Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verschoben Ironman 70.3 in Graz findet im August statt

Abgespeckter Vulkanlandtriathlon im Mai geplant, Stubenbergsee will Staatsmeisterschaft und Fisching wurde bereits verschoben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ironman Kaernten Juli 2019
© 
 

Nun ist die Katze aus dem Sack: Der Ironman 70.3 Graz wird nach Absprache mit den lokalen Behörden nicht wie geplant im Mai stattfinden. Aufgrund der anhaltenden Pandemie und der Einschränkung war diese Entscheidung unumgänglich. Bereits im Vorjahr hätte die Premiere des Rennens über die Mitteldistanz stattfinden sollen und wurde auf den Mai 2021 verschoben. "Unser Team wird zusammen mit den lokalen Behörden weiterhin hart an der Entwicklung und Verfeinerung des Sicherheits- und Schutzkonzeptes arbeiten, um die Empfehlungen und Maßnahmen der  Gesundheitsbehörden zu erfüllen und die bestmögliche Sicherheit bieten zu können", wird in einer Aussendung erklärt.

Der neue Termin steht auch schon fest: Zu "Mariä Himmelfahrt" am 15. August werden die Athleten aller Voraussicht nach 1,9 Kilometer im Schwarzlsee schwimmen, 90 Kilometer im Grazer Umland Radfahren und in der Landeshauptstadt einen Halbmarathon laufen. Die steirischen Triathleten küren da auch ihre Meister. Bis 2. April sind die gemeldeten Teilnehmer nun aufgefordert, bekannt zu geben, ob sie am 15. August teilnehmen möchten. Alternativ bietet Ironman einen"Event-Gutschein für Österreich" an. Die Athleten werden vom Veranstalter detailliert informiert.

HSV Feldbach hofft auf 16. Mai

Der Vulkanland-Triathlon ist klassischerweise immer einer der ersten Bewerbe im steirischen Kalender und soll auch heuer im Mai stattfinden. "Wir haben den Supersprint und alle Kinderbewerbe bereits gestrichen, um den Hauptbewerb durchführen zu können", sagt Organisator Jörg Fink. Neben der Reduktion des sportlichen Angebotes wird es am 16. Mai auch ein Teilnehmerlimit von maximal 200 Athleten geben. Zudem werden im Konzept eine verkürzte Schwimmstrecke auf 300 Meter ("Dass es zu keine Überrundungen kommt", sagt Fink) und Einzelstarts enthalten sein. Angedacht ist eine Intervallzeit von zehn Sekunden.

Um die Austragung einer Staatsmeisterschaft hat sich unterdessen der Apfelland-Triathlon beworben. Vor einigen Tagen wurde die Veranstaltung am Stubenbergsee präsentiert und soll auch die österreichischen Titelkämpfe über die Olympische Distanz (1,5 - 40 - 10) beheimaten. Die unterschiedlichen Bewerbe werden am 19. und 20. Juni ausgetragen.Die Anmeldung ist offen.

Auf unbestimmte Zeit wurde unterdessen der Fischinger Crosstriathlon verschoben. Die Landesmeisterschaften auf losem Untergrund hätten ursprünglich am 24. April stattfinden sollen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.