Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aich/Dob im EndspielCorona-Chaos sorgte für vorzeitigen Finaleinzug

SK Aich/Dob steht vor dem dritten Halbfinalspiel gegen Amstetten als erster Finalist fest. Aufgrund von Coronafällen bei den Niederösterreichern wurde das Match mit 3:0 für die Kärntner gewertet. Finale startet am 7. April.

Aich/Dob-Libero Manuel Steiner
Aich/Dob-Libero Manuel Steiner © GEPA pictures
 

Ein ereignisreicher Tag löste bei SK Zadruga Aich/Dob ein regelrechtes Wechselbad der Gefühle aus. Zuerst gab Sportdirektor Martin Micheu bekannt, dass der starke Slowene Sergej Drobnic wegen einer Patellasehnenverletzung mehr als nur fraglich ist (es ist der sechste Ausfall für die Kärntner), keine Stunde später verkündete er, dass seine Mannschaft den Einzug ins Volleyball-Finale geschafft hat. „Wir können das dritte Spiel gegen Amstetten nicht spielen, da bei ihnen Corona ausgebrochen ist. Das Gute daran ist, dass wir im Endspiel stehen, das Spiel 3:0 für uns gewertet wird. Es bleibt aufgrund der Quarantänebestimmungen einfach keine Zeit bis zur Finalserie.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren