Der Mittwoch, 10. Juli, war ein arbeitsreicher Tag für die Kameradinnen und Kameraden der FF Voitsberg. Gleich zu drei Einsätzen wurden die Mitglieder der Stadtfeuerwehr zwischen 10 und 14 Uhr alarmiert. Kurz vor 10 Uhr kam es an der Kreuzung Grazer Vorstadt/Margarethengasse zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge kollidierten. Die beschädigten Fahrzeuge mussten mit Rangierrollern aus dem Kreuzungsbereich geschoben und von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Die ausgetretenen Betriebsmittel wurden gebunden und fachgerecht entsorgt. Die Polizei führte während der Aufräumarbeiten die Verkehrsregelung durch.

Kleintransporter blieb stecken

Unmittelbar nach Beendigung dieses Einsatzes wurde die FF Voitsberg von der Polizei zu einem weiteren Unfall alarmiert. Ein Kleintransporter missachtete die maximale Durchfahrtshöhe der Eisenbahnunterführung in der Greißeneggerstraße in Voitsberg und blieb mit dem Aufbau stecken. Der Lenker konnte sich jedoch bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte aus seiner misslichen Lage befreien. Das Fahrzeug und die Unterführung blieben unbeschädigt.

Zu einem weiteren Einsatz wurde die Stadtfeuerwehr um 13.23 Uhr zu einem Brandmeldealarm in einem Voitsberger Betrieb alarmiert. Bei einem Lkw entwichen heiße Auspuffgase. Das Fahrzeug und der Betrieb wurde kontrolliert, ansonsten war für die Kameradinnen und Kameraden kein Einsatz erforderlich.