Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SteiermarkElternbrief empfiehlt Impfung von 12- bis 15-Jährigen

In dem Schreiben sprechen sich Experten klar für die Corona-Impfung für 12- bis 15-Jährige aus, angesichts weiterhin gelockerter Maßnahmen in Schulen. In der Steiermark kämen 44.000 Kinder und Jugendliche für die Impfung infrage.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bamberg, Deutschland 27. Mai 2021: Eine Person mit Schutzhandschuhen indiziert mit einer Impfspritze eine Impfdosis mit
Ab 14 Jahren können sich Jugendliche selbst zu einem Impftermin anmelden, davor geht es nur mit Zustimmung der Eltern © imago images/Fotostand
 

Dienstagabend wurde er verschickt - ein Elternbrief der besonderen Art. Darin wird die Corona-Schutzimpfung für 12- bis 15-Jährige empfohlen. Seit 28. Mai ist der mRNA-Impfstoff Biontech-Pfizer ja von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) für diese Altersgruppe zugelassen. Auch das Nationale Impfgremium in Österreich hat sich am selben Tag für eine Empfehlung zur Impfung ab dem vollendeten 12. Lebensjahr ausgesprochen.

Kommentare (7)
Kommentieren
Dr.B.Sonnenfreund
6
3
Lesenswert?

Gerne impfen

würde sich mein 11 jähriger Sohn lassen, 160cm und 50kg sage ich nur. Leider von den Auflagen her nicht möglich. Andere, deutlich kleinere und leichtere 12 jährige bekommen die Impfung. Ich halte das reine Alter in dieser Causa für untauglich, es sollten körperliche Kriterien mit einbezogen werden.

mocoro
13
26
Lesenswert?

WHO

Laut WHO sollen keine unter 18 jährigen geimpft werden. Warum werden solche Warnungen von der österreichischen Regierung komplett ignoriert? Es ist einfach ein Wahnsinn, wie mit der Gesundheit der Kinder hier gespielt wird. Man kann nur hoffen, dass keine Kinder zu Schaden kommen.

Possan
11
28
Lesenswert?

Ein Elternbrief,,

Dass ich ein 12 jähriges Kind impfen lassen soll.....irgendwo gibts Grenzen und als Elternteil - Mutter und Vater - möchte ich mir so eine Entscheidung nicht wegnehmen lassen! Dass wir uns als erwachsene impfen lassen oder auch nicht, das können wir selbst entscheiden. Kinder momentan „durchzuimpfen“ - nein!! Da gibts momentan noch genug Menschen, die auf ihren Impftermine warten und das für sich so entschieden haben! Aber bitte momentan Hände weg von Kindern!

Gotti1958
18
11
Lesenswert?

Possan

Dein Kommentar sollte lauten Hände weg von meinen Kindern. Du entscheidest nicht über andere. Wenn ich mein Kind Impfen lassen will, geht dich das nichts an.

Possan
0
6
Lesenswert?

Du hast völlig recht!

Entschuldige bitte die falsche diktion.... du bist ja wirklich sehr aufmerksam! Schönen Abend noch ...:

Stemocell
8
26
Lesenswert?

Mir scheint es,

dass diese Debatte mittlerweile eher auf der emotionalen Ebene als auf der sachlichen ausgetragen wird.
Elternbriefe, die Impfungen für Kinder und Jugendliche empfehlen stehen solchen gegenüber, die ihre Kinder lieber aus der Schule nehmen würden, als sie impfen zu lassen. Was soll das?
Jeder erwachsene Mensch soll selbst entscheiden dürfen, ob er die Impfung als sinnvoll erachtet, oder nicht, ganz ohne von irgendwelchen Fanatikern in die eine oder andere Richtung beeinflusst zu werden. Wer sich nicht sicher ist, soll seinen Hausarzt aufsuchen und sich beraten lassen, fertig.
Angemerkt sei, dass es seitens der WHO ausdrücklich KEINE Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche gibt, da schwere Verläufe in diesen Altersgruppen ausgesprochen selten sind.

DannyHanny
19
10
Lesenswert?

Verschiedene Bedeutungen des Wortes " selten"..

@ bei Kinder und Jugendlichen schwere Verläufe selten sind......praktisch nicht vorhanden, zu vernachlässigen, kein Grund sie impfen zu lassen........
@ Durch Impfung schwere Nebenwirkungen äußert selten.....oh mein Gott, unverantwortlich, wir gefährden die Kinder,.......
Aber so wie es ausschaut, sind viele Jugendliche g'scheiter wie ihre Erzeuger!