Reaktionen zur ÖSV-WahlMichael Walchhofer: "Ich hoffe sehr, dass die Skifamilie wieder an einem Strang zieht"

Nachdem sich der ÖSV für Karl Schmidhofer entschieden hat, gibt es bereits die ersten Reaktionen. Kärntens Verbandspräsidentin sieht noch immer ein offenes Rennen. Der nordische Sportdirektor Mario Stecher lobte Schmidhofer bereits.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SKI: TAGUNG WAHLAUSSCHUSS ZU NEUEM OeSV-PRAeSIDENTEN / WALCHHOFER
Michael Walchhofer © APA/BARBARA GINDL
 

Bis tief in die Nacht tagten die Landesverbands-Chefs des Österreichischen Skiverbands (ÖSV) ehe sich eine überraschende Lösung abzeichnete. Die Nachfolge von Peter Schröcksnadel soll weder Michael Walchhofer noch Renate Götschl antreten. Da man sich nicht einigen konnte, soll mit Karl Schmidhofer ein Dritter das Ruder übernehmen. Der steirische Verbandspräsident wurde kurzerhand vorgeschlagen und konnte eine Mehrheit hinter sich formieren - Tirol, Vorarlberg und die Steiermark enthielten sich. Am 19. Juni dürfte Schmidhofer nun bei der Länderkonferenz in Villach von den Stimmberechtigten ins Amt gewählt werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

597d9dec92ec7a16808b398aa9fdf4a7
5
10
Lesenswert?

Erbärmlich und peinlich

Wie das alles abläuft. Das es keine weiteren Kandidaten für so ein Amt gibt ist wohl ein inzüćhtiges Bekenntnis.

Dianthus
1
14
Lesenswert?

Wo kommen wir hin!

Bei manchen Kommentierenden kommt es mir vor als wollen sie den ÖSV-Präsidenten selbst wählen. Was folgt als nächstes die Forderung den Trainer der Österreichischen Fußball-Nationalmannschaft zu wählen???

unterhundert
14
17
Lesenswert?

Da Nominiert der St. Schisportverband,

die Fr. Götschl, die angeblich dem Schröcksi, nahe stand, dann zaubert eben dieser Verband seinen Präsidenten aus dem Hut, der auch noch gewählt wird ? Erbärmlich..
Schwarze Politik bei Personen Entscheidungen.

erfolg_reich
5
28
Lesenswert?

Das Wort "Knalleffekt"

Sehr beliebt bei den Medien.

Mir isch gleich wers werscht. Ohne Parteibirchl gehta sowieso nix, se isch klo.

kritiker47
4
8
Lesenswert?

Sehr geehrte Redaktion !

Ich habe eine Bitte an Sie und ersuche um Verständnis dafür : Was ist nun bei meinem Beitrag vor ca. 2 Stunden schon wieder nicht seriös, weil er wieder nicht veröffentlicht wurde ? Vielen Dank für Ihre Mühe !

jaenner61
21
10
Lesenswert?

jetzt wurde die chance vertan

einmal eine frau in diese position zu holen. hätte dem schisport sicher gut getan.

aposch
6
19
Lesenswert?

Eine Frau

Warum glaubt man eigentlich immer, dass Alles besser wird, wenn eine Frau an die Spitze eines Betriebes einer Institution kommt.
Ich bin durchaus nicht gegen Frauen eingestellt. Es aber von Vornherein anzunehmen dass Männer die schlechtere Lösung ist, finde ich schon gewagt.

Nixalsverdruss
5
37
Lesenswert?

Ein paar Fragen hätte ich schon:

a) Was hat Schröcksnadel zu verbergen, dass er sich so gegen einen Kandidaten Walchhofer wehrt?
b) Warum wurde Götschl hier so "reingeworfen" - als Günstling von Schröcksnadel quasi, dem sie laut Aussagen einiger Schifahrerkolleginnen "immer sehr nahe stand"?
c) Warum beschränkt man die Amtszeit des Präsidenten nicht auf max. 2 x 6 Jahre?
d) Wer ist kontrolliert den ÖSW - kann der Rechnungshof hier prüfen, weil ein beträchtlicher Teil an staatlicher Förderung in den Verein und seine Gesellschaften fließt?
Alles in allem ein sehr unwürdiges Spiel - und ein Schelm, der Böses denkt!

Nixalsverdruss
3
10
Lesenswert?

Sollte heißen:

Wer kontrolliert den ÖSV???

kritiker47
9
13
Lesenswert?

Hallo, Ihr Aufgeregten !

Wie wird ein Gewerkschaftspräsident gewählt ? Ganz demokratisch mit Mehrheit, selbstverständlich, auch wenn er oder sie nicht von Allen gewollt ist, oder nicht ? Also was soll hier all diese Missgunst und der Neid, wenn dort entschieden wird, wo die Zuständigkeit dies vorgibt !

georgXV
6
21
Lesenswert?

???

das sind ja fast schon Zustände wie beim DFB (Deutschen Fußball Bund) und DOSB (Deutschen Olympischen Sport Bund).
Wie sieht es diesbezüglich beim ÖFB und ÖOC aus ?
Mich würde NICHT wundern, wenn da ähnliche Zustände vorherrschen ...

Baerli6
8
56
Lesenswert?

Zerstört!

Ich glaube Herr Schrocksnadel jetzt haben Sie ihr eigenes Lebenswerk gegen die Wand gefahren. Gratuliere dazu. Aber wie heißt es immer "alt kann man ruhig werden nur gesund soll man bleiben"

PiJo
8
69
Lesenswert?

Macht & Geld

Es wurde im Sinne der "Familie" entschieden

smithers
8
33
Lesenswert?

Ein Seilbahner übergibt an den nächsten Seilbahner

Vielleicht könnte man beim nächsten oder übernächsten mal einen Sportler berücksichtigen.

HAGuty
8
93
Lesenswert?

ÖSV Wahl

Das Ganze ist in meinen Augen ein Kasperltheater!!!!

Immerkritisch
6
84
Lesenswert?

Schröcksnadel

hat sich anscheinend den Einfluss gesichert! Ja, warum ist denn die Speedqueen nicht gekommen? Kein Konzept oder eh alles mit Schmidhofer abgekartet?
Walchhofer hätte Schröcksnadel eben kein Hintertürl offen gelassen, das war sein Schicksal...

Lodengrün
5
61
Lesenswert?

Nun

wenn man in so vielen Bereichen des ÖSV nach wie vor Geschäftsführer ist will man, auch wenn man nicht mehr vorsteht, doch noch Einfluss haben. Wenn man es genau betrachtet ist der ÖSV die Holding Schröcksnadel.

Glaser318
7
88
Lesenswert?

Schröcksnadel - keine Nachfolgeregelung!

Walchhofer wäre der beste Kandidat gewesen. Erbärmlich, wie Peter Schröcksnadel seine Nachfolge ver-/behindert hat! Damit hat er sein Lebenswerk ruiniert!

Lodengrün
31
16
Lesenswert?

Warum?

Er hat den ÖSV zu dem gemacht was er ist. Sein Lebenswerk gleicht einem Konzern. Da wird viel Geld umgesetzt und profitabel gewirtschaftet . Vier von 6 Zweigen gehören ihm, werden vom Sohn geführt wo er Geschäftsführer ist. Es war allen recht und sie waren froh das er es machte und wie er es machte. Die Vorstellung das er es jemandem überlässt der nicht in seinem Sinne agiert ist naiv.

SagServus
3
31
Lesenswert?

Die Vorstellung das er es jemandem überlässt der nicht in seinem Sinne agiert ist naiv.

Wieso hat ers dann nich von Anfang so gesagt?

Wieso hat er dann gemeint, er wird von allen Positionen zurücktreten und mit dem ÖSV nix mehr zu tun haben.

Oder liegt da eventuell doch die ein oder andere Leiche im Keller?

tannenbaum
13
75
Lesenswert?

Götschl

wurde für ihre Wahlkampfunterstützung für Schützenhöfer und Kurz eh schon mit einen Sitz im ORF - Stiftingsrat und steirische Vizepräsidentin des ÖSV belohnt. Das wird wohl reichen. Da bleibt eh nur mehr wenig Zeit für die Familie. Oder wurde sie von Haus aus nur als taktisches Hilfsmittel missbraucht?

Pensatore
9
62
Lesenswert?

Hallo Michael....

..selbstverständlich bist du für uns der beste Kanditat für diesen Job.
(Es gibt ganz klare Fakten und die entsprechende Expertise dafür)
Wir haben dich eigentlich immer noch auf der Rechnung.
Aber leider sind die Querschüsse des österreichischen 'Gottseibeiuns' im Schisport
sehr heftig und zu untergriffig.
Lass sie arbeiten, diese Clowns mit diesem Clown.
Alles Gute.

Ich korrigiere
12
51
Lesenswert?

wo ist die qualifikation

der ösv ist total verfilzt und es kommt anscheinend nur jener als nachfolgerIn in frage, welche die bisherigen machenschaften zudecken. man vergisst dabei das es sich im grunde genommen um eine firma handelt, welche von einem betriebswirt geführt werden sollte.. dazu fehlen dem herrn schmidhofer leider alle voraussetzungen. ansonsten wäre "sein" renommiertes lachtalhaus noch im familienbesitz.

SagServus
10
24
Lesenswert?

ansonsten wäre "sein" renommiertes lachtalhaus noch im familienbesitz.

Die damalige Aussage zum Verkauf von Schmidhofer: "Für die Schmidhofers war der Aufwand nicht mehr tragbar: "Ich bin ein Liftmensch, investiere Geld und Know-how vor allem in die Seilbahn. Mich kann man um drei Uhr früh wecken und nach technischen Daten fragen, aber ein Bier will ich um diese Zeit nicht mehr servieren", begründet Karl Schmidhofer den Entschluss zum Verkauf. "

Und inwiefern machts einen Unterschied ob man ein Hotel führen kann oder Liftbetreiber ist?

Ich korrigiere
7
55
Lesenswert?

ein richtiger zirkus

ohne worte

SagServus
12
66
Lesenswert?

schwarz, schwärzer am schwarzesten

Einer der Punkte, die Schröcksnadel ja in seiner Ablehnung gegen Walchhofer vorgebracht hat, war die ÖVP Nähe von Walchhofer (Walchhofer war unter anderem für die ÖVP in Sachen Sport bei den Koalitionsverhandlungen mit der FPÖ dabei).

Daraufhin hat er Götschl ins Spiel gebracht. Die gilt zwar auch ÖVP Nahe, aber eine mögliche Kandidatur für die ÖVP ist für Schröcksnadel wohl nicht das gleiche wie im Falle Walchhofer.

Und jetzt solls jemand werden, der für die ÖVP im Nationalrat sitzt.

:-D

 
Kommentare 1-26 von 42