Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Tierquälerei in GrazImmer mehr Privatpersonen setzen Belohnung zur Täter-Ergreifung aus

Im Fall der gehäuteten Katze bittet die Polizei weiter um Hinweise. Auch immer mehr Privatpersonen sichern hohe Belohnungen für Zeugen zu, die zur Ergreifung des Täters führen.

© Polizei
 

Die Grazer Polizei sucht in Zusammenhang mit der offenbar bei lebendigem Leib zum Teil gehäuteten Katze nach dem Täter bzw. dem Besitzer des Tieres. Die Katze war vergangenen Samstag am Griesplatz gefunden worden, eine Tierärztin konnte sie nur noch einschläfern. Mehrere Privatpersonen und Politiker haben hohe Belohnungen für Hinweise zugesichert, die zur Ergreifung des Täters führen.

Kommentare (14)

Kommentieren
Notschik
0
0
Lesenswert?

Zu viel Aufmerksamkeit.

Ich finde es grauenhaft, was diesen Tieren widerfahren ist, jedoch macht es mich auch ein wenig unruhig, wie viel doch darüber berichtet wird. Es hat schon mehrmals, in verschiedenen Ländern Tierquäler gegeben und nicht selten, hat die mediale Aufmerksamkeit den/die TäterIn angestachelt, weitere und noch grausamere Taten zu begehen.

pescador
0
19
Lesenswert?

.

Hat man endlich die Videoaufzeichnungen ausgewertet?

user10335
2
42
Lesenswert?

Waren der oder die Täter Erwachsene, so hoffe ich,dass sie die höchstmögliche

Strafe erhalten!!!
Möglich wäre es aber auch, dass dies Jugendliche oder sogar Kinder waren. In diesem Fall gehören sie den Eltern weggenommen und in Erziehungsanstalten o.ä. weggesperrt! Und erst nach wirklich gründlicher psychiatrischer Untersuchung wieder entlassen.

sandragleichweit
26
7
Lesenswert?

Wegsperren

Auch wenn ich ihre Empörung und ihren Zorn angesichts dieser grausamen Tierquälerei verstehe, so muss ich ihnen widersprechen. In Österreich werden keine Kinder den Eltern weggenommen und in Erziehungsanstalten gesperrt. Dieses dunkle Kapitel unserer Geschichte lassen wir hoffentlich hinter uns.

user10335
0
14
Lesenswert?

Schon bei Jugendlichen unter 14 Jahren können Erziehungsmaßnamen gesetzt werden

Wie z.B. die Unterbringung in einer betreuten Wohngemeinschaft.

Shiba1
1
22
Lesenswert?

Na ja,

wenn die Erziehungsverpflichteten nicht in der Lage sind, ihren Pflichten nachzukommen, gehören ihnen ihre Ableger abgenommen. Insbesondere, wenn sie eine derart abartige Tierquälerei begangen haben sollten...

klaxmond
0
67
Lesenswert?

Ich hoffe, der Täter

wird erwischt und für immer aus dem Verkehr gezogen. Schrecklich, wozu Menschen fähig sind😢

Ragnar Lodbrok
2
39
Lesenswert?

Lendplatkreuzung wird

mit Verkehrskameras überwacht! Ich hoffe die Polizei weiß das? 🙈🙉🐒

SoundofThunder
3
13
Lesenswert?

😡

Die Franzosen haben den amerikanischen Ureinwohnern etwas beigebracht damit die beweisen konnten dass sie so und soviele Engländer +++ haben. Warum hat mich dieser Artikel auf diesen Gedanken gebracht 😡? Wer weiß wer das nächste Opfer von diesem Irren ist?

gpibins
1
31
Lesenswert?

Belohnung!

Es soll sich um einen 5 !!! Stelligen Betrag handeln, letzt Infos zufolge sind es € 10.000,- oder mehr.

LacknerH
0
35
Lesenswert?

Höchst wahrscheinlich

Bei einem Betrag dieser Höhe ist es höchst wahrscheinlich, dass der Täter verpfiffen wird - sofern ihn überhaupt jemand bei dieser Schandtat beobachtet hat. Ist ja eher anzunehmen, dass alles daheim passierte und die arme Kreatur dann ausgesetzt wurde.

pescador
0
61
Lesenswert?

Kameras


In dieser Gegend müsste es Kameras an vielen Ecken und Plätzen geben. Kann man diese Aufnahmen nicht zur Tätersuche verwenden? Aber bitte nicht warten bis alles gelöscht bzw. überspielt ist!

LacknerH
2
81
Lesenswert?

Psychiatrie

Ich hoffe, der Täter wird gefasst. Muss ein psychisch "schwer kranker" Mensch sein. So krank, dass ihn auch eine Strafe nicht abhalten wird, neuerlich einem unschuldigen Geschöpf so etwas Abscheuliches anzutun.

Pelikan22
1
34
Lesenswert?

Wie wärs mit Aug um Aug?

Hier Humanität zu fordern, ist pervers!