Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in der SteiermarkInfektionszahlen steigen weiter, niedergelassene Ärzte werden geimpft

4600 niedergelassene Ärzte, Zahnärzte und deren Ordinationshilfen werden an diesem Wochenende in der Steiermark geimpft. Unterdessen werden viele Neuinfektionen weiterhin aus dem Osten und Süden des Landes gemeldet.

Hunderte Ärzte meldeten sich bei der Impfstraße am LKH Graz an © LKH Uniklinikum Graz
 

Für Freitag meldet das Land Steiermark 294 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Dem gegenüber stehen 245 zusätzlich Genesene binnen 24 Stunden. Damit steigt die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Steirer gegenüber dem Vortag weiter an - auf derzeit 2.831 Betroffene. Am Freitag kamen außerdem fünf weitere Todesfälle hinzu. In den Kliniken werden 172 Patienten auf Normal- und 37 auf Intensivstationen behandelt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

isogs
4
16
Lesenswert?

tuat ma lad

oba i glaub dem Impfkordinator ka wort mehr!

hfg
0
2
Lesenswert?

In der Steiermark sind

Österreichweit am wenigsten alte Menschen geimpft.
Gleichzeitig wird überall erwähnt wie wirksam die Impfung in der Bekämpfung der Pandemie und der Folgen gerade bei den alten Menschen ist. Die steirische Vorgangsweise ist ein Skandal - außerdem gibt es am meisten Tote in der Steiermark-das müssen die Zuständigen verantworten. Man kann nicht junge gesunde Menschen vorrangig impfen - wenn viele der Alten an der Infektion sterben. Das ist leider ein schrecklicher Vorwurf.

natchen
27
7
Lesenswert?

Tja

die Frage ist schon, stimmen die Zahlen überhaupt? Viele werden positiv getestet und anschlie0end sind jene plötzlich negativ - aber die Statistik?

Statistiken kann man immer schönen und nur damit man die Hotels und Restaurants nicht aufsperren kann.

Ja und wenn Ihr hier glaubt ich hänge den ganzen Tag im Gasthaus - Irrtum - ich gehe maximal einmal im Monat, manchesmal zweimal zum Esssen, ansonsten wird zu Haus gegessen und getrunken. Tja und wenn ich mal zum Einkaufen ins Einkauszentrum gehe, ja dann kaufe ich mir halt mal einen Cafe - vielleicht einmal im Monat, dass war es dann auch schon.

Und die meisten Personen die so gierig sind aufs impfen, ja warum wohl?
Weil es geht ja wieder nur um den Urlaub und danke dafür das Ihr zwar geimpft und uns wieder aus dem Ausland den Covid mitbringt.

pehe99
8
27
Lesenswert?

komplett unter den Tisch gefallen....

sind die Angestellten im Lebensmittelhandel, im ersten Lockdown noch gelobt und wie wichtig usw..... und jetzt spricht kein Mensch mehr davon :(((. Dabei sind es genau diese, die jeden Tag mit sehr vielen unterschiedlichen Kundschaften zu tun haben, und da sind oft Menschen dabei, die mit Coronamaßnahmen wenig anzufangen wissen, Maske auf Halbmast, Abstand sowieso ignoriert, Desinfektion der Einkaufswagen ebensowenig.......
Und zum Lebensmittelhändler gehe öfter als zum Arzt, Apotheker usw...... also müsste mE wohl der Einzelhandel als Drehscheibe des öffentlichen Lebens priorisiert immunisiert werden..

GanzObjektivGesehen
0
28
Lesenswert?

Hätten, tätten, sollten....

Man sollte sich auf die Dinge konzentrieren, die man beeinflussen kann und jene akzeptieren bei denen das nicht der Fall ist. Abstands- und Hygieneregeln einhalten und sich um die Menschen kümmern, die einem lieb sind.....einfach und effektiv.

lieschenmueller
4
25
Lesenswert?

Zahnärzte und deren Assistentinnen hätte ich von Anfang an als Nummer 1 gesetzt

Wer kommt dem Virus näher als diese? Und jedem anderen Arzt gönne ich die Impfung genauso. Es gibt viele praktischer Ärzte von denen ich weiß, dass sie Corona hatten. Da hat anscheinend keine Maske genügt. Wie auch?

Die in großer Zahl gestiegenen Infektionen, woher kommen die? Die Schüler sind, wie man liest, in geringem Ausmaß betroffen. Wenn ich zum Friseur gehe, bin ich getestet und der auch. Im Supermarkt und den jetzt geöffneten Geschäften tragen alle FFP-2-Masken. Gibt es wirklich so viele "private Treffen", wo man auf alles pfeift?

ElCapitan_80
6
44
Lesenswert?

Gibt es wirklich so viele "private Treffen", wo man auf alles pfeift?

Ganz einfache Antwort: Ja!
Vor allem am Land wird in den Garagen, Hinterzimmer von Wirtshäusern, Tankstellen und Buschenschanken ohne jede Vorkehrungen gefeiert.
Falls jemand positiv getestet wird gibt derjenigen natürlich keine Kontakte bekannt.
Weitere große Infektionsquelle dürften die Arbeitsplätze sein, in vielen Firmen nimmt mans nämlich auch nicht so genau.

lieschenmueller
2
18
Lesenswert?

@ElCapitan_80

Muss wohl so sein, sonst gäbe es nicht diese hohen Zahlen.

Leider.

Balrog206
2
1
Lesenswert?

Lieschien

Bitte nicht auf dir vergessen die täglich brav dem Lohnsteuer erwirtschaften Nachkommen ! Das mit den Treffen ist vielleicht ein Teil aber sicher nicht Hauptverantwortlich ! Und wenn da einer aufzählt wo überall gefeiert wird bin ich schon skeptisch ! Wir haben heute nach dem Mtb fahren auch zu 4 ein Bier getrunken ! In der Sonne u mit genügend Platz !

princeofbelair
30
7
Lesenswert?

man fragt sich

warum es eine priorisierungsliste des nationalen impfgremiums gibt...

Mein Graz
1
42
Lesenswert?

@princeofbelair

Ich bin sehr dafür dass die Ärzte und ihre MA geimpft werden.
Denn wenn ich einen Arzt brauche ist es sehr angenehm, wenn ich nicht erfahren muss dass die Ordi zu ist, weil der Arzt selbst am Virus erkrankt ist...

princeofbelair
22
1
Lesenswert?

Es gibt in der Priorisierungsliste

eine ganz klare Empfehlung, welche Ärzte Priorität 1 genießen. Allgemeinärzte sind da nicht darunter. Ich hätte es begrüßt, wenn sie erst mal jene Personengruppen geimpft hätten, sie sehr hohe Priorität haben.

Liezen
0
8
Lesenswert?

Soweit ich weiß stehen die Allgemeinärzte aber

an der Coronafront. Daher macht es doch Sinn die zu impfen.

Mein Graz
0
20
Lesenswert?

@princeofbelair

Auch meine Mutter mit 95 Jahren und schweren Vorerkrankungen bekommt ihre 1. Impfung erst nächste Woche.

Nur was hilft es einen Termin zu haben, wenn dann der Arzt, der ihr die Impfung verabreichen soll, selbst krank ist?

princeofbelair
2
5
Lesenswert?

Ja, das ist ein gutes Argument.

Stimme ich zu. In meiner Naivität hatte ich mir aber ohnehin gedacht, dass Impfstraßen bei der Abwicklung sinnvoller sind und es für jene Personen, die nicht mobil sind, mobile Impfteams gibt. Und dazu bräuchte es nicht alle Allgemeinärzte.
Alles Gute ihrer Mutter und super, dass sie einen Termin hat.

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@princeofbelair

Mit mobilen Impfteams geht das anscheinend nicht, ich habe die Auskunft erhalten, dass der Impfstoff nicht mehr (stark) bewegt werden darf wenn er geöffnet ist.

Es impfen auch nicht alle Allgemeinmediziner, es müssen genügend impfwillige Patienten in der Praxis vorhanden sein, die Mindestliefermenge sind 18 Impfdosen. Deshalb wurde ja auch empfohlen, dass sich die Allgemeinmediziner, wenn nicht genügend Patienten vorhanden sind, zusammenschließen.

Und danke für die guten Wüsche. Wir sind alle sehr froh, dass die Impfung bevor steht.

princeofbelair
0
1
Lesenswert?

Danke für Info!

Und wird gut gehen.

lieschenmueller
1
9
Lesenswert?

Hat Deine Mutter endlich einen Termin bekommen

Zeit ist es geworden!

Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@lieschenmueller

Ja, es hat endlich mit dem Termin geklappt. Ich muss dazu sagen, dass wir eine wirklich tolle Hausärztin haben, die alle Hebel in Bewegung gesetzt hat und auch genügen Patienten mobilisieren konnte. Und die beiden bei ihr beschäftigten Damen reißen sich einen Haxn aus, um das alles bestmöglich zu organisieren.

lieschenmueller
0
5
Lesenswert?

Eine gute Nachricht, Mein Graz, das mit Deiner Mutter

Ich finde überhaupt, die meisten Ärzte sind bemüht und tun ihr Bestes. Was in der momentanen Situation nicht immer leicht ist.

Hoffentlich werden auch die Zahnärzte und Ärzte im Mürztal bald geimpft. Mein Zahnarzt ist ein so lieber Mensch. Ich glaube, der ist auch erleichtert, wenn diese Gefahr nicht mehr so unmittelbar im Raum steht. Im wahrsten Sinne des Wortes, weil viel näher kann man dann einem Patienten nicht kommen als in diesem Beruf.

Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@lieschenmueller

Das hoffe ich auch!

Eines unserer Kinder war mit der eigenen Familie ja auch vom Virus befallen: Kind mit damals 1 1/2, Vater und schwangere Mutter. Zum Glück ist alles ziemlich glimpflich verlaufen, nur ist bei der jungen Frau noch immer der Geruchssinn nicht vollständig zurück gekommen. Das Kind ist inzwischen gesund und munter zur Welt gekommen.
Nach wochenlangem Grübeln, wo die Ansteckung erfolgt sein könnte ist die Erkenntnis gekommen: es kann nur beim Zahnarzt gewesen sein!
Seitdem schiebe ich diesen Besuch vor mir her. Jetzt wirds besser - wenn Mama geimpft ist!

herwag
0
7
Lesenswert?

!!!

... UND ihre MA !!!

Mein Graz
0
8
Lesenswert?

@herwag

Das steht sogar im Text des Artikels:

"Am Samstag waren alle niedergelassenen Ärzte und Zahnärzte samt deren Ordinationspersonal aus Graz und Graz-Umgebung aufgerufen, sich am Uniklinikum der Landeshauptstadt impfen lassen. "

lapinkultaIII
2
46
Lesenswert?

Ja und?

Ich finde es nur richtig, wenn medizinisches Personal bei der Impfung vorgezogen wird.

Ausserdem gibt es nicht nur CoViD19 sondern auch noch eine Vielzahl anderer Gründe, warum man einen Arzt aufsuchen möchte/muss. Und dann bin ich froh, wenn mein Hausarzt zur geschützten Gruppe gehört und mich behandeln kann!

princeofbelair
3
4
Lesenswert?

Ich, ich, ich

Egotrip. Ich hoffe, Ihr Hausarzt kann dann auch jene vulnerablen Gruppen behandeln, die Prio 1 haben und infiziert wurden. Ich mein, das Impfgremium wird sich etwas bei der Liste gedacht haben. Und es gibt Gruppen, für die eine Infektion offensichtlich schlimmer ist und die in der Folge die Intensivstationen belegen.

herwag
47
2
Lesenswert?

!!!

eh klar - ärzte werden vorgezogen weil sie gegen den astra impfstoff rebelliert haben - assistentinnen von zahnärzten werden jedoch nicht geimpft ?!?!?!

 
Kommentare 1-26 von 30