Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BasketballEx-Bulle Marck Coffin in den USA: Chipsfabrik statt Champions League

Vor einem Jahr entschied sich Marck Coffin, damals Kapitän der Kapfenberg Bulls, für den Schritt nach Deutschland zu den Baskets Münster. Derzeit arbeitet der 28-jährige Austro-Amerikaner in einer Chipsfabrik in Kalifornien und verrät unter anderem, wie er zum Rassismus-Thema steht.

Auch eine Rückkehr zu den Bullen war nicht ausgeschlossen
Auch eine Rückkehr zu den Bullen war nicht ausgeschlossen © GEPA pictures/ M. Oberlaender
 

Eigentlich hätte Marck Coffin nach dem dritten Meistertitel in Folge mit den Kapfenberg Bulls in der aktuellen Saison in der Champions-League für Aufsehen sorgen sollen, doch alles kam anders. Coffin,  bester Defensivspieler der Liga und Kapitän der Bullen, wechselte,für viele überraschend. Es zog ihn in die, wie er selbst sagt, „semiproeisionelle" Pro-B-Liga zu den WWU Baskets Münster. Anstatt auf dem großen internationalen Parkett zu dribbeln, musste Coffin in dieser Spielzeit aber  Krücken durch die deutsche Basketballprovinz humpeln.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.