Neuerliche RückenproblemeVanessa Herzog: "Ich kann derzeit nicht gehen"

Eisschnelllauf-Weltmeisterin Vanessa Herzog muss aufgrund von erneuten Rückenproblemen eine Zwangspause einlegen. Tom Herzog schließt nicht aus, die gesamte Weltcupsaison zu streichen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vanessa Herzog
Vanessa Herzog © AFP
 

Sie war so positiv gestimmt, nach dem sie in den letzten vier Monaten so hart an ihrem langersehnten Comeback gearbeitet hat. 80 Tage musste sie nach ihrer Bandscheibenverletzung komplett alternativ trainieren. „Es hat eigentlich alles so gut ausgesehen.“ Doch kurz vor ihrem ersten Weltcupstart in Polen musste Vanessa Herzog schweren Herzens zurückziehen. „Ich habe gute Zeiten aufs Eis gelegt, mich super eingewöhnt, doch am Mittwoch wurde der Rücken immer steifer und steifer, wobei ich anfangs keine Schmerzen hatte. Die wurden leider über Nacht viel stärker und derzeit kann ich kaum gehen“, erzählt die Ferlacherin, die nicht nachvollziehen kann, woher der Auslöser kommt. „Es sieht wahrscheinlich nach dem Lendenwirbel 2 oder 3 aus, da es sich in den vorderen Bereich des Oberschenkels zieht. Es war plötzlich da, ist wie aus dem Nichts gekommen. Um ehrlich zu sein, zipft es mich ziemlich an, dass es genau zum jetzigen Zeitpunkt passiert ist“, sagt die 26-Jährige, die am Samstag voraussichtlich in die Heimat zurückfliegen wird.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!