Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Matznetter-Sager polarisiert„Das ist eine Verhöhnung für die Mitarbeiter der ATB“

Der SPÖ-interne Streit rund um den geplanten Kahlschlag bei ATB Spielberg dauert weiterhin an. Nun meldet sich auch Max Lercher zu Wort.

Michael Leitner, Max Lercher und Christoph Matznetter
Michael Leitner, Max Lercher und Christoph Matznetter © Ofner, APA (2)
 

Hohe Wellen schlug ein am Mittwoch (5. August) veröffentlichter Artikel der Kleinen Zeitung, in dem wir über die Kritik von ATB-Betriebsrat und SPÖ-Urgestein Michael Leitner an dem roten Nationalratsmandatar Christoph Matznetter berichteten. Leitner kritisierte seinen Parteifreund heftig, weil dieser aus seiner Sicht als Aufsichtsrat der ATB AG den geplanten Kahlschlag verhindern oder den Posten aufgeben hätte müssen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

beneathome
0
2
Lesenswert?

Wo die Politik mitmischt

Ein weiteres Beispiel eines politischen und wirtschaftlichen Trauerspiels.
Da sitzt ein hoher Vertreter der Sozialdemokraten direkt im Aufsichtsrat und läßt das Unternehmen sang- und klanglos an die Wand fahren. Tut vielleicht so, als ob er nichts gewusst hätte.
Ein Unternehmen ist nicht von heute auf morgen insolvent. Das hätte man auch schonender für die Mitarbeiter und die Gläubiger machen können. Aber so ist es besser für die Prämien und für die Eigentümer. Das macht man halt so. Die Kosten trägt dann meistens der Staat und die Chinesen haben die Förderungen kassiert, Know How und Anlagevermögen eingeheimst und einen Konkurrenten weniger. Alles mit Unterstützung der Sozialdemokraten. Und wer bleibt auf der Strecke?

luffygc
4
7
Lesenswert?

Vehöhnung ??

Hauptsache Lercher hat seinen „Senf“ dazugegeben !!!

Patriot
10
5
Lesenswert?

Der Herr Lercher sollte seinen Worten auch Taten folgen lassen!

Er sollte seiner Parteichefin ohne Wenn und Aber den Rücken stärken und nicht gemeinsam mit dem Herrn Doskozil, der dzt. ohnedies andere Sorgen hat, gegen sie opponieren!
Nur eine starke Sozialdemokratie ist Garant für eine effektive Unterstützung der Arbeitnehmer/innen!
Die ÖVP und die FPÖ sind Garanten für eine effektive Unterstützung des Geldadels!

miedjose0
5
11
Lesenswert?

Mir tun die Menschen leid.

Wir sind alle mitschuld. Es wird alles nur mehr über den Preis gekauft-und da liefern Andere den E Motor um 4 Euro billiger.
Bin selbst auch Gläubiger und werde Geld verlieren.
Aber viel schlimmer ist das viele Familienmütter und Väter ihre Lebensgrundlag verlieren.
Und bitte liebe Genossen denkt nach warum eure ehemals so grosse Partei die viel für die Menschen getan hat, in die Bedeutungslosigkeit rutscht-aber ihr tut mir nicht leid!

jg4186
4
7
Lesenswert?

Die Wahrheit ...

... ist en Menschen zumutbar!
Es ist ganz bitter für die Menschen, die ihre Arbeit verloren haben. Aber keine Firma sperrt zu, wenn alles gut läuft, wenn das erzeugte Produkt gut zu vekaufen ist, die Mitarbeiter bezahlt werden können. Herr Leitner kämpft für seine Leute, ist sehr lobenswert. Aber auch er wird der Realität ins Auge schauen müssen, auch wenn sie bitter und traurig ist.