Graz – Laut gedachtPodcast: Verdient Graz den Titel Radhauptstadt?

Radfahrer am Gehweg, Autos, die zu knapp überholen, plötzlich endende Radwege und wegfallende Abstellflächen für Autos: Radfahren in Graz ist ein emotionales Thema, um so wichtiger ist es, sachlich darüber zu sprechen. Das haben wir in unserer neuen Podcast-Folge gemacht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Jürgen Fuchs
 

"Wenn man die Unabhängigkeit mit dem Rad einmal gewohnt ist, will man eigentlich nur mehr mit dem Rad fahren", bringt eine junge Grazerin einen der vielen Vorteile des Drahtesels auf den Punkt. Vorteile, die immer mehr Grazer überzeugen. Doch es läuft nicht alles rund: Das Miteinander im Verkehr ist oft ein Gegeneinander und ein Kampf um Platz, unter dem nicht nur Radfahrer leiden. 

Wie also kann ein gutes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer funktionieren? Wo funktioniert es nicht? Von welchen Städten kann sich Graz etwas abschauen und wird genug gemacht für Radfahrer? Werden Autofahrer benachteiligt?

Verkehrsstadträtin Elke Kahr (KPÖ) und Bike Citizens-Chef und Fahrradbote Daniel Kofler sind in unsere Redaktion geradelt, um diese und viele weitere Fragen mit Graz-Redakteurin Verena Schaupp zu diskutieren.

Diese Folge (und alle anderen) finden Sie auf Spotify und iTunes sowie auf lautgedacht.kleinezeitung.at Bei Fragen zu unserem Podcast, schreiben Sie uns bitte an: laut.gedacht@kleinezeitung.at.

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!