''Russia Today''-VideoNetz lästert über Kneissls Knicks vor Putin

"17 Jahr, blondes Haar", Gratulation ans Brautpaar und ein vielfach diskutierter Knicks vor dem russischen Staatschef: Ein Video von "Russia Today" zeigt, wie im Gasthaus Tscheppe gefeiert wurde. Bekannt ist jetzt auch, was Putin dem Brautpaar mitgebracht hat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Eine spontane Geste mit viel diskutierter Symbolik: Karin Kneissls Knicks vor Wladimir Putin © RT/Twitter
 

Ein Video auf der Plattform "Russia Today" (RT) zeigt, wie ausgelassen auf der Hochzeitsfeier von Außenministerin Karin Kneissl und Unternehmer Wolfgang Meilinger in der Südsteiermark gefeiert wurde: Unter anderem ist der russische Präsident Wladimir Putin bei seiner Ansprache bzw. seinem Trinkspruch zu sehen - mehr in "Was Putin dem Brautpaar zu sagen hatte".

Der Sänger des von Putin mitgebrachten Kosakenchors singt im Video "17 Jahr, blondes Haar" - der Udo-Jürgens-Klassiker wurde eigens auf Deutsch einstudiert.

Zu sehen ist aber auch, wie Meilinger seine Braut von sich aus Putin zum Tanz anbietet und sie sich für den kurzen Walzer mit einem Knicks vor dem Präsidenten bedankt. Das Video wurde im Internet vielfach geteilt, insbesondere der Knicks wird auf Twitter vielfach als "Kniefall" interpretiert und sorgt mit seiner Symbolik für Aufregung unter den Usern.

Der bekannte russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny kommentierte auf Twitter ein Foto des Tanzpaares mit den Worten, er habe gedacht, dass das alles ein Witz sei. Mit der Einladung eines Kosaken-Chors habe Putin insbesondere Klischees bedient, so Nawalny.

Das könnte man allerdings auch über die Geschenke des russischen Staatschefs sagen: Als Geschenke bekam das Brautpaar ein Bild mit einem ländlichen Motiv, eine alte Ölpresse und einen Samowar (einen traditionellen russischen Heißwasserbereiter) aus der Stadt Tula.

"Skurrile Putin-Show"

"Tanz auf der Terrasse: Skurrile Putin-Show auf der Hochzeit von Ösi-Ministerin", titelte auch "Focus Online" am Samstag. Die "Süddeutsche Zeitung" nannte den Besuch in ihrer Online-Ausgabe ein "politisches Zeichen", da es hier schließlich nicht "um persönliche Nähe" gebe, "die niemand Kneissl und Putin nachsagen könne."

Kommentare (52)
hermannsteinacher
7
3
Lesenswert?

Hochzeit, Besuch, Glückwünsche und Tanz waren o.k.,

Steiermark und Österreich steigen im Ansehen in der großen weiten Welt!
Dass Wladimir Wladimirowitsch Putin den Umlaut "ü" nicht ganz richtig auszusprechen gelang, spielt keine Rolle.

Ichweissetwas
8
5
Lesenswert?

WER bitte schafft es

von den Hunderten von Wichtigtuern in allen Gazetten, dass Putin einer Einladung Folge leistet ??
NIemand !

Mein Graz
8
6
Lesenswert?

Also ich würd den Putin nicht auf meiner Hochzeit dulden,

da kannst Gift drauf nehmen.
Warum sollte ich ihn dann einladen?

Andere laden Leute ein, die sie kaum oder nur beruflich kennen. Vielleicht aus Profilierungssucht oder weil ihnen jedes diplomatische Geschick fehlt?

panoptikum
2
0
Lesenswert?

Danke...

Für den wertvollen Beitrag. Da wollten sicher alle wissen.... :-)))

MoritzderKater
11
7
Lesenswert?

Verbeugung und Knicks

Warum in aller Welt regen sich die Kommentatoren über den Knicks von Frau Kneissl so maßlos auf.
Bei uns in Österreich ist es Tradition, dass sich Tanzpaare nach dem Tanz - Männer mit einer Verbeugung und Frauen mit einem Knicks - für den vorangegangenen Tanz bedanken. Herr Putin verbeugt sich und Frau Kneissl "knickst" eben, die menschliche Komponente wird absichtlich außer Acht gelassen.
Traurig, dass nur negative Berichte daraus gemacht werden.

Mein Graz
4
3
Lesenswert?

@MoritzderKater

Tradition ist es auch, zu verschiedenen Anlässen ein Kopftuch zu tragen - und dieses soll verboten werden?
Der Knicks, den du meinst, hat Tradition in:
Wildalpen: Glöcklerlauf. "Bemerkenswert sind die gehäkelten SCHLEIER, hinter denen die Glöckler ihr Gesicht verbergen. [...] Während die Glöckler im Salzkammergut Lieder und Segenswünsche darbringen, laufen die Glöckler in Wildalpen vor den besuchten Häusern die obligaten drei „Kranzln“ schweigend, um sich dann nur mit einem Knicks zu verabschieden."
Murau: "wenn Fürst Karl von Schwarzenberg zeitweise auf seiner Burg weilt. Hin und wieder lässt er sich in der Stadt blicken - denn auch Fürsten gehen zum Einkaufen und auf ein Bier: „Man sagt dann ‚Eure Durchlaucht‘, es gibt auch welche, die einen Knicks machen und sich so verhalten, wie es früher einmal war – aber es gibt auch Leute, die ‚Herr Schwarzenberg‘ sagen".

MoritzderKater
5
3
Lesenswert?

@Mein Graz

Sollte es Ihnen jemals passiert sein, eine Tanzschule besucht zu haben, oder zu wissen welche Benimmregeln ein Herr "Knigge" oder "Ellmayer" in seinen Anleitungen zum Besten gab, dann würden Sie erkennen, wie lächerlich Ihre Antwort auf meinen Traditionshinweis ist.
Ja, man will eben nur das in diesem "Knicks" sehen, was man für opportun hält.

Mein Graz
3
5
Lesenswert?

@MoritzderKater

Old school!
"In den 1960er-Jahren geht es in den Tanzkursen noch sehr förmlich zu: Die Herren stellten sich mit einem Diener vor, die Damen erwiderten mit einem Knicks. Natürlich tragen die Herren einen Anzug, Oberhemd und Krawatte und für Tanzschüler, die ihre eigene vergessen hatten, hielt Frau Krebs immer einige bereit. Diese Förmlichkeiten werden aber aber sehr schnell abgeschafft und schon damals ahnt Herr Krebs: „Es wird wohl noch so weit kommen, dass die Herren im Pullover erscheinen“."

So viel zu Tanzschule und Traditionen...

Und wenn wir noch weiter zurück gehen sieht man:
Der Knicks war immer schon ein Zeichen Unterwerfung gegenüber dem Höherrangigen.

MoritzderKater
4
6
Lesenswert?

@Mein Graz

Opernball, Philharmonikerball, Kaffeesiederball,
Opernredoute Graz etc. etc. etc.

Da stellt sich die Frage, warum wird die Etikette immer noch eingehalten, obwohl die Eröffnung von sehr Debütanten erfolgt - und ich nehme nicht an, dass in einer seriösen Tanzschule darauf verzichtet wird.

Aber es ist sinnlos weiterzudiskutieren, Sie sehen was Sie sehen wollen, ich sehe was Fakt ist.
Ein Knicks nach einem Tanz ist ein "Danke" und damit eine Höflichkeit und keine Unterwerfung.

Ende

Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@MoritzderKater

Ja klar, du siehst Fakten, ich sehe Fakes.
*LOL*

MoritzderKater
0
1
Lesenswert?

Sorry Fehler

.....sehr jungen Debütanten ......

GordonKelz
6
13
Lesenswert?

HOFKNICKS VOR EINEM DESPOTEN

....der übelsten Art . Kommt wie der Pelzebub in Verkleidung .Hält alle zum Narren und ist wieder fort !
Sind wir alle wirklich so beschränkt ?
Gordon Kelz

schneeblunzer
7
18
Lesenswert?

Blamabel

Die Welt lacht über uns.

homerjsimpson
8
21
Lesenswert?

Ein Kniefall vor Despot Putin: Super

Der Kanzler holt ihn für die "private" Feier m am Flughafen ab, die Außenministerin wirft sich vor ihm auf den Boden. Diese Regierung will mit Polen-Russland eine antidemokratische Achse bilden. Das ist für ein demokratisches Land eigentlich ein Entlassungsgrund für die Regierung.

JHlive
12
21
Lesenswert?

Wie sich die Zeiten ändern...

früher hat die FPÖ der KPÖ vorgeworfen sie sei ein verlängerter Arm Russlands. Heute ist die FPÖ die Marionette von Putin!!

spotzibaer
15
28
Lesenswert?

Sich selbst

aufgebende Außenministerin - blamiertes Österreich - keine Ahnung was uns Kurz noch alles zumuten wird. Überforderung total - Ramschniveau

eko
16
47
Lesenswert?

Der Besuch - NAJA

Der Kniefall ist jedoch lächerlich und eines österreichischen AUSSENMINISTER's nicht würdig!!!!

levis555
18
44
Lesenswert?

Und dabei soll ja die Aussenministerin noch die mit dem Hirn in dieser

Partei sein!

Kristianjarnig
23
18
Lesenswert?

Naja...

....spontan fällt mir das das rote Schäfchen Gusenbauer ein das damals in Moskau den Mutterboden geküßt hat. Normalerweise küßt man ja, zumindest symbolisch, den Boden wenn man in seine Heimat zurückkehrt.

Also den "Kniefall" vor dem russischen Bären hat Österreich schon lange getan.

Ob alles was bei dieser Privathochzeit geschehen ist wirklich notwendig war sei dahingestellt und es soll jeder beim nächsten Wahlgang für sich selbst entscheiden ob das alles mit österreichischen Grundsätzen vereinbar war.

Kristianjarnig
8
26
Lesenswert?

P.S.:

Das kann ich mir nicht verkneifen.

Es scheint es arbeitet da der nächste Politiker bereits für die Karriere nach dem politischen Ende hin und folgt somit deutschen und österreichischen "Altlasten".
Gazprom und Co. brauchen fähige Manager. Da wird sich doch wohl was für die österreichische Elite finden lassen wenn Putin es befiehlt.....

Paddington
11
34
Lesenswert?

wie im Märchen

Der Prinz erhört das einfache Mädchen und führt es heim in sein Schloss. Sorry, ich glaub, ich bin im falschen Film

hermyne
17
53
Lesenswert?

Peinlich

Also, wer gedacht hat, diese Regierungsmannschaft kann sich durch Peinlichkeiten selbst nicht mehr überbieten, wurde eines besseren belehrt. Es geht doch noch tiefer! Danke, lieber selbst ernannter Retter Europas, dein übersteigertes Ego, das du damit befriedigen musstest, indem du diese politischen Totalversager in die Regierung holtest, hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind ... eine Lachnummer! Und für sowas, eine Privatfeier, wurde ein kleines Vermögen ausgegeben! Unglaublich, für was man als Steuerzahler alles blechen muss.

wolf1949
19
59
Lesenswert?

Hofknick

Nicht einmal vor der Königin Elisabeth werden so tiefe Hofknicks gemacht!!! Lächerlich, dass man sich so verkauft!!! 😱

eko
7
13
Lesenswert?

VERKAUFT

(mit Haut und Haar - Mann und Weib) ist treffend!

alsoalso
22
61
Lesenswert?

Herr Meilinger ist Geschäftsmann...

….darum der Hofknicks seiner Gattin.....sie ist als Ministerin unhaltbar.....Kurz und Van der Bellen müssen handeln!°

socke1
22
68
Lesenswert?

Jetzt reicht's aber wirklich!

Alles habe ich gerade noch irgendwie akzeptiert den Besuch Putins betreffend.
Doch diesen Kniefall hätte sie besser bleiben lassen. Kein Wunder, dass man anderswo darüber den Kopf schüttelt oder lacht.
Der Kanzler schweigt. Armselige Bundesregierung...

 
Kommentare 1-26 von 52