Interview mit LH-VizeAnton Lang: Bei SPÖ "kann man nicht zur Tagesordnung übergehen"

Der neue LH-Vize und baldige SPÖ-Chef der Steiermark, Anton Lang, will für die Sanierung des Budgets über neue Steuern und Abgaben "zumindest nachdenken und diskutieren". In der SPÖ könne man "nicht einfach zur Tagesordnung übergehen".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
START DER KOALITIONSVERHANDLUNGEN ZWISCHEN OeVP UND SPOe: EIBINGER-MIEDL / LANG / SCHUeTZENHOeFER
Der designierte Chef der steirischen SPÖ und neue LH-Vize Anton Lang (im Hintergrund: LH Hermann Schützenhöfer und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl) © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Der neue steirische Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang (SPÖ) will "alles daran setzen, die Partei nach der Landtagswahl-Niederlage zu stabilisieren". Im Jänner werde er im Landesparteivorstand als geschäftsführender Vorsitzender antreten, im Mai gebe es einen Parteitag. Zur Budgetsanierung sagte Lang im Gespräch mit der APA, man strebe eine Änderung des Verteilungsschlüssels beim Finanzausgleich an, in Allianz mit anderen Ländern.

Kommentare (4)
Stadtkauz
0
1
Lesenswert?

Toni Lang

wird seine Sache gut machen, sicher besser als sein Vorgänger. Ich meine, diese steirische Lösung ist unter den aktuellen Voraussetzungen für uns alle die beste.

Nixalsverdruss
3
4
Lesenswert?

Also mich kann man gerne anrufen ...

... ich stehe der Regierung kostenlos zur Verfügung.
Ich wüsste einige Möglichkeiten, rund 2 Mrd. Euro in Summe in den nächsten Jahren einzusparen!

jaenner61
5
5
Lesenswert?

ALLES

ist besser als der drexler mit seiner geilen frisur und dem dauergrinsen 😉

Ichweissetwas
7
11
Lesenswert?

Der alte Schützenhöfer will eben,

dass es hundert Jahr´ immer so weiter geht...……!