350 österreichische FälleSteirischer Corona-Cluster nach Kroatien-Party steigt massiv an

Bereits 53 steirische Fälle nach Mega-Fest auf Zrce, zahlreiche weitere werden erwartet. Österreichweit wurden bis zu 350 Infizierte registriert, mehrere von ihnen waren bereits doppelt geimpft. Laut Veranstalter waren 8000, nicht wie von den Behörden kolportiert 19.000, Gäste vor Ort.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Austria goes Zrce/KK
 

Am Donnerstagnachmittag tagten die zuständigen Gremien des Landes Steiermark wieder - und berieten über die aktuelle Lage zu den Reiserückkehrern des Party-Festivals "Austria goes Zrce". 22 Steirerinnen und Steirer wurden bis Mittwochnachmittag bekanntlich positiv auf das Coronavirus getestet - sie dürften sich auf der Veranstaltung in Kroatien angesteckt haben. Am Abend hat die Stadt Graz ihre Zahl nochmals nach oben korrigiert - zehn zusätzliche Betroffene kamen hinzu, mit Stand Donnerstagnachmittag steht die Steiermark damit bereits bei 53 infizierten Party-Rückkehrern. Österreichweit umfasst der Cluster offiziell rund 250 Infizierte, Bundesrettungsrettungskommandant Gerry Foitik sprach auf Twitter gar von über 350 Betroffenen. Tausende Kontaktpersonen mussten in Quarantäne.

Kommentare (67)
babeblue
17
17
Lesenswert?

Viele Jugendliche ...

... können und wollen nicht mehr. Und viele Ältere können sich nicht mehr erinnern, wie es war, als sie pubertierten. Ich höre selbst von einigen Jungen, dass sie das Virus nicht schert, weil sie eh nicht schwer erkranken werden, wenn sie es bekommen.
Ich kann es irgendwie schon verstehen.
Und seien wir einmal ehrlich: Insgesamt sind ca. 10.700 Menschen in eineinhalb Jahren an und mit dem Virus (was soll das überhaupt bedeuten ...) verstorben. Bei der Grippe wurden nur die "am Virus verstorbenen" gezählt und da hat es niemanden interessiert, dass es auch ca. 2.500 pro Jahr waren.
Die gefährdete Generation ist größtenteils durchgeimpft, angeblich hilft die Impfung ja sehr gut, also sollte wirklich nur noch die Zahl der Hospitalisierungen im Blick bleiben.

Mein Graz
3
7
Lesenswert?

@babeblue

Ich bin mal ehrlich:
Ca. 10.700 Menschen sind an bzw. mit einem Virus verstorben, und viele dieser Todesfälle waren vermutlich zu einem Zeitpunkt, wo der Mensch noch länger hätte leben können.
Alle diese Verstorbenen haben Angehörige und Freunde, die um sie trauerten und trauern - und du meinst, das sei "eh net so viel" - und wieder der unerklärliche Versuch, Covid-19 mit Grippe (Influenza) zu vergleichen, gegen die es schon seit vielen Jahren eine Impfung gibt?

Hattest du selbst auch Todesfälle mit Coronabezug in deiner Familie, in deinem Freundeskreis? Vermutlich nicht - denn du würdest anders darüber schreiben, mit mehr Empathie.

babeblue
2
3
Lesenswert?

Ich hab nicht behauptet…

Dass Covid gleich Grippe ist. Ich hab einige Covidfälle im Freundes- und Verwandtenkreis, aber zum Glück keinen Todesfall und alle sind gut genesen.
Ich meine nur, dass jetzt endlich Schluss sein muss mit dem Theater, es sollen die Hospitalisierungen beobachtet werden und wenn das zu schlimm wird, dann sind Maßnahmen zu setzen. Die gefährdeten Personengruppen sind fast durchgängig geimpft und wenn es stimmt, was versprochen wurde, werden diese kaum zu erhöhten Krankenhausaufenthalten führen. Die Jugendlichen wollen wieder leben dürfen. Gut wäre natürlich, wenn niemand ohne echten Test (nicht Selbsttest) in einen Reisebus einsteigen darf, weil anzunehmen ist, dass dort die meisten Infektionen stattfanden.
So eine Maßnahme wäre auch für Diskotheken überlegenswert. Testzelte vor den Eingängen und jeden testen.

Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@babeblue

Immer wieder wird davon geredet, dass die Lock Downs einen immensen wirtschaftlichen Schaden angerichtet haben.
Jetzt wird plötzlich darauf vergessen, dass Krankenstände ebenfalls gewaltige wirtschaftliche Schäden anrichten. Und wenn sich junge Menschen infizieren und erkranken, dann müssen sie erst einmal in Quarantäne und dann sind sie im Krankenstand.
Dazu kommt, dass gerade bei jüngeren Personen Long Covid gehäuft auftritt - und diese Personen dann oft monatelang ausfallen.

M.E. reicht es nicht, die Hospitalisierungen zu beobachten, sondern das gesamte Geschehen muss gesehen werden.

Mein Graz
5
5
Lesenswert?

PS:

Auch ich verstehe, dass junge Menschen feiern und Spaß haben wollen, da war ich in jungen Jahren auch nicht anders. Ich hatte Glück, dass es damals keine Pandemie gab.

Trotzdem verstehe ich nicht, was junge - und hoffentlich meist intelligente - Menschen dazu treibt, JEDE Vorsicht über Bord zu werfen und sich mit tausenden anderen wilde Partys zu liefern - wo jeder vernunftbegabte Mensch wissen MUSS, dass das böse Folgen haben kann.

DannyHanny
6
20
Lesenswert?

Babeblue

An ihrem Posting und den grünen Daumen dafür merkt man erschreckend wie wenig ein Menschenleben noch zählt, wenn es nicht aus dem Familien/ Freundeskreis ist!
4.000.000 Tote weltweit und über 10.000 in Österreich......auch diese Toten hatten Familie und Freunde, Nachbarn die getrauert haben!
Und um noch eines drauf zusetzen, wird die " geringe Anzahl" als Argument für die " is eh nix" Fraktion verwendet!
Und gleich vorweg......Nein Covid19 ist keine Grippe, jeder Grippetote ist einer zuviel und dagegen gibt es seit Jahren Impfstoff!

Immerkritisch
16
23
Lesenswert?

Viele scheren sich einen

Sch...dreck um Corona und die Gesellschaft - Hauptsache feiern und saufen! Möchte nicht wissen, wieviele Testergebnisse gefälscht waren - mit der heutigen Software kein Auftrag und in ganz Europa gängig! Ergebnis haben wir jetzt! Und die Teilnehmerzahlen schwanken zwischen 2500 und 19000!!!!!! Mein Gott, habe ich mit dem Bürgermeister von Novalja Mitleid!

niederlh
5
28
Lesenswert?

Getestet....

Also ich hab bis heute noch nicht verstanden, wie überwacht wird in wessen Nasenloch der Test gemacht wird. "Wohnzimmertest" machen und registrieren funktioniert ja auch wenn zB eine Person mehrere Tests macht und zB auf Freunde usw. registriert, dass ist also vollkommen sinnlos bei verantwortungslosen Leuten.

Stony8762
0
9
Lesenswert?

---

Das haben diese saufenden Hohlköpfe super hingekriegt!

tiritomba21
6
32
Lesenswert?

Der Gipfel ...

Dummheit ist doch ein wahres Laster.
Ist es der Gipfel der Impertinenz, Unvernunft,oder Geldgier?

Wir, die Normalbevölkerung werden genervt mit Covid Plan, Registrierung,
täglichem Testen, 3G, usw.

Wo sind die Konzepte dieser idiotischen Veranstaltung?
Div. Reiseveranstalter sind nicht einmal fähig, anständige Buchungen vorzunehmen und zählen können sie auch nicht!
Und noch zu erwähnen, dass 2fach Geimpfte positiv waren, zeugt von Toleranz der Unordnung > oder waren hier auch noch Impfgegner am Wort??
dieser Unordnung

HannesK
13
30
Lesenswert?

Unverantwortlich!

Diese Massenpartys auf der Insel Pag sind ein Riesengeschäft für die österr. und kroatischen Veranstalter, denen es offenbar ziemlich wurscht ist, wie viele sich infizieren. Weshalb wurden falsche Zahlen über die österr.Teilnehmer geliefert? Jetzt sind es plötzlich 8000 aus Österreich (von insgesamt 18.000 jungen Leuten und nicht etwas über 2000... Über 200 sind bis heute in unseren Bundesländern "ertappt" - doch 10 % von 8000 wären 800, eine unverantwortliche hohe Zahl, unverantwortlich vor allem für die kroat.Behörden (ist doch schon Balkan!), weil sie ein weiteres Massenfest auf Pag genehmigten. Die lasche Regierung in Zagreb (die seit dem Vorjahr nicht immer richtig rund um Corona reagierte und handelte und zählte) darf sich nicht wundern, wenn ihr Land noch im Sommer wieder tiefrot als Corona-Hochrisikoland markiert wird!
Und der großsprecherische Bürgermeister von Novalja soll besser schweigen, denn Zahlen werden nachweisbar immer am Balkan zwischen Zagreb, Belgrad und Bukarest manipuliert!

levis555
2
15
Lesenswert?

Hat nicht der Marketingleiter von Valamar hinausgeblasen, dass er sich in Kroatien

„weitaus sicherer als in Österreich fühlen“ würde…wie in diesem Blatt vor wenigen Tagen nch zu lesen war?

Stemocell
70
100
Lesenswert?

Und jetzt sage mir bitte endlich einer,

wie viele dieser Infizierten in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Selbiges gilt übrigens für die berüchtigten Grazer ‚Disco-Cluster‘. Wie viele der Infizierten, in absoluten Zahlen, belegen Krankenhausbetten? Hat man nie mehr was davon gehört.
Wenn einige dieser Infizierten tatsächlich krank sind, sich aber ganz normal zu Hause auskurieren können (wie bei jeder Virusinfektion), wen interessierts?
Oma und Opa sollten mittlerweile auch geimpft sein, also gibt es hier kein Problem mehr.
Alle, die hier jetzt einen roten Daumen vergeben werden, mögen sich bitte zuerst in Erinnerung rufen, dass es von Anfang an um die Auslastung des Gesundheitssystems ging und nicht um die Zahl der Infizierten.

MuskeTiere4
0
0
Lesenswert?

DenkUNlogisch

Wenn sich manche doppelt geimpfte Jugendliche trotzdem anstecken konnten, können das ihre doppelt geimpften älteren Familienmitglieder mit meist schwächerem Immunsystem genauso!
Die Jugendlichen allerdings in verschärfter Situation im lange anhaltenden Tanz-Gedränge unter tatkräftiger Mithilfe von allerlei Party-Drogen. Von A wie Alkohol bis K wie Kater und mehr! Die „eh geschützten Alten“ könnten also genauso wenig geschützt sein wie ihre recht unvernünftigen Nachkommen. Zum Glück ist eine fade Quarantäne mit ein paar Symptomen ein einprägsamer Anlass zum Abhängen! Logisch, oder?

Dr.B.Sonnenfreund
21
44
Lesenswert?

Covid

Wird vermutlich bald wie ein normaler grippaler Infekt behandelt werden, wie werden damit leben müssen. Und auch viele Influenza Fälle werden im Spital behandelt. Auch die Quarantänepflicht bei Covid wird irgendwann fallen müssen, es gibt sie etwa auch bei der echten Grippe nicht. Thats life.

carlottina22
5
8
Lesenswert?

@Dr.B.Sonnenfreund

Das hoffe ich auch. Momentan deutet allerdings noch nichts darauf hin.Ich war und bin diesbezüglich nicht hysterisch, aber vorsichtig. Diese Vorsicht hat mich offenbar davor bewährt, in Zeiten, als Covid noch viel weniger einschätzbar war als jetzt, zu erkranken. Ich war 2020 beruflich mehrmals nachweislich mit hochinfektiösen Menschen in Kontakt, teilweise habe ich davon erst Wochen später erfahren. Aber...... denken Sie wirklich, dass bei aller Vorsicht eine gewisse Gelassenheit einkehren wird? Ich würde es mir wünschen.

Stemocell
19
16
Lesenswert?

Weil hier immer wieder die Quarantänefälle und deren

Belastung für die Wirtschaft etc. angesprochen werden: Das ließe ganz einfach vermeiden, indem man endlich aufhört, Infizierte, die aber nicht erkranken, in Quarantäne zu schicken. Dafür gibt es keinen Grund mehr, wie @Sonnenfreund richtig sagt. Corona wird nicht einfach verschwinden, trotz Impfung, Test-Zirkus, Registrierpflicht usw…Wir täten gut daran, ‚Coronakranke‘ endlich wie normale Kranke zu behandeln.
Argument: Diese Infizierten infizieren aber wieder Andere usw…
Ja und? Dann sollen sie sich doch infizieren, solange das Gesundheitssysten dadurch nicht überlastet wird, ist das kein Problem. Ein Blick auf die Zahlen im AGES-Dashboard offenbart, dass nur ein minimaler Anteil der jungen Infizierten im Krankenhaus behandelt werden muss.

rehlein
9
18
Lesenswert?

@Stemocell

Wie viele von diesem Partycluster so schwer erkranken, dass Sie ins Krankenhaus müssen, das weiß man noch nicht, ich hoffe keiner, da die endgültige Anzahl an Infektionen aber sicher noch um einiges ansteigen wird, könnte der eine oder andere, trotz jugendlichem Alter dort landen.

Bei den steirischen Discoclustern weiß ich keine Hospitalisierungszahlen, da dort die Zahlen aber konstant sind, denke ich dass davon niemand ins Spital mußte.

In Wien war das schon der Fall, da haben wir ein paar Nachtgastronomiebesucher abbekommen.

Vielleicht werfen Sie auch einen kurzen Blick auf den Anstieg der Intensivbelegung: am 22.7. also vor einer Woche, waren es 26 ICU-Pat., heute 39. Das ist ein Anstieg von 50% innerhalb einer Woche.

Ich weiß das ist trotzdem noch eine sehr geringe Auslastung, aber der 50 prozentuelle Anstieg in nur 7 Tagen, ist auch nicht ohne.
Das sind jetzt aber die Fälle, die sich vor 2-3 Wochen infiziert haben, als die Infektionszahlen noch so zwischen 150 und 200 waren.

Dzt. aber alles im grünen Bereich, keine Gefahr bei den Kapazitäten - hoffen wir, dass es so bleibt, aber man merkt einen Aufwärtstrend.

Wir in Wien haben soviele Pat, wie der Rest Österreich zusammen - vielleicht fällt es mir deshalb stärker auf.
Von einer Auslastung sind wir noch sehr weit weg und Sorgen muß man sich auch noch keine machen - da kann ich Ihnen nur recht geben.

freeman666
19
96
Lesenswert?

Dass die mittlerweile über 250 Infizierten keine anderen Personen

anstecken und die wiederum weitere Personen anstecken werden, sollte in dieser Überlegung eventuell doch eine Rolle spielen.
Tausende Krankenstands- und oder Quarantänetage sind ja völlig egal, zahlen eh die anderen.
Und Long Covid (auch bei jungen Patienten) haben ja nur böse Ärzte erfunden um die einfache Bevölkerung zu ärgern.

rehlein
14
37
Lesenswert?

@freeman

Sagen Sie das hier nicht laut, sonst werden sie von gewissen usern in den Keller geschickt um dort Panik zu schieben;)

DannyHanny und mir wurde schon empfohlen uns in die unteren Gewölbe zu verziehen um dort unsere angebliche Panik zu schieben, obwohl wir dasselbe wie Sie geschrieben haben;)

Aber ich kann dafür nur eine Einladung an Sie und DannyHanny aussprechen . mein Mann hat einen traumhaften Weinkeller - dort können wir es uns gemütlich machen, ohne Panik, aber mit einem sehr guten Glas Wein:)
Ich bin zwar Antialkoholikerin, aber eine sehr gute Gastgeberin;)

freeman666
3
12
Lesenswert?

@rehlein

Na dann freue ich mich drauf in den Panic Room geschickt zu werden. Vielen Dank für die Warnung und einen guten Wein mit interessanten Menschen zu genießen ist immer eine schöne Idee.

Balrog206
7
1
Lesenswert?

Da

Wird der Platz knapp werden ! 😀 aber kein Problem

rehlein
4
8
Lesenswert?

@Balrog

Keine Sorge, der Weinkeller ist riesig, da könnte man mehr als genug Abstand einhalten;) Absolut kein Platzproblem.

Mein Mann hat da früher oft Weinverkostungen mit seinen Klienten gemacht, da waren oft 50-60 Leute - alles vor Corona.

Außerdem gibt es einen Ausgang zur Terasse, und dann ist man auf der ebenfalls riesigen Terasse.

Ich würde NIE jemanden in Gefahr bringen!

DannyHanny
8
11
Lesenswert?

Liebes Rehlein!

Ich bedanke mich für die liebe Einladung!!!
Leider werde ich die nicht annehmen können, da ich solange mein Haus nicht verlassen werde ( eh scho wissen......PANIK) solange ich nicht, wie mir auf Facebook versprochen wurde, mein WLAN sehen kann!
Jetzt im Ernst, man wird beleidigt, beschimpft, erst gestern wurde ich beschuldigt die " Nazikeule" zu schwingen.......und wie glücklich wäre ich wenn wir alle die mahnen, warnen und um Vorsicht bitten.....Unrecht hätten!

Schaumal1
1
4
Lesenswert?

Beschimpft

Ich wurde schon oft im Supermarkt, etc. beschimpft und ausgelacht, wenn ich um etwas Abstand bat. 🙄 Ich hoffe auf ein bissl Gerechtigkeit des Schicksals. Hoffen kann man ja.

Stony8762
0
2
Lesenswert?

Danny

Das mit dem W-Lan sehen hat man mir versprochen!😂😝

 
Kommentare 1-26 von 67