Feuerwehren im Großeinsatz"Unser Job ist es, das Wasser hier rauszubringen"

Keine Pause für die Berufsfeuerwehr und die Freiwilige Feuerwehr Graz nach den Unwettern von Freitagnacht. Insgesamt gingen mehr als 1300 Notrufe ein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Benno Lep war auch in der Unwetternacht von Freitag auf Samstag im Einsatz
Benno Lep war auch in der Unwetternacht von Freitag auf Samstag im Einsatz © Andrea Rieger
 

„Als ich gesehen habe, wie das Wasser die Einfahrt hinunterschießt, bin ich über die Terrassentür raus, vor der Haustür ist das Wasser ja auch schon gestanden“, erzählt Tomislav Feric. Noch immer ist er aufgeregt, wenn er sich an die Unwetternacht von Freitag auf Samstag erinnert. Blätter hatten sich am Maschendrahtzaun an der Grenze zum darunterliegenden Grundstück zu einem unüberwindlichen Hindernis zusammengepappt. Er riss die Blätter weg, damit der See, der sich gebildet hatte besser abfließen konnte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

silviaCH
0
67
Lesenswert?

Da gibt es nur eins dazu zu sagen:

DANKE, DANKE und nochmals DANKE an alle Feuerwehren dieses Landes!