Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Debatte zu Kinder-ImpfungenMartin Sprenger: ''Es geht nicht um geimpft oder nicht geimpft''

Weniger Diskussion um Covid-Impfungen bei Kindern und mehr Handeln in Bezug auf die psychosozialen Folgen der Pandemie wünscht sich Martin Sprenger.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Deutschland wird keine allgemeine Empfehlung, für die über 12-Jährigen aussprechen? Wie bewerten Sie diese Entscheidung?
MARTIN SPRENGER: Das ist eine gute Entscheidung, weil es eine sehr vernünftige und wissensbasierte Entscheidung ist.

Kommentare (25)
Kommentieren
Rinder
17
8
Lesenswert?

Sprenger

Sprenger sollte nicht versuchen die Bevölkerung zu verunsichern. Es wird ausgesprochen vorsichtig und verantwortungsbewusst untersucht. Experten gibt es seit Corona viele. Manche können nicht damit umgehen, nicht in der 1. Reihe zu stehen.

Dr.B.Sonnenfreund
27
8
Lesenswert?

Geimpft

Ist in jedem Fall besser als ungeimpft, mein Sohn (11) würde sich gerne immunisiren lassen, ist wegen bürokratischen Hürden nicht möglich

Stemocell
27
96
Lesenswert?

An alle hier, die Dr. Sprenger vorwerfen,

sich aus dem Krisenstab und der Öffentlichkeit ‚zurückgezogen‘ zu haben, sei gesagt:
Sprenger tat dies nicht freiwillig, vielmehr wurde ihm vom schwarzen Gruselkabinett nahegelegt, den Stab zu verlassen. Siehe dazu Artikel im ‚Standard‘ vom 9. April 2020.
Darin ist hochoffiziell zu lesen, dass dem Kanzler Sprengers kritische Art nicht gepasst hat. Kurz bezeichnete Sprenger in einem Zib-Interview als ‚falschen Experten‘, auf den er nicht hören müsse.
Also, was hat Sprenger nun falsch gemacht?
Er ist für einen rationalen, faktenbasierten Umgang mit der Pandemie eingestanden, ganz ohne Angst und Panik, was offenbar nicht der Wille der ÖVP war.
Sprenger sagte zum Beispiel öffentlich, dass er die Schließung von Parks und Wandergebieten nicht nachvollziehen könne und die Bevölkerung ein Recht darauf habe, zu erfahren, aufgrund welcher Daten und Fakten diese gerechtfertigt seien. Danach wurde es plötzlich still um ihn. Ein ähnliches Schicksal ereilte übrigens auch DDr. Martin Haditsch

hortig
5
4
Lesenswert?

@Stemocell

Natürlich kann man den roten Standard lesen und zit, aber vielleicht sollten sie Sprenger s Interviews lesen, das wäre erste Hand, er ist von sich aus gegangen, weil ihn die Video Konferenzen angezipft haben.
Aber ja informieren liegt nicht jedem

romagnolo
15
21
Lesenswert?

Stimme Ihnen zu.

Das ist die Stimme eines echten Experten. Alles Fakten basiert und unaufgeregt. Passt leider so gar nicht ins türkise Weltbild.

kaikiass
9
15
Lesenswert?

Absolut meine Meinung!

Besser hätt ich es nicht beschreiben können.

DannyHanny
86
35
Lesenswert?

Stemocell!

Wenn Sie jetzt noch Suharid Bhakdi als " Opfer" glaubhaft machen können und Servus TV als " Wissenschaftssender " ist dann Ihr Weltbild wieder in Ordnung?

Stemocell
27
75
Lesenswert?

DannyHanny

Im österreichischen Fernsehen wäre mir kein reiner Wissenschaftssender bekannt, ServusTV ist aber sicher näher dran als ORF1 + ORF2.
Im Unterschied dazu lässt ServusTV eben auch Menschen zu Wort kommen, die nicht auf schwarzer Regierungslinie sind, was ServusTV um einiges unabhängiger macht, als beispielsweise den ORF. Bhakdi und Sprenger kann man ebenfalls nicht miteinander vergleichen, Bhakdi hatte unrecht, als er behauptete, die Pandemie sei ‚vorbei‘.
Derartiges hörte man von Sprenger nie.
Hörens besser auf damit, nur in schwarz und weiß zu denken, es gibt auch was zwischendrin.

DannyHanny
53
20
Lesenswert?

Stemocell!

@ Hören Sie auf nur schwarz und weiß zu denken.....
Werde ich mir von Ihnen nicht vorschreiben lassen, wie und was ich zu denken habe!
Aber verstehe schon......seit 11/2 Jahren grundsätzlich auf der Seite zu stehen, die letztendlich nicht richtig gelegen ist.......frustriert schon, nicht wahr!
Deshalb auch Ihre Symphatie für Hr. Sprenger!

blubl
2
3
Lesenswert?

🤔

Sie haben eine interessante Wahrnehmung...

pwebhofer
3
7
Lesenswert?

Recht haben

Nicht immer gehts ums Recht haben. Hier im Forum natürlich eher öfter. Wo konkret lag Sprenger daneben?

Stemocell
13
37
Lesenswert?

Ich hege tatsächlich eine gewisse

Sympathie für Sprenger, ganz einfach deshalb, weil er von Anfang an versucht hat, der schwarzen Panikmache entgegenzuwirken und das teilweise undurchsichtige Vorgehen der Entscheidungsträger transparenter zu gestalten.

Liezen
9
32
Lesenswert?

Was ist den das für ein

unqualifizierter Einwurf?

hortig
59
37
Lesenswert?

Sprenger

Durch solche Egomanen wurde die Bevölkerung verunsichert. Wahrscheinlich hat er vergessen, was er so alles mit Dr. Bakhri auf Servus TV so von sich gegeben hat

schulzebaue
35
45
Lesenswert?

Lächerlich

Unsere Regierung hat mit massiver Angst- und Panikmache die Bevölkerung bis zum heutigen Tag verunsichert, der Herr Bundeskanzler von 100000 Toten gesprochen um Maßnahmen durchzusetzen deren Wirksamkeit bis heute noch nicht evidenzbasiert begründet worden sind.

Vielmehr zeigen die Studien, zuletzt der LMU München, dass die Maßnahmen wenig bis keinen Effekt hatten, und das auch nur unter der Tatsache, dass die negativen Effekte nicht aufgewogen worden sind.

Ich weiß zwar nicht ob Ihr Kommentar Ihrer Überzeugung oder aber der Überzeugung derer entspricht die Sie dafür bezahlen. Wie auch immer, ihr Kommentar ist despektierlich, beleidigend und entbehrlich.

DannyHanny
25
13
Lesenswert?

Schulzebaue

Bevor Sie jemanden vorwerfen, sein Kommentar sei beleidigend, entbehrlich und despektierlich......würde ich empfehlen vor der eigenen Tür zu kehren!
Kritik von Ihrer Seite ist anscheinend in Ordnung......von anderer Seite nicht gewünscht!
Ist anscheinend Usus in der " blauen " Welt!

pwebhofer
12
26
Lesenswert?

¯\_(ツ)_/¯

Also nur ja nicht aus der eigenen Denkblase raus schauen? Nebenwirkung: Verunsicherung.

DannyHanny
24
16
Lesenswert?

Pwebhofer

Sprach einer aus seiner eigenen Blase!

pwebhofer
11
11
Lesenswert?

Sicher

Das liegt in der Natur der Sache. Macht aber den Unterschied.

regiro
40
51
Lesenswert?

Wie machen wir das?

Typische Antwort des Herrn Sprenger: "Das weiß ich nicht. Die Politik muss... "
Das hier ist definitiv srin Fachgebiet! Er ist der Experte! In den letzten Monaten hat Herr Sprenger mit einer Sammlung von Studien aufgewertet, die er je nach seinem gerade vorherrschenden Standpunkt interpretiert hat.
Konkrete, mehrheitlich tragfähige Lösungskompetenz war nicht sichtbar.
Auch dieses Interview: viel heiße Luft, wenig wirklich konkretes.

pwebhofer
15
34
Lesenswert?

So funktioniert Wissenschaft.

Ich finde Martin Sprengers Beiträge eigentlich immer konstruktiv. Ich könnte jetzt auch wenig sehen, was an dem Interview nicht korrekt und konstruktiv ist. Es skizziert eigentlich einen sehr klaren mentalen Weg und Zugang. Der scheint mir weite Strecken klarer zu sein als die politische Botschaft der Impfung für junge Menschen. Und wer in Österreich spricht diese soziale und politische Dimension der Pandemie an? Ich persönlich bin für jeden Beitrag dankbar, der das komplexe Problem seitlich beleuchtet. Auch, wenn das manchmal mühsam ist. So geht die Suche nach den grundlegenden Zusammenhängen.

DannyHanny
32
32
Lesenswert?

Regio!

Die Kommentare des Herrn Sprenger waren schon immer " situationselastisch"!
So formuliert das jeder das hinein interpretieren kann, das seiner eigenen Meinung ähnlich ist!
Und wenn's dann doch darauf hinausläuft Verantwortung für seine Aussagen zu übernehmen und der Gegenwind heftiger wird.....dann gibt's noch immer Rückzug ins Privatleben und keine öffentlichen Kommentare mehr! ( 2020)
Wäre vernünftig gewesen,dabei zu bleiben

mocoro
28
55
Lesenswert?

Vernünftige Menschen

Unsere Regierung würde Berater wie den Hrn. Sprenger benötigen. Ein so sensibles Thema wie die Impfung benötigt valide Daten und es muss auch eine Diskussion darüber erlaubt sein.

schulzebaue
24
21
Lesenswert?

Er war ja schon Berater

Hat dann aber den Hut drauf geschmissen.

Stemocell
25
46
Lesenswert?

Er hat nicht den Hut drauf geschmissen,

er wurde mehr oder weniger aus dem ersten Corona-Krisenstab ‚gegangen‘, da er es wagte, andere Ansichten als das schwarze Gruselkabinett zu vertreten und einen vernünftigeren, faktenorientierteren und vor allem Angst -bzw. Panikfreien Umgang mit der Pandemie forderte.
Dr. Sprenger wurde damals mundtot gemacht, gleich wie ein Dr. Haditsch und viele andere Experten auch, die nicht auf Regietungslinie gebracht werden konnten.