Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Paris 2024 das ZielLara Vadlau kehrt in das Segelboot mit neuem Partner zurück

Mit Olympia hat Lara Vadlau noch eine Rechnung offen. Die Kärntnerin wird einen neuen Anlauf nehmen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Lara Vadlau kehrt in ihr geliebtes Segelboot zurück © Pirvat
 

Die Sommerspiele in Rio de Janeiro 2016 hätten der sportliche Höhepunkt einer erfolgreichen Segelkarriere für Lara Vadlau werden sollen. Mit ihrer damaligen Partnerin Jolanta Ogar war die Kärntnerin die größte Goldhoffnung Österreichs. Dafür gab es allen Grund, denn das Duo gewann in der 470er-Klasse mehrfach bei Welt- und Europameisterschaften. Nur bei den Olympischen Spielen in Brasilien wollte es für die großen Favoriten nicht klappen, gab es am Ende nur den enttäuschenden neunten Rang. Da war es nur ein schwacher Trost, dass Vadlau/Ogar 2016 den Gesamtweltcup in ihrer Klasse gewannen. Danach war die Luft beim Duo draußen, im April 2017 kam es zur erwarteten Trennung. Ogar, die eine gebürtige Polin ist, beendete ihre Laufbahn. Vadlau ging auf Partner-Suche, wurde aber nicht fündig und hängte ihre Karriere ebenfalls an den berühmten Nagel.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.