Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach CoronafällenStraka kritisiert Djokovic, Thiem entschuldigt sich

Herwig Straka, der Manager von Dominic Thiem, kritisiert Novak Djokovic für die Adria Tour, an der auch Thiem teilgenommen hat, stark.

Thiem und Straka
Thiem und Straka © APA/HANS PUNZ
 

Klare Worte hat Dominic-Thiem-Manager Herwig Straka für das von Novak Djokovic veranstaltete Tennisturnier in Belgrad gefunden. Nach positiven Coronavirus-Tests von zumindest vier Teilnehmern gab er Djokovic in einem "Standard"-Interview (Donnerstag-Ausgabe) die Hauptschuld. Die Sache "in eine völlig falsche Richtung gegangen", "dumm" und "ein Blödsinn" gewesen. Thiem nahm er aber in Schutz.

Rund um den Auftakt der sogenannten Adria Tour in Belgrad war es vor eineinhalb Wochen zu Massenaufläufen gekommen. Spieler umarmten sich, Fans konnten den Sportlern ohne Wahrung von Abstandsregeln nahekommen. Auf den Rängen waren um Tausende mehr Zuschauer, als ursprünglich angekündigt waren. Nach Matches wurde in Lokalen durchaus ausgelassen gefeiert, wie Fotos und Videoaufnahmen zeigen.

"Aus Sicht der ATP war es eine unnötige Veranstaltung", meinte Straka, der Mitglied des ATP-Boards ist, trotz des Turniersiegs von Thiem in Belgrad. "Keiner, der dabei war, hat seine Vorbildfunktion erfüllt. Das ist traurig und richtig." Neben dem Veranstalter Djokovic legten auch die Profis Viktor Troicki, Borna Coric und Grigor Dimitrow positive Tests auf das SARS-CoV-2-Virus ab. Dass Thiem, der laut Straka regelmäßig getestet werde, negativ ist, sei vielleicht einfach Glück gewesen.

"Jeder weiß, es war dumm, da hilft keine öffentliche Entschuldigung. Der Einzige, der sich entschuldigen muss, ist Djokovic, weil er alles inszeniert hat. Die anderen waren nur dabei, haben keinen umgebracht", verteidigte Straka den Niederösterreicher. "Es ist aber passiert, er muss und wird daraus Lehren ziehen. Es war keine kriminelle Handlung."

Straka habe seinen Schützling nur unter der Bedingung "freigegeben", dass es klare Covid-19-Richtlinien gibt. Maximal 1.000 Zuschauer hätten kommen dürfen, Social Distancing sei garantiert gewesen. Vor Ort habe Djokovic aber zugelassen, dass eine "Publicity-Show" aus der Veranstaltung wird. "Okay, die anderen haben mitgemacht, aber er war sehr dahinter", sagte Straka. Die Geschichte habe jedoch in Hinblick auf die nächsten Events vielleicht etwas Gutes: "Die Spieler haben endlich verstanden, warum es diese strengen Vorschriften gibt."

Dominic Thiem entschuldigt sich via Instagram

Die Entschuldigung im Wortlaut: "Ich war geschockt, als ich die Nachrichten von der Adria Tour erfahren habe. Wir haben wochenlang ohne Zuschauer gespielt und waren darum sehr glücklich, dass Fans beim Turnier zugelassen waren. Wir haben der serbischen Regierung und deren Corona-Maßnahmen getraut und waren zu optimistisch. Unser Verhalten war ein Fehler, wir haben zu euphorisch gehandelt. Ich wurde mittlerweile fünf Mal in den letzten zehn Tagen getestet, das Resultat war immer negativ. Ich wünsche allen, die infiziert sind, das Beste und eine schnelle Genesung."

 

Kommentare (9)

Kommentieren
blackpanther
2
3
Lesenswert?

Heuer kein Tennisturnier mehr!

Das wäre nach diesem Skandal angebracht - vielleicht beginnen diese Herren dann einmal mit Nachdenken!

top8
1
7
Lesenswert?

Schuld ist

Djok-covid! Trotzdem thiem hätte nie zusagen dürfen und schon gar nicht party machen danach!

Lodengrün
1
7
Lesenswert?

Haben Wochen allein trainiert

und uns dann gleich in die Menge is in die Disco geschmissen. Natürlich war die serbische Regierung schuld. Nicht der Veranstalter. Oh Herr wie dumm wir manchmal gehalten werden.

Geerdeter Steirer
0
11
Lesenswert?

Hinten nach ist der Kuhschweif Hr. Straka, .......

vorher richtig evaluieren und mit Bedacht handeln, nicht im hintendrein den oder die anderen die Schuldzuweisungen geben, das zeigt nicht gerade von gutem Charakter !!

ck66
2
18
Lesenswert?

Schutz

Wieso nimmt er Thiem in Schutz. Er hätte doch einfach abtreten können. Für ein Vorbild für viele jungen SpielerInnen kein so
positives Verhalten.

Bobby_01
1
7
Lesenswert?

Konsequenz daraus

Kitzbühel ist abzusagen!

Lodengrün
2
19
Lesenswert?

Djokovic

hat mit Beginn der Krise kund getan dass er nichts davon hält. Er wollte alle Tests verweigern. Da hätten schon alle Glocken hinsichtlich des Turniers läuten müssen.

tigeranddragon
1
14
Lesenswert?

Interessante

Einstellung Herr Manager von Thiem!

bonobo
1
15
Lesenswert?

...

einfach nur dumm so eine Interview Herr Straka!