Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tierquälerei empörtWieder eine Katze in Graz gehäutet

In der Nacht auf Samstag wurde erneut eine Katze von unbekannten Tätern gehäutet. Die Tierhalterin sagt zur Kleinen Zeitung, sie sei "total schockiert".

Diese Katze wurde gefunden
Diese Katze wurde gefunden © privat
 

Um 8.25 Uhr ging die Anzeige bei der Polizei ein: Eine tote Katze mit aufgeschnittenem Bauch ist in der Petrifelderstraße, im Bereich Kreuzung Wittenbauerstraße entdeckt worden.

Die Polizeistreife brachte die Katze zu einer Tierärztin. Diese stellte fest, dass das Tier fachkundig gehäutet worden war und das Fell noch an der Katze hing.

Ob diese Katze bei lebendigem Leibe gehäutet wurde, konnte nicht mehr festgestellt werden. Bei dem Tier handelt es sich um ein zehn Jahre altes Weibchen mit weiß/schwarz geschecktem Fell.

Schockiert

Die Tierhalterin sagt zur Kleinen Zeitung, sie sei "total schockiert. Wenn ein Tier in der Stadt überfahren wird, ist das ja noch nachvollziehbar ... Aber das ist mir völlig unverständlich."

Die Katze, sie hatte nach einer Operation nur noch ein Auge, sei noch dazu sehr scheu gewesen. "Die läuft einem Fremden nicht einfach zu."

Zeugen gesucht   

Die Tatzeit konnte auf den Zeitraum zwischen 17. Juli 2020, 17 Uhr und 18. Juli 2020, 6 Uhr eingeschränkt werden. Die Polizeiinspektion Graz-Karlauerstraße ersucht erneut unter der Telefonnummer 059133/6585 um zweckdienliche Hinweise.  

Der erste Fall ereignete sich am 11. Juli. Als die Tierrettung den  schwer verletzten Stubentiger zu einer Tierärztin brachte, wurde festgestellt, dass das Tier fachkundig am gesamten Rumpf gehäutet worden war. Die weibliche Katze war rund acht Monate alt und grau-braun getigert. Sie musste eingeschläfert werden.