AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Erstes Derby in VillachDie Rollen im Lokalschlager sind klar verteilt

Die Panceo Raiders Villach empfangen am Sonntag (17 Uhr) in St. Martin KOS Klagenfurt zum ersten Zweitliga-Basketballderby der Saison an der Drau und sind dabei klarer Favorit. Die Piraten haben am Samstag (18 Uhr) Mistelbach zu Gast.

Die Raiders sind der Favorit
Die Raiders sind der Favorit © (c) Weichselbraun Helmuth
 

Vor dem ersten Duell zwischen Villach und Klagenfurt am Sonntag in St. Martin sprechen die Zahlen für sich. Die Raiders führen die Tabelle mit sieben Siegen aus neun Spielen an, KOS Klagenfurt liegt mit vier Siegen auf Rang neun. Die Favoritenrolle liegt also klar bei den Gastgebern. Aber die Entwicklung bei KOS stimmt, aus den letzten drei Spielen gab es vier Punkte, immerhin wurde Topteam St. Pölten daheim zuletzt besiegt: "Wir sind auf einem guten Weg, unsere Verletzungsmisere neigt sich dem Ende", freut sich Kapitän Andi Smrtnik.

Jedoch genau vor dem Lokalschlager in Villach muss man ausgerechnet auf die Dienste von Spielmacher Jan Razdevsek verzichten, der zwei Wochen verletzt pausieren muss. "Das ist ein herber Rückschlag. Wir dürfen aber nicht den Flow verlieren, den Abstand zu den Playoff-Rängen gering halten, um mit ihm in der Rückrunde durchzustarten", schätzt Smrtnik die Lage ein. Dennoch will man sich in Villach teuer verkaufen: "Sie haben im Sommer unseren Führungsspieler Ziga Erculj und Talent Marin Sliskovic geholt, das gibt Extra-Motivation. Wir wollen sie zumindest ärgern." 

Selbstbewusste Hausherren

Und die Villacher? Die geben sich vor dem Match siegessicher. "Ein Derby ist immer etwas Besonderes. Wenn wir unser Spiel durchziehen, werden wir unsere Siegesserie auch fortsetzen", sagt Kapitän Nino Gross. Sein Team hält momentan bei drei Siegen am Stück, hat kommende Woche das Cup-Achtelfinale gegen Bundesligist Gmunden vor der Brust. "Das Derby ist also auch schon eine gute Vorbereitung auf diese Highlight-Partie", so Gross. Die Swans kommen am Donnerstag nach Lind, sind momentan ABL-Tabellenführer. Verzichten muss die Truppe von Rok Zupan weiter auf Tim Huber und Simon Finzgar, auch Sliskovic, der Sohn von KOS-Trainer Dragan Sliskovic, fehlt angeschlagen.

Übrigens wird es - unüblich für Kärntner Zweitliga-Basketball - in der Pause eine Cheerleader-Show des Sportvereins PIKE aus dem Slowenischen PIVKA geben.

Heimspiel für die Piraten

Die Wörthersee Piraten eröffnen den Spieltag am Samstag (18 Uhr) in St. Peter. Da empfängt man das kriselnde Topteam aus Mistelbach. Beflügelt vom 94:88-Sieg in Salzburg zuletzt können die Klagenfurter mit einem Sieg sogar auf Rang vier vorrücken, sofern St. Pölten nicht punktet. Gelingen soll das mit "unserer starken kämpferischen Leistung, wie schon zuletzt in Salzburg", so Kapitän Lukas Simoner.

Basketball, 2. Bundesliga

10. Meisterschaftsrunde:

Wörthersee Piraten - Mistelbach Mustangs
Samstag, 17 Uhr, SH St. Peter

Panaceo Raiders Villach - KOS Celovec
Sonntag, 18 Uhr, SH St. Martin

ABL-Cup, Achtelfinale

Panaceo Raiders Villach - Swans Gmunden
Donnerstag, 18.30 Uhr, SH Villach Lind

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.