AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Graz Ruckerlberg: Zig Bäume gerodet - darf das sein?

Am Ruckerlberg wird eifrig gebaut. Dass auch gerodet wird, missfällt Anrainern und wirft die Frage auf: Dürfen Bäume zugunsten von Neubau einfach umgeschnitten werden?

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Stelle am Ruckerlberg jetzt ... © Schaupp
 

"Es sah aus wie ein schöner Urwald, alles so grün“, sagt Tina Hiden. Die Stelle, von der die Bewohnerin am Ruckerlberg spricht, ist jetzt kahl. Es ist das Nachbargrundstück gegenüber. Schon am 12. Juli fuhren am Ruckerlberg/Ecke Mannagettaweg die ersten Bagger auf. Die Grünfläche wurde „dem Erdboden gleichgemacht“, so Hiden. Ein mehrstöckiger Wohnkomplex soll dort errichtet werden, die Bauverhandlung dazu fand bereits statt.

Kommentare (10)

Kommentieren
Metis
2
15
Lesenswert?

Strafen, Besteuerungen....

Ob Strafen, Co2-Steuer oder Fleischsteuer: irgendwann werden wir merken, dass man Geld werden essen noch atmen kann.

Antworten
zyni
17
13
Lesenswert?

Ich kann mir vorstellen,

dass sich das neue Haus sehr gut einfügen wird.
Ein Hochhaus wird dort sicher nicht gebaut.
Jedenfalls werden ein paar Familien ein neues und schönes Zuhause finden. In einer wirklich schönen Wohngegend.

Antworten
rb0319
5
24
Lesenswert?

Es wird ja "nachgepflanzt"

Toll, somit ist in ca. 80 Jahren ein vergleichbarer Baum gewachsen, der vielleicht einen soeben gerodeten ersetzt. Und das bei wieviel tausenden gerodeten Bäumen in den letzten 3 Jahren?

Antworten
der alte M.
3
31
Lesenswert?

Nicht nur am Ruckerlberg,

auch am Rosenberg wird alles zugebaut. So wurde ein Park neben der Volksschule .der als Erholungs- und Spielfläche für die Kinder vorgesehen war, von der Stadt entgegen vorheriger Zusagen an einen Bauträger verkauft. Jetzt werden dort drei Wohnhäuser gebaut. Und in unmittelbarer Nähe kämpfen Anrainer verzweifelt gegen einen geplanten Wohnblock mit mehr als 70 Meter Länge. Danke, Herr Nagl!

Antworten
zyni
18
6
Lesenswert?

Das werden drei

sehr schöne Wohnhäuser und nur die notwendigsten Bäume entfernt.

Antworten
stadtkater
5
31
Lesenswert?

Lächerliche Strafen!

400 Euro Strafe bei 6000 Euro Verkaufspreis je m2 - das bringt der Bauherr locker unter!

Antworten
Nixalsverdruss
7
38
Lesenswert?

Da kommen diese Heuschrecken...

... betonieren alles zu und zahlen dafür - lächerliche 400 Euro pro Baum! Das ist eine Schande!
Wer glauben Sie zahlt dieses "Kopfgeld"?
Natürlich die Käufer oder Mieter der neuen Wohnung - und die Heuschrecken verdienen sich dumm und dämlich ...
Ach nein, das sind sie ja schon, wenn sie Bäume roden!
Die Stadt Graz und Bgm. Nagl sind schuld, dass es diese Landflucht in der Steiermark gibt!
Traurig, er war mal anders - aber Nagl ist ziemlich machtgeil geworden ...

Antworten
MoritzderKater
3
35
Lesenswert?

Es ist mühsam, aber hinfällig......

...... sich über dieses Thema zu ärgern, denn wo immer man in Graz längere Zeit nicht gewesen ist, sind die Verhältnisse wie am Ruckerlberg. Im Frühling habe ich dort einige Bilder gemacht und damals war schon klar, welches Haus bzw. Villa als nächstes der Spitzhacke zum Opfer fallen wird.
Aber dafür ist ja niemand zuständig, der Herr Bürgermeister schon gar nicht, denn er sieht einen Einspruch ja als Bevormundung !!! wie er es Frau Werger ausrichten liess.
Aber sieht er denn nicht, dass Graz zusehends an GRÜNFLÄCHEN verliert?

Antworten
gRADsFan
0
2
Lesenswert?

ÖVP-Stillstandspolitik

Regelungen schaffen und dann so tun als ob man damit nichts zu tun hätte und auch nichts machen könnte (aus diversen Gründen) - so sieht die konservative Stillstandspolitik aus, die uns an den Rand des Abgrunds (Klima, etc.) gebracht hat...

es braucht endlich wieder mutige Politik, die einen Rahmen schafft um die Probleme unserer Zeit zu bewältigen - es ließe sich ja so viel machen, allein mit sinnvoll eingesetzten Steuern

Antworten
Sam125
3
40
Lesenswert?

Alles wird zubetoniert!

Frage: darf es sein, dass Bäume einfach gerodet werden? Antwort: NEIN, aber was bringen Strafen, wenn die Bäume schon gefällt sind!! Die Bauträger werfen die Strafgelder einfach auf die Endabrechnung für die zB am Ruckerlberg, bestimmt betuchten Käufer und die Geschichte ist gelaufen!!

Antworten