufenthaltsverbot in A.

Antworten
hermannsteinacher
4
3
Lesenswert?

Wer langsam im Wiederkommen ist,

ist leider nicht ausrangiert.

Antworten