AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Pibersteiner SeeEigentümer sperrt gesamtes Seeareal für Öffentlichkeit

Nach dem Nichtbeschluss des Bebauungsplans für das Seeresort Piberstein zieht Besitzer Werner Monsberger nun Konsequenzen. Er sperrt das gesamte Areal um den See für die Öffentlichkeit.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Im blau markierten Areal sollen die Wohnungen entstehen © Tonweber
 

Werner Monsberger, Eigentümer der Freizeitinsel Piberstein, reicht es. Nach der letzten Köflacher Gemeinderatssitzung, in der der Bebauungsplan für das neue Seeresort hätte beschlossen werden sollen, will der Unternehmer nun Konsequenzen ziehen. "Ich habe die Öffentlichkeit noch nie ausgeschlossen, obwohl das Areal im Privatbesitz ist. Jetzt wird es bis auf Weiteres gesperrt", so Monsberger. Nur der Campingverein, der sich auf dem Gelände des ehemaligen Campingplatzes eingemietet hat, und die Pächter der 14 Ferienhütten sollen noch Zutritt zum Gelände erhalten. Auch das Badegelände, die Liegewiese und der Parkplatz werden bis auf weiteres komplett gesperrt. "Das ist eigentlich nicht, was ich möchte, aber wenn die Fläche weiterhin ungenutzt bleibt, ist das für meine Firma wirtschaftlich nicht mehr schaffbar."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

malsehen
0
0
Lesenswert?

aha

Das Areal am Pibersteinersee bleibt bis zum Vorliegen sämtlicher Bewilligungen gesperrt. Ist da nicht Erpressung? Jetzt erst recht keine Bewilligung erteilen....

Antworten
ralfg
0
2
Lesenswert?

.

Man was man hier für Blösdsinn liest.
1. es gibt nun mal Privateigentum. Das ist in der Verfassung und sogar in den Menschenrechten geschützt. Solange das Wasser nicht irgenwie zum trinken gebraucht werden würde oder dringend für die Nahrungsmittelproduktion sehe ich da auch keinen Grund warum jemand enteignet werden sollte.
Außerdem verfügt jeder See ab gewisser größe immer über öffentliche zugänge. Der Faaker see ist auch privat.

2. Ein Land muss so etwas wie Investitionssicherheit haben. Man kann nicht nach belieben später Rechte wie Baugrund entziehen weil es Anrainern die früher gebaut haben nicht passt etc. Das würde die Investitionssicherheit gefährden das gefährdet Arbeitsplätze usw.

3. nur weil jemand Geld hat muss er kein allgemeiner Wohltäter sein. Jedes Geld das irgendwer eingenommen hat ist ohnehin schon vielfach versteuert. Selbst das Geld der Reichen. Unternehmensumsätze haben einen Staatsanteil von etwa 50%. Wenn wer erbt wurde das Geld davor auch schon oft genug versteuert. Wenn er jetzt Häuser etc. baut verdient der Staat am Bau genug mit.

Antworten
malsehen
16
13
Lesenswert?

Das ist Erpressung

Jetzt erst recht keine Baubewilligung für die Haüser erteilen.

Antworten
voit60
3
15
Lesenswert?

Schlimm war damals nach dem Tod von Schwiegervater,

dass er das Geld für die Lankowitzer Fussballer sofort abgedreht hat. Er hätte in Gedenken an den Scherr Hubert die Meisterschaft inkl. Landesligatitel zu Ende spielen lassen. Mit den geerbten Millionen wären die paar Monate wohl noch gegangen.

Antworten
AMG55
5
23
Lesenswert?

Recht hat er mit der Sperre

Warum soll er mit seinem Eigentum nicht das tun können was er will.

Antworten
illyespresso
9
9
Lesenswert?

Vermögen besteuern!

Das gehört gemacht.

Antworten
gRADsFan
42
10
Lesenswert?

Find's nicht OK, dass man einen See überhaupt privat besitzen darf...

das gehört in Frage gestellt. Ebenso, die Existenz privater Grundstücke direkt an Seen.

Antworten
AMG55
4
24
Lesenswert?

Können sie das auch ....

... irgendwie begründen?
Oder lassen sie auch jeden in ihr Haus oder auf ihr Grundstück ?

Antworten
gRADsFan
12
4
Lesenswert?

Es gibt halt einfach Dinge, die Allgemeingut bleiben sollten ...

oder zumindest allgemein zugänglich ... ist ja mit dem Wald auch nichts anderes ... warum sollte jemand privat einen schönen See besitzen?

Antworten
migs
9
24
Lesenswert?

.

wenn der Eigentümer schon das gesamte Seeareal sperrt, dann soll er auch die bisher auf diese Liegenschaft geflossenen öffentlichen Förderungen und Unterstützungen (die über das Maß der Förderung auf die "Jederman" Anspruch hat hinausgehen) jeglicher Art zurückzahlen...

Antworten
Christian67
45
26
Lesenswert?

wirtschaftlich nimmer schaffbar???

soweit ich mich erinnern kann hat er von seinem (leider)verstorbenen Schwiegervater einen millionenschwere Erbschaft gemacht...

Antworten
AMG55
3
12
Lesenswert?

Das ist aber sicher kein Grund

sich von irgendjemanden vorschreiben zu lassen was er mit seinem Besitz zu tun oder zu lassen hat.

Antworten
hieblerc116
20
26
Lesenswert?

Wohltäter

Richtig! Es ist schwierig so ein Areal zu bewirtschaften, aber trotzdem könnte er sich als Gönner und Förderer einen Namen machen und er wird nicht ärmer dadurch

Antworten
onlinevision
34
16
Lesenswert?

Euro-Lotto!

Über 50 Mio. Euro. Da bleibt schon ein einiges an Zinsen übrig.

Antworten
Balu1312
1
2
Lesenswert?

Ihnen

dürfte wahrscheinlich entgangen sein das von dem Haufen nicht mehr viel da ist.

Antworten
AMG55
4
9
Lesenswert?

Sie wissen aber schon ...

... wie hoch die Zinsen sind ? 0,2 %

Antworten
hieblerc116
11
61
Lesenswert?

Verhinderer

Der Pibersteinersee ist ein Geschenk für die Region!

Antworten