"Geschockt und betrübt"Grazer Advent-Standler verzweifeln wegen Lockdown

Am Freitag öffneten die Grazer Adventmärkte ihre Pforten - doch nur für drei Tage. Viele Stand-Betreiber zeigen sich angesichts des Lockdowns betrübt, manche fürchten um die wirtschaftliche Existenz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Klaus Rüdiger verkauft Glühwein am Südtiroler Platz. © Christof Hütter
 

"Wir sind alle geschockt", damit fasst Sofie Königshofer vom Glühweinstand des Schlossberg Restaurants am "Aufsteirern Weihnachtsmarkt" die Stimmung in der Szene zusammen. "Wir haben sehr viel Arbeit und Geld in den Aufbau und in die Dekoration investiert - für drei Tage Betrieb".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zweigerl
0
1
Lesenswert?

Nüchtern bleiben

Die tapfere Sophie Königshofer wird hoffentlich den unverkäuflichen Glühwein nicht selber konsumieren. Denn ihre Haltung und ihr Stehvermögen ist beachtlich. Es kommt die Zeit, da es dieser Tugenden bedarf. Da braucht es dann einen nüchternen Kopf.

Ichweissetwas
8
1
Lesenswert?

Nichts

Neues bei uns! Österreich macht dicht zur Zeit des größten Umsatzes! War letztes Jahr auch so und geht soweit er! Ende der Pandemie-Krise soll ja erst 2024 sein!

Hieronymus01
17
19
Lesenswert?

Kommerz kennt wohl keinen Lockdown.

Meines Wissens fängt der Advent Anfang Dezember an..

Wenn es nach diesen Leuten geht, sollte wohl die Weihnachtszeit , Osterfeiertage,, Faschingszeit, usw....
Das ganze Jahr sein.

Bitte besinnt euch mal alle!!!

rb0319
3
12
Lesenswert?

Meines Wissens fängt der Advent Anfang Dezember an..

Nope, der 1. Advent ist am 28. November.