AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Formel 1Vettel mit Problemen: bald nur noch Nummer zwei bei Ferrari?

Nach dem Sieg von Charles Leclerc in Spa und den Problemen von Sebastian Vettel werden Spekulationen laut: Muss sich Sebastian Vettel bei der Scuderia bald mit der Nummer zwei abfinden?

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sebastian Vettel, Ferrari-Teamchef Mattia Binotto und Charles Leclerc (von links)
Sebastian Vettel, Ferrari-Teamchef Mattia Binotto und Charles Leclerc (von links) © APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD
 

Für Ferrari war der Sieg von Charles Leclerc eine Erlösung, für den Monegassen und die Formel-1-Welt eine sehr emotionale Geschichte, angesichts der Freundschaft zwischen Leclerc und dem am Samstag in Spa tödlich verunglückten französischen Formel-2-Piloten Anthoine Hubert. Für Sebastian Vettel bedeutete das Wochenende in Belgien jedoch eine bittere Niederlage: Am Freitag noch einigermaßen auf gleichem Level mit seinem Teamkollegen, im Qualifying und im Rennen dann aber ohne jede Chance, zum Wasserträger von Leclerc degradiert. Dass er am Sonntag Abend beim offiziellen Ferrari-Pressetermin fehlte, sorgte natürlich sofort für Spekulationen. Frust, Ärger im Team? Blödsinn, hieß es bei den Roten – er habe nur einen Flieger erreichen wollen, deshalb früher weg gemusst...

Kommentare (1)

Kommentieren
SoundofThunder
0
5
Lesenswert?

So ist es überall im Leben

Früher oder später kommt jemand der besser ist und selber wird man älter. Vettel hat immer noch Klasse,das ist klar erkennbar,aber der LeClerc ist hungrig.

Antworten