Golf - Challenge TourFür Lukas Nemecz geht es fast direkt auf die "große Tour"

Die Saison der Challenge Tour ist zu Ende, Lukas Nemecz hat die "Eintrittskarte" für die European Tour damit in Händen und will sie noch im November nützen. Und Niklas Regner blickt zufrieden auf sein erstes Jahr als Profi-Golfer zurück.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
GOLF - Audi Quattro Cup
Niklas Regner (links) und Lukas Nemecz ziehen zufriedene Bilanz © GEPA
 

Die Saison der Challenge Tour fand auf Mallorca ein Ende. Und vor einer Handvoll Fans aus der Heimat durfte auch Lukas Nemecz das in Empfang nehmen, worum es auf dieser Tour geht: die Karte (=Spielberechtigung) für die neue Saison 2022 der European Tour. Es wird nach 2016 das zweite Jahr für den Grazer auf der höchsten Tour sein. Die European Tour hat Niklas Regner in seinem ersten Profi-Jahr nicht geschafft. Hochzufrieden darf er trotzdem sein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!