Es ist wieder da, das Lachen – dabei hatte Cornelia Hütter die ihr eigene gute Laune zwischenzeitlich verloren. Kein Wunder: Kreuzband, Innen- und Außenbandriss 2017. Lungenprellung, Läsion der Milz und Knorpelfraktur 2018, Innenbandeinriss im Jänner 2019 gefolgt von einem Kreuz- und Innenbandriss zwei Monate später. Und fast genau ein Jahr darauf der nächste Schock: Am 4. März dieses Jahres rissen Kreuzband und Meniskus im linken Knie. „Mitten im Schwung hat das Knie nachgegeben“, sagt sie fast sechs Wochen danach. Und ergänzt, schon wieder lachend: „In vier Tagen darf ich die Krücken weglassen. Da bin ich schon froh, weil die fallen mir dauernd auf die Zehen. Das nervt ziemlich - und weh tut's auch!“